Montag, Februar 14, 2022

6. Spieltag der Verbandsliga Herren am 12.02.2022 im ABB Charlottencenter Halle

Sven: 686/ Schnitt: 171,5
Flo : 835/ Schnitt: 167,0
Helmut: 319/ Schnitt: 160,0
Herb : 612/ Schnitt: 153,0
Jürgen: 799/ Schnitt: 160,0

Moin allerseits,
ehe hier der Bericht losgeht, erstmal DANKE an unsere beiden Senioren, welche uns überhaupt einen Start in den Spieltag ermöglicht haben.

Wir sind am letzten Spieltag einer turbulenten Saison angekommen. Zwei Mannschaften, der „Bowling Star 05“ als auch „Hellas Magdeburg“ haben während der Saison das Spielen aufgrund der Situation einstellen müssen. Auch unsere Mannschaft musste zwei Spieltage absagen, dank großer Unterstützung fleißiger Hände starten wir aber viermal. Aber WIR als Mannschaft müssen uns hinterfragen, ob das wirklich unser Anspruch ist.
Nun aber los zum letzten Halali….

An diesem letzten Spieltag ging es für Marble III noch um Platz vier in der Tabelle. Und bei der Meisterschaft hatten wir auch noch ein Wörtchen mitzureden – allerdings nur als „Meistermacher“. Also wer Meister werden wollte, musste uns erstmal schlagen…..Marble III wie immer voller Selbstbewusstsein….auf geht´s.

1. Spiel: Bowling Star 05

Die Spieler vom Star sind leider wieder nicht angetreten, sodass wie das erste Spiel zum finden für die beiden Senioren nutzen konnten.
Helmut eröffnete das Spiel und den Spieltag, spielte sauber herunter. Er zeigte uns auf, dass auch mit seiner Erfahrung wunderschöne Splits zu erreichen sind (sorry, aber Spaß muss sein). Nichts desto trotz verzagte er nicht und erspielte gelassene 159 Pins.
Der Käpt´n auf Position zwei spielte konzentriert, wie gewohnt mit sinnlosen Räumfehlern ungefährdete 162 Pins.
Flo auf Position drei suchte vergeblich eine Linie zu finden, er pendelte zwischen Genie und Wahnsinn hin und her. Aber auch er trug 157 Pins zum Sieg bei.
Herb als Schlussspieler zeigte uns seine hundertjährige Bowlingerfahrung auf und erspielte saubere 181 Pins.
Erstes Spiel mit ordentlichen 659:0 Pins gewonnen, so konnte es weiter gehen.

2. Spiel: BV Bad Lauchstädt

Nun galt es gegen den ersten richtigen Gegner nachzulegen. Der Käptn´ holte „Mr. Darkness“ aka „The Controler“ in die Mannschaft, der den Kassenstift schon zur Hand hatte bevor die Mitspieler die Fehler machten.
Herb eröffnete das Spiel, allerdings buchte er nun die Splits bei seinen Würfen. Aber er gab nicht auf und blieb an seinem Gegenspieler dran.
Der Käpt´n auf gewohnt zweiter Position wurde durch „The Controler“ dermaßen hochgepusht, das ihm so ziemlich alles gelang, egal ob Strikes oder sauberes Räumen. Dadurch wurde der Gegenspieler, Typ „Masse mal Geschwindigkeit“ massiv unsicher und kam nicht mehr ins Spiel.
Flo als nächster Spieler zog gut mit, fand seine Linie und ließ seinem Gegenspieler wenig Chancen. Sven aka „The Controler“ neu in der Mannschaft gab Bad Lauchstädt mit seiner Coolness. So kam es, dass Bad Lauchstädt völlig überrascht von unserer geschlossenen Stärke ins Hintertreffen kam.
Bis zum 9. Frame war es ein herrliches, spannendes Kampfspiel mit einem verdienten Sieg für Marble III.
Wir gewannen dank aller völlig verdient mit 694:675 Pins.
Zwei Spiel, zwei Siege. Jetzt wollten wir den dritten Sieg vor der Mittagspause einfahren.

3. Spiel: SSC Hellas MD

Nach dem gelungenen Auftakt hatten wir wieder ein Freispiel.
Wir wechselten unseren Senioren Helmut wieder ein. Dieser eröffnete das Spiel und war mit seiner Räumstärke in diesem Spiel eine Bank. Flo zeigte auf, das er – einmal in Fahrt – nicht zu stoppen ist. Er legte eine starke 200 auf´s Brett. Alle Achtung!
Der der Käpt´n eröffnete nach starken Spiel zuvor erst einmal mit einem Split. Auch im weiteren Spielverlauf konnte er aufgrund von Räumfehlern kein gutes Spiel abgeben. Sven als Schlussspieler zeigte wie es besser geht und vergeigte im 9. Frame sein „Clean Game“. Das Mitgefühl vom Rest des Teams hielt sich in Grenzen, da „The Controler“ auch jeden noch so kleinen Fehler akribisch notierte.
Schließlich gewannen wir das Spiel mit 678 Pins.

Mittagspause, denn ohne Mampf kein Kampf.

