Samstag, Dezember 4, 2021

Triopokal der Aktiven im Bowling Star am Samstag, den 20.11.2021

Hallo alle miteinand,

lange habe ich keine Berichte mehr verfasst. Jedoch möchte ich den tollen Erfolg vom gestrigen Samstag nicht unerwähnt lassen.

Der Triopokal des Landes Sachsen-Anhalt dient als Jahrsabschluss 2021 der Sektion Bowling in Sachsen-Anhalt.

Wir als kleiner hallescher Verein stellten zwei dynamische Trios. Unser Trio I wurde mit Steve „Elvis“ K., David „LittleHulk“ K. Und Michael „The Greatness“ B. auf die Bahn geschickt.

Im Trio II wurde die Alt-Herren-Brigade um Jens „Hefe“ G., Heiko „Mehlmann“H. und Lars „RatioLars“ F. versammelt.

Leider fanden sich im Bowling Star zu Halle (Saale) nur 12 Herrenteams ein. Damit war klar, dass es vier Vorrundenspiele geben und nach einer Mittagspause sofort die KO-Runde der besten 8 Trios stattfinden würde.
Laut unbestätigter Information soll wohl das Ölbild „Carbon“ auf den Lanes gelegen haben. Leider gab es im Verlauf der Spiele diverse Bahnpaare, welche nicht nur gefühlt unterschiedlich waren. Nun gut, fast jedes Team musste sich dieser Situation stellen.

Die Vorrunde wurde mit den Damentrios gemischt abgehalten. Leider zeichnet sich in Sachsen-Anhalt in den letzten Jahren ein negativer Trend der Mitgliederzahl ab. Dies zeigt sich insbesondere bei den Damen. Nur vier Teams fanden sich in Halle zum Wettkampf ein.

Vorrunde Trio I

Unser jugendliches Team hatte wohl richtig Bock. Das Minimalziel – Einzug in die KO-Runde – wurde überzeugend erreicht. Bei der Vorrunde geht es zwar gegen unterschiedliche Gegner jedoch zählt einzig und allein die Gesamtpinzahl! Pins sammeln, sauberes Räumspiel und natürlich krachende Strikes mussten her! Ahuuu….

Im ersten Spiel durfte man sich gegen ein nicht ganz optimal aufgestelltes Team der Halberstädter Adler mal direkt beweisen. Eine geschlossene Teamleistung von 584 zu 530 Pins zeigte auf, da geht heute etwas! :)

(LittleHulk: 203, Elvis: 194 und The Greatness: 187)

Das zweite Spiel wurde gegen die elitären Hauskeiler der Angry Nerds Trio I absolviert. Trotz einer wiederum ausgeglichenen Leistung auf gutem Niveau genügte es für einen direkten Sieg „noch“ nicht (560 zu 592 Pins). Dennoch wieder viele Pins gesammelt.

(LittleHulk: 193, Elvis: 193 und The Greatness: 174)

Damit nicht genug, auch im dritten Spiel durfte man gegen Hauskeiler der Angry Nerds… hier war es das zwote Trio. Ein hochklassiges Match beider Teams mit dem besseren Ende für unser Trio war die Folge. Da gab es nichts zu meckern… Pins Pins Pins… (604 zu 594 Pins).

(LittleHulk: 183, Elvis: 218 und The Greatness: 203)

Im letzten Vorrundenspiel gegen das Damenteam des BSC MD ging es nur darum die Konzentration aufrecht zu erhalten und wieder … Pins Pins Pins zu sammeln. Es wurde ordentlich gespielt nur The Greatness fiel im Vergleich ein wenig ab. Dennoch wurden wieder 557 Pins zu 371 Pins gesammelt.

(LittleHulk: 195, Elvis: 195 und The Greatness: 167)

Nicht schlecht… somit stand verdientermaßen ein toller vierter Platz in der Vorrunde mit Gesamtpins von 2305 und einem Teamschnitt von 192,08 zu Buche.

Respekt!

Vorrunde Trio II

Mit einer gewissen positiven Stimmung ging es für das eingespielte Trio II in die Vorrunde. Im ersten Spiel durften wir gegen den BSC MD II ran. Die Magdeburger traten mit drei Trios an… uff!

Nun gut… wir spielten uns ein und stellten fest, das Bahnpaar wirkte in sich unterschiedlich. Heiko hatte aufgrund des vorherigen Trainings nur seine eine „Wunderwaffe“ dabei. Vielleicht ein kleiner Nachteil… aber das soll keine Ausrede sein. Wir starteten solide. Die große Angst der Räumschwäche von RatioLars kam zumindest in der Vorrunde nicht zum Tragen… grins! Dennoch, wir drei hatten wohl einen dieser Tage erwischt, wo es nicht ganz optimal lief. Für uns hieß es die KO-Runde ohne viel Stress zu erreichen.

