Dienstag, Oktober 6, 2020

1. Spieltag der OL Herren am 26.09.2020 in der Bowling World MD

Spieler:

Sven „The Bowling- Punk“. 1195 Pins/ Schnitt 170,7
Christian „Junior“ 1015 Pins/ Schnitt 145,0
Jürgen „Käpt´n“ 1066 Pins/ Schnitt 152,2
Thomas „Chemikus“ 1161Pins/ Schnitt 166,1

Wie durch ein Wunder verschlug es Marble III in die Oberliga, was wohl mehr der aktuellen Situation in der Bowlingwelt als unserer Leistung in der letzen Saison zuzuschreiben ist.
Egal wie, wir nahmen die Herausforderung an und starteten gespannt in das Abenteuer „Oberliga“
Es ist uns gelungen, den „Bowling- Punk“ Sven für unser Team zu reanimieren, welcher sich noch als echter Volltreffer erwies. Ziel war es am ersten Spieltag gut in die Saison zu kommen und den erfahrenen Mannschaften den einen oder anderen Punkt zu nehmen.

1. Spiel gegen Bowling Stones 1 Magdeburg

Sven startete gut in das erste Spiel, räumte mit kleinen Ausnahmen was kein Strike wurde und hatte seinen Gegner gut im Griff und legte saubere 176 Pins hin. Christian spielt ebenfalls gut mit, hatte leichte Probleme beim Räumspiel, Strikes kamen noch nicht bei rum.
Der Käpt´n hatte ordentlich Probleme seinen Anlaufpunkt zu finden, was zur Folge hatte das oft nur ein „siebener“ Anwurf gelang und zum Schluss peinliche 129 Pins zu Stande kamen. Käpt´n doof! 
Thomas als Schlusspieler warf schöne Strikes, aber auch 2 schöne Splits und leistete sich ebenfalls kleine Räumfehler.
So verloren wir leider unser erstes Spiel mit 610:673 Pins. Schade, es wäre mehr drin gewesen, da der Gegner auch seine Probleme hatte.

2. Spiel gegen „die Unsichtbaren“

Nach der unglücklichen Niederlage kam uns das Freispiel sehr gelegen
Wir wollten das Spiel nutzen um unseren individuellen Fehler abzustellen.
Sven legt etwas unglücklich los und warf wieder unglückliche Splits – zum Haare raufen…fand aber durch den ersten Double der Saison in die Spur zurück und kam auf 160 Pins.
Christian verzog leider wie im ersten Spiel schon zu oft den Anwurf nach links. Die Räumfehler blieben ihm auch treu und gemein wie wir eben sind würgten wir ihm im 10. Frame ein Bierframe rein….
Der Kapitän fand endlich seinen Startpunkt, warf sogar einen Double, räumte wieder sauber und kam auf 182 Pins.
Thomas kam super auf der Bahn zurecht, spielt auch seinen ersten Double und hatte bis zum 8. Frame das Clean Game vor Augen, um dann …..kein Clean Game. Aber trotzdem respektable 174 Pins.
Egal wie, die ersten 2 Punkte (644:0 Pins) waren im Korb und wir hatten nun Hunger auf mehr.

3. Spiel gegen Bowling Treff Magdeburg

Hoch motiviert durch das gewonnene Spiel eben wollten wir den nächsten Sieg.
Aber der Gegner war ein alter Hase in der Liga und würde uns wohl nichts schenken…auf geht’s:

Sven eröffnete wieder und warf doch recht glückliche Strikes, aber auch das gehört dazu. Und Glück muss man sich erarbeiten….Leider warf er wieder diese blöden Splits, die der ganzen Mannschaft wie Kaugummi unter der Sohle klebten. Egal wie, Sven beeindruckte seinen Gegenspieler und zog ab dem 6. Frame nochmals richtig an. Und durch diese Leistung auch den Rest der Mannschaft.
Christian hatte zwar immer noch Probleme mit dem Räumspiel, aber vom „Bowling- Punk“ total begeistert war auch er seinen ersten Double und landete bei guten 153 Pins.
Thomas alias „Chemikus“ ließ seinen Gegner keine Chance, warf einen sauberen Turkey und was sonst im Anwurf stehen blieb wird durch sauberes Räumspiel erledigt. 180 Pins waren das Ergebnis dieser TOP- Leistung.
Der Käpt´n hatte ebenfalls seine liebe Not mit den Splits und sammelte sie wie andere Treuepunkte, also leider auch nur mittelmäßige 154 Pins.
ABER, auch wenn nicht die hohen Pinzahlen als Ergebnis sichtbar waren, im 8. Frame drohte der Gegner doch noch an uns vorbei zu ziehen, aber wir kämpften ihn geschlossen nieder und zogen alle nochmals an und sicherten somit die nächsten 2 Punkte für Marble III (640:569 Pins) ahu!

