Mittwoch, Februar 19, 2020

6. Spieltag Verbandsliga am 15.02.2020

Kasi: 686 Schnitt: 137,2
Christian: 536 Schnitt: 134,0
Thomas: 675 Schnitt: 168,8
Florian: 967 Schnitt: 193,4
Jürgen: 308 Schnitt: 154,0

Spielstätte: FSB Bowling Star in Halle

Ziel: Wir reisten als Dritter an und wollten als Zweiter den möglichen Aufstieg in die
Oberliga erreichen. Klar, dass wollte auch die Mannschaft von Bowling Treff MD, aber wir waren hoch motiviert. Um auf Nummer sicher zu gehen wären fünf Siege notwendig, aber zumindest die ersten drei Spiele mussten gewonnen werden, sonst wäre der Aufstieg futsch. Soweit so gut, wir hatten einen Plan.

1. Spiel: BC Bowling Stones Magdeburg II

Der Spieltag begann mit dem Spiel gegen den Tabellenführer und designierten Aufsteiger in die Oberliga. Und der Erkenntnis, dass Pläne meist von der Realität eingeholt werden. Der Käpt´n war gesundheitlich angeschlagen und wusste das er nicht alle Spiele schaffen würde. Dann kam es ganz dick, unser Schlusspieler (ich weiß, nach neuer Rechtschreibregelung schreibt man das Wort mit drei „s“, aber man muss sein Niveau ja nicht nach unten anpassen) Thomas teilte mit, dass er ein mentales Problem hat und noch ein Spiel Auszeit benötigt. Ok, ist halt so. Aber wir sind eine Mannschaft und wenn einer schwächelt springt ein anderer ein, in diesem Fall unser Junior Christian. Also Marble III – auf geht´s!
Kasi eröffnete das Spiel als Führungsspieler in gewohnter Manier, Flo auf Platz zwei lehrte dem Gegner das Fürchten. Mal schnell drei Strikes hingelegt und dem Gegenspieler gezeigt wie in Halle Bowling gespielt wird. Christian spielte leicht verunsichert, man sah ihn seine
Startschwierigkeiten an. Dem Käpt´n fehlte sichtlich die Kraft was selbst dem Gegner erschreckte, 55 Pins im fünften Frame und kein einziges geräumt. Dank Flo und Kasi waren wir noch im Spiel, der Gegner schien dem Sieg näher als wir. Bei Kasi schlich sich dann doch mal wieder ein Split ein, Flo aber war eine Maschine. Unser Junior fing sich ab dem sechsten Frame und räumte wieder sauber, der Käpt´n zog noch mal an steuerte Punkte bei. Im siebenten Frame warf Christian erst eine Ratte um dann im zweiten Wurf sauber zu räumen. Aber egal, das Team hat´s registriert und ihm umgehend ein Bierframe reingewürgt. Ab dem neunten Frame rieben sich die Stones II die Augen, denn Marble III führte - yeah. Das gab uns allen nochmals Kraft, wir warfen alles rein und gewannen gegen den Aufsteiger mit 658:619 Pins recht sicher. Flo mit tollen 212 Pins – DANKE!
Wir gratulierten den Bowling Stones II zum Aufstieg, waren sie doch an allen Spieltagen bei Sieg oder Niederlage sehr faire Gegner, was ja nicht für jeden Magdeburger Club selbstverständlich ist.

2.Spiel: BC Bowling Stones Magdeburg I

Thomas war nun heiß auf Bowling, sodass der Käpt´n raus konnte was auch dringend notwendig war, da er mit der Leistung der Mannschaft keine Hilfe und Rückhalt im Spiel war. Nun ging es gegen den Tabellenvierten, ein weiterer Sieg musste her. Die Mannschaft ging jetzt mit Kasi – Flo –Christian und Thomas ins Rennen. Die Stones I traten in Bestbesetzung an, und das sollten wir noch zu spüren bekommen. Los geht´s.
Kasi eröffnete denkbar ungünstig mit einen Split, der auch nicht geräumt werden konnte. Flo hatte seine Strikelinie irgendwie verloren, aber er räumte sauber was im Anwurf nicht fiel. Christian spielte seine Möglichkeiten nicht ganz aus, hatte auffällig viele Räumfehler. Thomas war im Anwurf auch noch nicht ganz zielgenau, sodass Pins stehen blieben – die er aber sauber räumte.
Nach dem dritten Frame lagen wir bereits mit 100 Pins zurück, da den Stones I alles gelang. Egal wer anwarf, es viel immer ein Strike. Der Käpt´n erkannte die Gefahr, versuchte die Mannschaft aufzubauen, sodass wir im vierten Frame zumindest auf 70 Pins heran kamen.
Aber Kasi als Führungsspieler brachte die sonst gewohnte Ruhe leider nicht rüber, warf nur einen Strike und gewann leider seine Leichtigkeit im gesamten Spiel nicht mehr zurück. Flo gelang im sechsten Frame der erste Strike, aber da er alles räumte zog er die Mannschaft mit und hielt uns zumindest in Reichweite des Gegners. Christian konnte sich im Vergleich zum ersten Spiel leider nicht steigern und Thomas gelang auch weiterhin kaum ein Strike. Ab dem 8. Frame brachen dann alle Dämme, der Gegner spielte uns an die Wand und der Käpt´n fand leider kein Mittel um die Mannschaft zu puschen und die Niederlage noch abzuwenden. So verloren wir das wichtige Spiel sehr deutlich mit 660:780 Pins. Flo wieder mit 210 Pins der Leuchtturm von Marble III.
Diese Niederlage verschlechterte unsere Position erheblich, da Bowling Treff seine ersten beiden Spiele gewann und nun 4 Punkte Vorsprung auf uns hatte. Und dieser Gegner kam im nächsten Spiel.