Eine solide 567 zu 489 brachte uns gute Pins ein. Wir starteten zufrieden!

(Hefe: 210, Heiko: 174 und RatioLars mit 183 Pins)

Das zweite Vorrundenspiel wurde gegen die VSG Oppin absolviert. Uff… eines kann man uns nicht absprechen… Routine und Konstanz. Ein Duell auf Augenhöhe, welches wir mit 4 Pins zu unseren Gunsten entscheiden konnten. Die Bahn wirkte schon nach einem Spiel verschmiert und man musste nun teils größere Anpassungen vornehmen. Dennoch rollten wir unseren Stiefel runter. Viel ging über das Räumspiel… Strikes wollten einfach nicht in erhoffter Menge fallen. Aber wir hatten gute Laune und Beerframes wurden trotzdem verteilt… muahaha! (567 zu 563 Pins)

(Hefe: 192, Heiko: 182 und RatioLars mit 193 Pins)

Es kam zum dritten Spiel gegen den BSC MD III. Was war nun los? Die Bahn fühlte sich ganz anders an… komplett zu… kein Zugriff auf die Gasse… Natürlich mag der ein oder andere sagen… spiel genauer bzw. trau dich weiter raus… ha… nicht so einfach… nun gut… nun hieß es für uns… irgendwie die Pins zusammenhalten… einfacher gesagt als getan… Splits und Räumfehler begleiteten uns durch das Spiel. Der Gegner fühlte sich in der linken Gasse wohl, wer kann es ihm verdenken… wenn es fällt, hält man drauf! Nun gut… wir schafften mit 506 zu 549 Pins gerade noch so die 500er Marke. Uiuiuiui… Die KO-Runde fühlte sich plötzlich weit weg an.

(Hefe: 172, Heiko: 172 und RatioLars mit 162 Pins)

Ein Spiel noch … ach komm schon… das Minimalziel sollte drin sein… das Team der Bowling Stones aus MD war unser Gegner. Hefe und RatioLars schienen leicht erholt. Auch wenn wieder keine 200 heraussprang… dennoch war die Bahn gefühlt wieder bespielbar. Nur unser Heiko … irgendwie war das nicht sein Tag! Dennoch motivierten wir uns und hangelten von Frame zu Frame… wir verteilten Beerframes und ließen keinen Zweifel daran aufkommen, dass wir die KO-Runde erreichen wollten. Mit soliden 546 zu 516 Pins holten wir nochmal einige Pins. Aber die anderen Trios spielten teilweise im letzten Spiel eine 600… hmm… nun gut… leicht bedient, setzten wir uns an den Mittagstisch.

(Hefe: 194, Heiko: 163 und RatioLars mit 189 Pins)

Wider Erwarten reichte unsere 2186/182,17 um als siebtes Trio die KO-Runde zu sichern. Geht doch!

KO-Runde

Dieses Mal fangen wir mit dem Trio II an… Man fand sich zum ersten KO-Duell mit dem amtierenden Trio-Meister – BSC MD I – auf der Bahn ein. Wir waren gut drauf… aber irgendwie sollte es einfach an diesem Tag nicht sein… es lief die Einspielzeit und unsere Bahn hatte 5 Minuten technische Probleme… während alle Trios sich einspielten, wurden wir wieder kalt… leicht angespannt, handelte RatioLars nochmal 5 Minuten Extrazeit für das Trio raus … und weiter ging der Negativtrend… Heiko spielte die ersten Bälle und zack… Wade defekt… mit schmerzverzerrtem Gesicht versuchte Heiko seine Wade wieder hinzubekommen… Ach menno… Dennoch zeigte er Größe und wir gingen das Duell an. Die ersten 4 Frames gehörten auch tatsächlich uns. Der BSC suchte seine Linie. Alleine Heiko`s Schmerzen gepaart mit RatioLars schwächelndem Räumvermögen verhinderten eine eigentlich klare Sache. Auch wenn Hefe eine brachiale 246 auf die Bahn legte … Heiko und RatioLars vermochten nicht mitzuhalten. Der Gegner machte erfolgreiche Anpassungen und steigerte sich von Frame zu Frame. Letztlich verloren wir relativ klar mit 566 zu 605 Pins. Schade… insbesondere RatioLars merkte man das fehlende Räumtraining nun an… Vielleicht hätte er es spannender gestalten können.

(Hefe: starke 246, Heiko: 155 und RatioLars mit 165 Pins)

Ab jetzt ging es für das Trio II nur noch um die Folgeplatzierungen. Dementsprechend war die Luft raus. Dennoch wollte Heiko nicht aufgeben und wir spielten die beiden Spiele gegen die Halberstädter Adler – Niederlage mit 503 zu 542 Pins und gegen den BSC MD III – Sieg mit 571 zu 516 Pins zu Ende.

