Montag, September 23, 2019

Spieltag 1 in Verbandsliga 19/20 im Bowling World Magdeburg

Spieler:

Kasi 706 Pins/ Schnitt 141,2
Christian 758 Pins/ Schnitt 151,6
Jürgen 791 Pins/ Schnitt 158,2
Thomas 825 Pins/ Schnitt 165,0

Aufgrund einer kurzfristigen Absage reisten wir zu viert an, waren aber für unseren ersten Spieltag zuversichtlich.
Ziel war es am Spitzenreiter auf Schlagdistanz dran zu bleiben.

1. Spiel gegen Bowling Treff Magdeburg

Das erste Spiel begann etwas holprig, beim Einspielen gab es leichte Probleme mit der Bahn, sodass wir nicht die volle Zeit zur Verfügung hatten. Aber das galt für den Gegner auch.
Bowling Treff erwies sich als schlagbarer Gegner, wir blieben lange dran, auch Dank Thomas der mit 3 Strikes eröffnete um dann einen Split zu werfen – merde happens.
Aber im 8. Frame zeichnete sich ab, dass es sehr eng werden wird. Schließlich mussten wir das Spiel und die Punkte mit 597:642 Pins abgeben.
Christian als neuer Spieler der Mannschaft hat sich gut eingefügt und hielt sich gut für sein erstes Ligaspiel.

2. Spiel gegen die Herren Gelehrten vom USV Halle

Jetzt wollten wir die ersten Punkte einfahren und ließen auch nicht wirklich Zweifel am Sieg zu.
Der USV nahm es mit sportlichem Humor, es war ein Spiel das richtig Spaß gemacht hat. Grund dafür war wohl auch der Pinfall, es vielen Strikes die eigentlich gar nicht möglich waren, andererseits blieben Pins stehen, die mit Logik nicht mehr zu erklären waren. Den Strike des Tages erzielte Thomas: physikalisch unmöglich – aber die Pins vielen in Zeitlupe wie Dominosteine.
Kasi hatte Probleme mit seiner Linie, was den einen oder anderen Pinverlust zur Folge hatte und die Spieler vom USV nochmals etwas herankommen ließ.
Aber egal, wir hatten unsere ersten Punkte, gewannen mit 571:539 Pins!!!

3. Spiel gegen Bowling Stones Magdeburg II

Hoch motiviert durch das gewonnene Spiel eben wollten wir den nächsten Sieg.
Ebenso motiviert war auch der Gegner, nur hatte der eben erst ein Spiel mit 3 Pins verloren.
Das Spiel war spannungsgeladen, beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe. Christian zeigte eine beachtenswerte Räumstärke und zog uns alle mit.
Kasi ist auf der Suche nach seiner Linie im 6. Frame fündig geworden, es fielen die ersten Strikes , das Räumen der Pins klappte wieder…und siehe da, Kasi lächelte auch wieder ;-)
Im 9. Frame stand das Match auf der Kippe, wir warfen nochmals alles rein und zogen zum Schluss doch deutlich mit 690:663 Pins davon. Yeah, wieder 2 Punkte.
Man of the Match war Christian – bis zum 9.Fram das clean Game vor Augen warf er einen Split.
Aber trotzdem eine klasse Leistung von ihm…..und nett wie wir sind würgten wir ihm ein Bierframe rein….das Leben ist eben kein Ponyhof ;-)

4. Spiel gegen die Bowling Stones Magdeburg I

Vor diesem Spiel gab der Käpt´n die Parole „Sieg“ heraus, denn wer das Spiel gewinnen würde müsste Tagessieger sein. Wir kamen gut ins Spiel, Christian räumte wieder ab und der Gegner wurde zusehends nervös. Und was macht der Käpt´n? Bekommt den Daumen nicht aus dem Ball und spielt danach unsauber. Was folgt waren vermeidbare Räumfehler, die dann nicht nur das Ergebnis vom Käpt´n runter zogen sondern auch der Mannschaft leider nicht hilfreich waren.
So kam was kommen musste, der Gegner erkannte die Schwachstelle und nutzt sie aus.
Wir verloren das Spiel recht deutlich mit 618:677 Pins, der Käpt´n kann sich bei der Mannschaft nur entschuldigen.

5. Spiel gegen …wen eigentlich?

Die unnötige Niederlage war noch nicht verdaut, also musste ein Sieg her.
Wir ließen ab dem ersten Frame keine Zweifel am Sieg aufkommen, der Gegner hatte keine Chance!
Kasi verließ das Pech auch nicht mehr, entweder kamen unlösbare Splits oder aber es blieb immer ein Pin stehen. Christian kam gestärkt aus dem letzten Spiel heraus und warf wieder gute 168 Pins.
Der Käpt´n war anwesend, spielte zwischen Strike und Splits, aber nichts Vernünftiges. Thomas spielte auch etwas unter seinen Möglichkeiten, sichtlich auf der Suche nach seiner Strike- Linie.
Aber trotzdem, der Gegner blieb völlig unsichtbar, der Sieg ging haushoch mit 604:0 an uns!!!

Fazit:

Wir sind gut in die Saison reingekommen, die gezeigten Leistungen lassen uns mutig in die Saison blicken. Wenn wir verloren haben, dann knapp. Wenn wir gewonnen haben, dann sicher.
Lediglich die erreichte Gesamtpinzahl ist noch nicht das Optimum, hier sollte mehr möglich sein.
So stehen den 6 Spielpunkten leider auch nur 3 Pinpunkte gegenüber.
Aber unsere zwei Ziele waren:
1. Spaß haben - den hatten wir
2. Am Ersten in Schlagdistanz zu bleiben – 5 Punkte sind möglich, aber Platz 2 berechtigt ja auch zum Aufstieg. Und dort sind wir in Schlagdistanz!!!