4. Spiel gegen die Bowling Stones 2 Magdeburg

Wir waren hoch motiviert durch diesen Sieg und wollten mehr, yeah.
Sven suchte in diesem Spiel seine Linie, fand sie aber nicht. Es vielen wieder diese sinnlosen Splits die beim Gegner als Strike fielen. Aber „The Bowling- Punk“ kämpfte sich ins Spiel zurück und zog ab dem 6. Frame nochmals an und steuerte 151 Pins bei.
Christian war ebenfalls noch auf der Suche nach seiner Räumstärke, warf aber einen Turkey was die drei Splits wieder ausglich und zu starken 164 Pins führte.
Thomas konnte an seine starke Leistung zuvor leider nicht anknüpfen, er suchte auch seine Linie und fand leider viel zu oft einen Split, was die Anzeige mit 158 Pins quittierte.
Der Käpt´n konnte leider keine Impulse setzten, in fast jedem Frame entweder ein Split oder ein Räumfehler. Peinliche 131 Pins sprangen heraus.
Und was bei uns alles nicht klappte gelang beim Gegner, die Stones 2 zeigten uns das sie nicht zu Unrecht als Staffelsieger aufgestiegen waren.
Wir verloren mit 610:695 Pins recht deutlich.

5. Spiel gegen Oppin 2

Sven erwachte plötzlich zu neuem Leben und Kampfgeist, das Duell „Toschi vs. The Bowling- Punk“ riss alle mit.
Sven hatte sich eine gute Taktik zurecht gelegt: Gegner verwirren und dann davon ziehen. Er warf zufällig einen Split, den „Toschi“ mit einem Strike konterte und sich schon auf den Sieg einstellte.
Aber da hatte er den „Bowling- Punk“ komplett falsch eingeschätzt. Unser Bester Spieler warf sauber seine Strikes, und räumte sauber alles weg.
Ergebnis: „The Bowling- Punk“ vs „Toschi“ 185: unwichtig……1:0 ahu.
Christian stand zu seinen Räumfehler und man merkte ihm langsam erste Schwächen an. Aber er biss die Zähne zusammen, warf alles rein und kam auf 131 Pins.
Thomas räumte sauber und warf im 8. Frame seinen zweiten Turkey des Tages, aber leider reichte es „nur“ zu 178 Pins.
Beim Käpt´n ließ auch etwas die Konzentration nach, wieder zwei sinnlose Splits durch falsche Anwürfe. Aber auch hier Kampfgeist gezeigt, ordentlich geräumt und wenigsten noch 151 Pins beigesteuert….zur leider viel zu deutlichen Niederlage. Wir verloren gegen Oppin II mit 645:718 Pins, aber er war wirklich ein gutes Spiel was wir lange offen hielten. Schluss endlich sind wir aber doch noch „junge“ Spieler und gegen die alten Hasen etwas im Nachteil.
Nach diesem Spiel ging es in die hochverdiente Mittagspause……Kampfkraft auffüllen mit Fleisch.

6. Spiel gegen den ABSV

Hier waren wir uns alle einig. Die 2 Punkte gehörten uns, da der Gegner gefühlt …egal.
Unsere Gegenspieler hießen Methusalem 1, Methusalem 2, Methusalem 3 und Methusalem junior.
Mindestens 380 Jahre Bowlingerfahrung….