3.Spiel: Das Alles- oder- Nichts- Spiel gegen Bowling Treff Magdeburg.

Die Mannschaft wurde noch mal umgestellt, denn wenn das Spiel verloren ging wär der Aufstieg verloren gewesen. Also traten wir in vermeintlicher Bestbesetzung an.
Kasi wieder in der Funktion als Eröffnungsspieler suchte weiter nach seiner Strikelinie, Flo war der Hammer, er warf wieder einen Strike nach dem anderen. Der Käpt´n kniff die Backen zusammen und kam ordentlich ins Spiel. Thomas war immer noch auf der Suche nach seiner Linie, kam aber nicht ganz mit der Bahn bzw. dem Öl zurecht. Zwar lagen wir von Anfang an hinter dem Gegner, aber dank unserem Strike-MAN Flo blieben wir immer in Schlagweite und hielten das Spiel offen.
Kasi verzweifelte mittlerweile an sich und den Pins, er warf einfach zu viele Splits, was ihn sichtlich nicht behagte und zu Räumfehlern führte. Flo hielt uns immer im Spiel, Thomas blieb weiterhin ohne Strikes, bekam aber vom Käpt´n eine Spezialaufgabe – nämlich seinen Gegner zu demotivieren, damit der seine Mannschaft mit runter zog.
Konnten wir bis zum sechsten Frame immer noch in Reichweite bleiben, ging danach nichts mehr.
Kasi verlor seine Ruhe und damit auch zum Teil seine gute Laune, Flo warf alles rein und hielt unsere Fahne oben. Der Käpt´n konnte Kasi´s Formtief leider auch nicht kompensieren und Thomas als Schlusspieler hatte einerseits das Pech das sein Gegner durch einen glücklichen Strike plötzlich wieder traf, andererseits spielte er auch etwas unter seinen Möglichkeiten.
Wir verloren dieses Spielt mit 661:701 Pins und damit auch unserer letzte Chance auf den Aufstieg in die Oberliga. Wenn der Käpt´n schon die „Dritten“ hätte, hätte er sich jämmerlich in den Anus gebissen. Thomas sein Gegner hieß zufällig Bauer, ein als nicht unbedingt fair bekannter Spieler, und ausgerechnet er hat so einen Duselstrike und auf einmal läuft bei ihm alles. Wir hätten es schaffen können, aber nee…….ihr kennt ja den Spruch mit dem Bauern und den Kartoffeln….der muss die größte geerntet haben!!!

Mittagspause

Nach dieser Niederlage ging es nun um den designierten Absteiger, den USV. Die Herren Gelehrten waren aber an allen Spieltagen sehr faire sportliche Gegner und es war schon ein bisschen schade, dass es diese Duelle nächste Saison nicht mehr geben würde. Immer noch leicht geknickt gingen wir in das vierte Spiel. Wir bauten die Mannschaft nochmals um, der Käpt´n blieb draußen weil kräftemäßig nichts mehr ging und er außerdem immer noch eine Tischkante zum reinbeißen suchte.
Endlich traf auch unser Fanblock ein, der uns lautstark unterstützte und den Gegner sichtlich beeindruckte. Unsere aktive Fanszene – eine Wand wie ein Mann
Und so traten Kasi – Flo – unser Junior Christian und Thomas das Spiel eins nach …..shit druff….

4.Spiel: USV Halle

Kasi klebte das Pech als Eröffnungsspieler weiterhin treu an der Hand, er warf seine Splits in einer Regelmäßigkeit die nicht mehr erklärbar war. Flo ließ das kalt, er warf seine Strikes wie gewohnt, einfach nur Respekt vor dieser Leistung!!! Christian hatte nun zwei Spiele um Erfahrungen zu sammeln, schlug sich aber gut und war ab dem dritten Frame räumstark. Thomas als Schlusspieler reagierte genau richtig auf das letzte Spiel, er konzentrierte sich wieder voll und warf nun auch Strikes. Der USV spielte aber auch gut mit, der gegnerische Schlusspieler verlangte Thomas alles ab.
Kasi fand leider keine Antwort auf seine Splits, vielleicht war der Kopf auch nicht mehr richtig frei. Wie auch immer, keiner brachte Kasi mehr zum Lächeln, irgendwie war seine Motivation weg.
Flo ….wie Flo halt….Strikes ……
Christian nutzte seine Chance, wurde im Verlauf des Spiels immer sicherer und hatte seinen Gegenspieler im Griff. Sein Räumspiel wirkte wesentlich sicherer, was vielleicht auch daran lag, dass er seinen Anlaufpunkt etwas verlagerte.
So kontrollierten wir das Spiel über die gesamte Zeit, taten nicht mehr als nötig und gewannen mit 651:644 Pins. Endlich wieder zwei Punkte eingefahren.