4. Spiel: Bowling Stones MD II – der Tabellenführer

Nachdem die Bäuche wieder gefüllt und bei manchem auch etwas Gerstensaft aufgefüllt war, ging es gegen unsere Lieblingsgegner, die Stones II.
Diese Truppe mit ihrem Anführer „Nathan dem Weisen“ sind wirklich urig nette Typen, gegen die jedes Spiel richtig Spaß gemacht hat.
Aber auch für sie galt: Wer Meister werden will, muss die Recken von Marble III besiegen.
Los geht´s:

Der Käpt´n wechselte unseren zweiten Senioren Herb wieder als Eröffnungsspieler ein, er selbst weg von dieser ungewohnten Position drei wieder auf die zwei, Flo auf drei und „Mr. Darkness“ wieder als Schlussspieler.
Herb konnte leider nicht ganz an seiner Leistung vom ersten Spiel anknüpfen, aber er blieb auf Schlagdistanz am Gegenspieler. Der Käpt´n schloss an seiner weniger guten Leitung des Spiel zu vor an, legte dümmste Räumfehler auf´s Parkett und hätte sich am liebsten selbst ausgewechselt.
Bei Flo muss irgendwas im Essen gewesen sein, er war völlig von der Rolle und die 200 Pins waren meilenweit weg. Auch Sven konnte nicht sicher wie zuvor auftreten, er zeigte Nerven und erste Räumfehler. Aber wir blieben am Gegner dran und gestalteten das Spiel bis zum 8. Frame offen.
Nun aber zeigte sich, dass man in der Mittagspause kein Bier trinken sollte! Sondern zwei oder besser drei!
Die Stones II, zogen angesichts unserer Räumschwäche noch einmal an und legten ordentlich Strikes auf, sodass sie verdient gegen uns gewannnen.
Wir verloren unser erstes Spiel des Tages gegen starke Gegner mit 576:672 Pins.
Als faire Verlierer gratulierten wir den sympathischen Stones zu deren verdienten Sieg.

5. Spiel BC Andry Nerds

Diese Mannschaft, gespickt mit zwei hervorragenden Regionalliga erfahrenen Spielern wollte ebenfalls aufsteigen. Leider konnten wir gegen sie noch keinen einzigen Sieg einfahren.
Aber, wer weiß…

Wir ließen das Team wie es war, Flo wollte zwar raus, aber unser Senior Helmut bestand auf seine wohlverdiente Mittagspause

Herb eröffnete das letzte Spiel der Saison, und setzte seinen Gegenspieler ordentlich unter Druck. Herb was back – und wie! Nach kurzem nachjustieren der Okulare spielte er seine gesamte Erfahrung und Ruhe aus, was seinem Gegner nicht so bekam.
Der Käpt´n versuchte die Mannschaft am Gegner zu halten, und hielt den Abstand zum direktem Gegenspieler ebenfalls so gering wie möglich.
Flo kam wieder besser ins Spiel, aber gegen ehemalige Regionalspieler ist es verdammt schwer dran zu bleiben. Sven hatte ebenfalls ein solches Kaliber vor sich, ließ sich aber nicht unterkriegen und biss sich am Gegner fest.
Wir kämpften uns alle von Frame zu Frame, boten den „Nerds“ Paroli und sie wurden nervös. Der eine der beiden Spieler ohne Regionalligaerfahrung wurden unruhig wenn wir an ihm dran waren bzw. der Zweite war verbissen ehrgeizig – beides keine helfenden Eigenschaften im Titelkampf. Und so trieb der Käpt´n das Team immer wieder an, die Sensation lag in der Luft. Zum Schluss machten aber ein Manuel S. und Patrick M. den Unterschied. Wir waren dran und ohne Spieler dieser Güte hätten wir die „Nerds“ geschlagen.
Aber es ist wie es ist, wir verloren ein spannendes und lange offenes Spiel gegen den neuen Meister mit 644:719 Pins.

Fazit:
Wir hatten heute drei richtig gute Spiele abgeliefert, alle heiß umkämpft gegen starke Gegner. Eines konnten wir für uns entscheiden, zwei verloren wir achtbar. Aber bei beiden verlorenen Spielen wäre mehr drin gewesen. Egal wie, wir beenden die Saison auf Platz vier in der Verabandsliga.
Wir alle wissen um unsere individuellen Fehler, müssen im Einzeltraining an deren Behebung arbeiten. Danke an Sven, der der Mannschaft öfter geholfen hat, als ihm vielleicht lieb war, aber vielleicht kommt beim „Mr. Darkness“ wieder mehr Spaß am Bowling auf, auch wenn es mich jedesmal Gerstensaft kostet.
Schön auch, dass Flo sooft mitspielen konnte, er gehört einfach zur Mannschaft genauso wie Kasi und Christian. Leider hatten diese beiden in der Saison nicht immer die Möglichkeit dabei zu sein, man hat ihr Fehlen gemerkt. Auch diese beiden gehören fest zur Mannschaft, auch sie haben uns als Team gefehlt.
Aber vielleicht treffen wir uns zum Saisonabschluss alle zusammen nochmal auf ein paar Bierchen und lassen die Saison Revue passieren…….und können in der neue Saison als „Dritte“ wieder antreten, und zwar alle Spieltage.
Der Käpt´n bedankt sich bei allen Spielern dafür, dass sie in der schwierigen Zeit die wir nun einmal haben, ein jeder wie es ihm möglich war, in seiner Freizeit für die Mannschaft das gewesen zu sein und für den Spaß den wir zusammen hatten.

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.