Sven spielte stark auf und eröffnete mit einem Strike. Was bei seinem Gegenspieler keine Reaktion hervor rief. Also warf er gleich noch einen, wieder keine Reaktion von Methusalem 1. Erst beim dritten Strike vom „Bowling- Punk“ reagierte Methusalem 1 – er bewegte sein rechtes Augenlied.
Soviel Starrheit brachte selbst Sven zur Verzweiflung. Beim Gegner kaum Bewegung, kaum Kraft hinter dem Ball und trotzdem ein Strike nach dem anderen. Sven warf super 182 Pins…Methusalem 1 196.
Christian hatte es mit Methusalem 2 zu tun. Genauso starr wie der erste. Christian merkte man nun an, dass zwischen Verbandsliga und Oberliga doch ein erheblicher Unterschied ist. Ihm steckten die 5 absolvierten Spiele in den Knochen, aber er ließ nicht locker und erkämpfte 144 Pins.
Thomas hatte den „Junior“ als Gegenspieler, der sich als harter Brocken erwieß. Unser „Chemikus“ ließ aber nicht locker und warf im 8 Frame seinen dritten Turkey des Tages, aber leider konnte auch er seinen Gegner trotz 173 Pins nicht unter Kontrolle bringen.
Als Schlusspieler wieder der Käpt´n der es mit Methusalem 3 zu tun bekam. Der war sogar noch härter als Methusalem 1, der „warf“ seine Kugel mit 12km/h nach hinten und es fiel ein Strike nach dem anderen. Der Käpt´n ließ aber nicht nach und blieb durch gute Strikes und sauberes Räumspiel an ihm dran. Irgendwann muss dem ja die Kraft ausgehen (dumme Idee ). Wir waren im 9 Frame dran am Sieg…und dann kam die Sch…., die dauernd diesem Spieltag kam. Bahn kaputt……also 10 Minuten Zwangspause was für uns eine halbe Ewigkeit war, für unsere Gegner nicht mal ein Wimpernschlag. Wir waren raus und die spielten weiter wie zuvor. Trotz 173 Pins vom Käpt´n verloren wir mit 657:693 Pins dieses Spiel.
Was haben wir daraus gelernt? Hab ja Respekt vorm Alter!!!

Das 7. und letzte Spiel gegen Bad Lauchstädt

Nach dieser schmerzhaften Niederlage ging es nun gegen Bad Lauchstädt, einem Gegner mit dem wir es noch nie zu tun hatten. Aber sie hatten einen Spieler den wir kennen : Udo..los geht’s :

Sven spielte wieder stark auf und blieb durch viele Strikes und gutes Räumspiel lange an seinem Gegner dran. Aber auch wenn er nicht die bessere Technik hatte, machte er es mit Masse x Geschwindigkeit weg. Trotzdem super 188 Pins vom Sven.
Christian hatte ebenfalls einen Gegner vor sich der einfach nur brachial die Bälle hinter warf, aber leider eben auch die Strikes machte. Christian zog sein Spiel konzentriert durch und warf respektable 150 Pins. Danke dafür.
Thomas verließen nun sichtlich die Kräfte, aber kämpfend kam er auf 153 Pins.
Der Käpt´n hatte es mit Udo als Gegenspieler zu tun, ein schönes Duell. Leider ging es überdeutlich an den Gegner. 228:140 Pins war dann zuviel des Guten. 5 Strikes in Folge ließen die letzten Kräfte schwinden, der Käpt´n war nur noch um Schadensbegrenzung bemüht.
So verloren wir unser letzen Spiel deutlich mit 631:753 Pins.

Fazit:
Erstmal einen großen Danke an „The Bowling- Punk„ Sven das er wieder dabei war und der Mannschaft durch seine Leistung geholfen hat. Wenn´s Spoaß hatt´st, komm´s wieda 

Wir haben uns wohl doch den einen oder anderen Punkt mehr erhofft für den Saisonstart.
Aber wir müssen klar erkennen, dass zwischen Ober-und Verbandsliga ein erheblicher Unterschied ist. Sieben Spiele sauber und konzentriert bis zum Ende abzuliefern vermochte bis auf Sven keiner an diesem Tag. Ebenfalls müssen wir unbedingt unser Räumspiel verbessern und die vielen Splits vermeiden. Sonst wird es ein sehr kurzes und freudloses Gastspiel in dieser Liga. Lediglich einen Gegner konnten wir spielerisch und kämpferisch besiegen, das ist zu wenig.
Am nächsten Spieltag spielen wir in Halle auf unserer Hausbahn, sicherlich ein Pluspunkt für uns.
Auch das dann die spielerfahrenen Spieler wie Kasi und Flo dabei sind wird zu wahrscheinlich mehr Punkten führen.
Aber wir müssen auf alle Fälle immer mit einem Ersatzspieler auflaufen, da die Kräfte einfach noch nicht bei allen für diese Liga ausreichen.
Aber so lange wir Spaß haben ist alles ok.

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.