5.Spiel: Freispiel

Nach dem gewonnenem Spiel gegen den USV hatten wir nun ein Spiel zum Frust abbauen.
Die zwei Punkte waren uns sicher, auch wenn sie gefühlt nicht viel Wert hatten.
Die Mannschaft blieb in der Aufstellung, so konnten alle nochmals befreit aufspielen und Christian weiter Spielpraxis sammeln.
Kasi als Eröffnungsspieler konnte leider auch jetzt das Team nicht gut in das Spiel führen, ihm klebte das Pech wirklich an den Händen. Das war jetzt selbst für den bisher souverän spielenden Flo zu viel, er sackte richtig ab und verdarb sich dadurch leider seinen Tagesschnitt. Christian war leider auch etwas down, nur Thomas kam nun so richtig in Fahrt und warf in gewohnter Manier seine Strikes.
Was auch in diesem Spiel wieder offenkundig wurde: wir schaffen es leider als nicht, die Konzentration geschlossen hoch zu halten wenn wir keinen Gegner haben. Daran müssen wir in Vorbereitung für die kommende Saison hart arbeiten. Aber es sei uns nach diesem Tag verziehen, schließlich haben wir schon genug einstecken müssen.

Fazit:

Wir starteten heute völlig anders - und nicht zu unserem Vorteil, als geplant in den Spieltag.
Dem muss sich eine Mannschaft aber stellen und das taten wir auch.
Das zeigt unser ersten Spiel, welches wir mit geschlossener Mannschaftsleistung gegen das zukünftige Oberliga- Team Stones II gewannen.
Der Knackpunkt für den weiteren Verlauf war eventuell Spiel zwei, welches wir verloren. Und wenn man zwei von drei Entscheidungsspiele verliert, steigt man leider (oder zu Recht?) auch nicht auf.
Aber wer weiß für was es gut war. Wenn wir heute aufgestiegen wären, dann nur mit einem hauchdünnen Pünktchen Vorsprung und nicht souverän. Vielleicht ist es manchmal besser etwas mehr Geduld zu haben und mit individuell verbesserten Einzelspielern eine kompaktere Mannschaft zu haben. Dann kann man den Aufstieg richtig genießen und nicht nur ein kurzes Gastspiel in der Oberliga geben

Wir haben heute gute neun Punkte geholt, beenden die Saison überraschend auf Platz vier da die Stones I im letzten Spiel gegen Bowling Treff MD unerwartet hoch gewannen. Egal, wir greifen nächstes Jahr wieder an.
FLO hat heute einfach nur sehr stark gespielt, hat 4 von 5 Spielen über 200 Pins geworfen.
Er hat auch von allen Spielern der Liga heute die drei höchsten Einzelspiele abgeliefert – 213 – 212 – 210. Hut ab vor dieser Leistung! Sich in der Lage so zu konzentrieren und voll visiert nur auf sich zu achten, sein Spiel durchzuziehen, egal was links und rechts passiert – das zeigt wozu Spieler der Dritten fähig sind.
Im Laufe der Saison ist hier eine Mannschaft zusammen gewachsen, die im Kern einen guten Mix hat. Mit Christian haben wir einen jungen Spieler, der von der Mannschaft aufgenommen wurde und als aktiver Teil der Mannschaft akzeptiert ist, der sich weiter entwickeln soll und auch wird.
Kasi hat leider nicht immer seine Ruhe in die Mannschaft einbringen können, aber einen wesentlichen Anteil zum Ergebnis beigetragen. Thomas als Schlusspieler könnte noch mehr von seiner Spielstärke einbringen, gerade in den schwierigen Ölungen in Magdeburg. Flo hat sich durch zusätzliche Trainingseinheiten stark entwickelt und steht nicht umsonst mit Schnitt 175 Pins auf Platz 2 (in einer sauber gerechneten) in der Verbandsliga- Rangliste.
Der Käpt´n hat versucht der Mannschaft Rückenhalt und Stärke zu geben wenn es notwendig war, ob er es gut gemacht hat müssen andere bewerten.
Wir haben die ganze Saison nichts mit dem Abstieg zu tun gehabt und waren in Schlagweite zum Tabellenzweiten. Spaß hatten wir auch, so wie es der Plan war. Alle Spieltage konnten immer abgedeckt werden, auch dank dem Einsatz von Ergänzungsspielern wie Sven, Udo oder der Aushilfe von den Senioren in Person von Jens und Klaus. Vielleicht rafft sich der eine oder andere noch auf und findet wieder mehr Spaß am Wettkampf.
Ich kann mich nur bei allen Mitspielern für ihren Einsatz an den Wochenenden bedanken und hoffe, das wir das wichtigste Ziel immer im Auge behalten haben: SPASS HABEN

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.