Uff… Platz 7 im Ergebnis ist nicht schlecht, leider auch nicht überragend. Danke nochmals an Heiko fürs „Zähne zusammenbeißen“.

KO-Runde vom Trio I

Und was machte unser Trio I? Wie so oft in einer KO-Runde… hier zählt es … nun musst Du auf den Punkt genau liefern… und LittleHulk lieferte mal so richtig ab… Ahuuu…

Die Jungs mussten gegen das zweite Trio der Angry Nerds ran. Wie gesagt… die perfekten Hauskeiler … aber hier zählt nur das Momentum … Die Nerds II spielten nicht schlecht … aber was da unser Team fabrizierte, war einfach überragend. Fantastische 688 zu 556 Pins wurde über die Bahn gespielt… die Nerds II versuchten alles, um dranzubleiben… aber insbesondere LittleHulk konnte gar nicht die Strikegasse verfehlen. Das Trio spulte Strike um Strike ab. Man spürte, das Trio I hatte eine Mission! Der Titel ging an diesem Tag nur über dieses magische Trio! Es darf nicht vergessen werden, dass LittleHulk eine kleine „Podiumssau“ ist… einzig der Landesmeistertitel fehlt noch!

(LittleHulk: starke 257, Elvis: 217 und The Greatness: 214)

Nachdem nun dieses kleine Angry Nerds Schlauchboot versenkt wurde, wartete direkt das nicht minder ambitionierte Ruderboot-Trio I der Angry Nerds um Patrick Machlitt auf unser Schlachtschiff!
Auf gehts ins Halbfinale … Yeah…

Die Strikemunition wurde geladen und das Schlachtschiff rollte auf das kleine Ruderboot zu… es wurde wieder ein tolles Spiel… spannend bis zum letzten Frame und der Gegner zeigte, dass man nicht mal soeben ins Halbfinale eingezogen ist. Aber gerade beim Trio muss es dann auch bei allen funktionieren. Unsere Jungs wirkten konzentriert, schossen gezielt die Strikes raus und versenkten Frame um Frame das Ruderboot der Nerds. Wieder zeigte LittleHulk seine Beständigkeit und führte das Trio souverän an. Letztlich wurde mit 603 zu 566 das Finale klargemacht!

(LittleHulk: 210, Elvis: 194 und The Greatness: 199)

Es wäre nun für den Zuschauer und Mitstreiter beim Triopokal total toll gewesen, hätte man diesem Finale beiwohnen dürfen. Leider mussten wir alle noch unser „letztes“ Spiel absolvieren. Vielleicht könnte man die KO-Runde einfach anders gestalten, so dass man dem Finale als Zuschauer beiwohnen könnte und somit der Support wesentlicher intensiver gewesen wäre. Außerdem finde ich, dass ein Finale stets eine gesonderte Aufmerksamkeit zukommen sollte. Das am Rande.

Nun aber das Finale… Mr. Marble Trio I gegen den BSC MD Trio I

Der amtierende Titelverteidiger gegen unsere Helden… wir alle kennen diesen einen Spieler/diese eine Spielerin, welche dem Spiel seinen Stempel aufdrückt. So auch in diesem Spiel. In den direkten Duellen konnte unser Team mit 2 zu 1 seine spielerische Klasse aufzeigen. Jedoch gab es beim BSC halt diesen einen Spieler… gnadenlose 288 brachte Tom L. auf Bahn… unglaublich… eine tolle Leistung! Die direkten Duelle:

LittleHulk vs. Daniel F. 160 zu 157 Pins
Elvis vs. Stefan K. 197 zu 183 Pins
The Greatness vs. Tom L. 199 zu 288 Pins

Uff… nun kann man auf das berühmte „Hätte, wenn und aber“ zurückgreifen… letztlich ist es wie in jedem KO-Finale… jetzt oder nie… dieses Mal war es einfach ein überragendes Spiel, welches das Finale entschieden hat. Dennoch sollte dieses tolle Trio nicht den Kopf hängen lassen… eine überragende Serie hat mit dem 2. Platz ein fantastisches Ende gefunden. Glückwunsch!

Einzelleistungen aller Marble-Jungs:
5. Platz: Elvis mit 1408 Pins/201,14
8. Platz: Hefe mit 1401 Pins/200,14
9. Platz: LittleHulk mit 1401 Pins/200,14
13. Platz: The Greatness mit 1337 Pins/191,00
23. Platz: RatioLars mit 1235 Pins/176,43
32. Platz: Heiko mit 1190 Pins/170,00

Zusammenfassend kann gesagt werden… wir sind noch nicht am Ziel und alles ist möglich! Ahuuu!

Der Verein wünscht alle Marble Mädels und Männers eine tolle Winter- und Weihnachtszeit! Passt auf Euch auf!

Euer LKF