Sonntag, Januar 16, 2022

5. Spieltag der Herren RL in Genthin am 15.01.2022

Willkommen im Jahr 2022! Unsere beiden Herrenteams in der Regionalliga mussten dieses Mal ziemlich zeitig aufstehen, um auch pünktlich in Genthin zum Spieltag anwesend zu sein.

Für unser Flaggschiff ging es darum, die gute Ausgangssituation gegenüber dem Erstplatzierten – Halberstädter Adler – entweder zu verbessern oder zumindest zu halten.

Das Schunkelschiff der Zwoten wollte den guten 4. Platz verteidigen und gegenüber Platz 5 und 6 den Abstand ausbauen.

Flaggschiff

Unser Micha hatte noch mit den Nachwehen mehrerer OP´s zu kämpfen und musste zugleich auf sein gesamtes Stammpersonal verzichten. Zum Glück erklärten sich unsere Star-Rentner Heiko und Hefe bereit, Micha auszuhelfen. Dazu durfte er sich auch noch bei der Zwoten bedienen und schnappte sich Ronny.

Micha: 1036/5 für 207,2 Schnitt
Hefe: 1040/5 für 208 Schnitt
Heiko: 942/5 für 188,4 Schnitt
Ronny: 925/5 für 185 Schnitt

1. Spiel gegen den BC Halberstädter Adler

Tja, selbst ohne deren Starspieler war dieses Team brandgefährlich und nicht zu unterschätzen. Dies sollte sogleich unter Beweis gestellt werden. Gleich mal noch vorneweg… was an diesem Tag für Strikeketten und High-Games erspielt worden, glänzt schon an Träumerei. Solch gute Ergebnisse quer durch alle Teams hab ich lange nicht mehr gesehen. Aber unsere Jungs hielten auf einer guten Ölung mit allem dagegen, was möglich war. Angeführt von Heiko wurde ein sehr homogenes Teamergebnis erspielt. Aber die Adler wollten wohl gerade gegen uns zeigen, dass der Titel nicht so einfach zu erreichen ist. Uns fehlte ein Brecherspiel, um das Duell noch spannender zu gestalten. Sten, Steffen und auch Mathias von den Adlern konnten gar nicht die Strikegasse verfehlen. Einzig Sven konnte nicht mithalten. Dennoch waren die 227, 236 und 241 der Adler ein wenig zuviel für unser Flaggschiff. Leicht getroffen, mussten wir mit guten 797 zu 873 Pins die Bahn als Verlierer verlassen. Das war schon ein hartes Verdauerli.

(Micha: 196, Hefe: 200, Heiko: 211 und Ronny mit 190 Pins)

2. Spiel gegen unsere Zwote

Nun musste ein Sieg her! Aber auch die Zwote benötigte jeden Punkt und Pin. Micha nordete sein Team ein und ab ging die Fahrt. Leider war in diesem Spiel bei Heiko der Wurm drin. So wurde es dann doch ein kleiner Krimi, welchen man bis in die letzten Frames hinauszögerte. Ronny konnte seiner Rolle als Trojanisches Pferd leider nicht gerecht werden ;) und brachte für die Erste wichtige Pins mit. Mit einem für die Bahnverhältnisse eher niedrigeren Ergebnis konnten dennoch 2 Punkte mit 743 zu 732 Pins gesichert werden! Glückwunsch!

(Micha: 210, Hefe: 199, Heiko: 153, Ronny: 181 Pins)

3. Spiel gegen den BSC MD I

Meine Güte, was die Jungs in den ersten beiden Spielen auf die Bahn gebracht haben, hatte schon Bundesliga-Niveau. 930 und 852 Pins waren bis dato deren Ausbeute. Wow. Da musste sich unser Flaggschiff aber mächtig ins Zeug legen. Aber H E Y, wir sind M A R B L E!!!! Fragt mal Micha, wenn man mit ner 204 mit Abstand das schlechteste Spiel des Teams bowlt… zeugt dies von einer fantastischen Teamleistung. Alle, ja auch Micha, spielten Strike um Strike, Beerframes wurden verteilt und man grinste über das gesamte Gesicht. Man merkte natürlich, dass die Bahn Veränderungen unterlegen war, jedoch kamen unsere Jungs damit wohl in diesem Spiel besser zurecht. Die Strikes flogen gezielt Richtung Planscheboot „BSC MD“ und versenkten dieses gekonnt im Bowlingmeer! Schön… einfach klasse… mit starken 889 zu 768 Pins konnte man einerseits indirekt Revanche fürs Trio nehmen und dafür sorgen, dass der BSC nicht noch näher herankommt!

(Micha: kleine 204 ;), Hefe mit starken 235, Heiko mit guten 227 und Ronny mit tollen 223 Pins)

So, Miiiiittaag… Schnitzel, Currywurscht, Nudeln und Königsberger Klöpse… sehr gutes Mittagessen!

Nach dem Mittag ist vor der Hilfestellung für die Zwote! Nun standen die Duelle gegen Oppin und Sandersdorf an… jeder Sieg hilft der Zwoten! Auf gehts!

4. Spiel gegen die VSG Oppin I

Nun kann man wie immer sagen… vollgefuttert, leicht müde und im Ergebnis vielleicht ein wenig unkonzentriert… Egal was man diesem schwächeren Spiel argumentativ entgegensetzt… wir verstehen das… :)

Man merkte, die Bahn fühlte sich verändert an und man musste halt versuchen sich innerhalb von 2-3 Frames darauf einzustellen. Dies gelang auch fast allen… Leider hatte Ronny gerade hier ein kleines Hängerlein! Was auch immer er versuchte, die Bahn belohnte ihn nicht! Wurf um Wurf musste nicht nur Ronny für sein Ergebnis arbeiten. Einzig „The Greatness“ konnte der Bahn eine 200 abgewinnen! Nun gut, auch der Gegner bekleckerte sich nicht gerade mit Ruhm, war aber halt das Quäntchen von 21 Pins besser. Hmm… man verlor ein wenig kopfschüttelnd mit 701 zu 722 Pins! Die Zwote war „not amused“-,-

(Micha: 209, Hefe: 181, Heiko mit 170 und Ronny mit schwächeren 141 Pins)

5. Spiel gegen den BC Sandersdorf 97

Nun aber! Nochmal die Popo-Backen zusammenkneifen und locker flockig zwei Punkte erbeuten! Angriff lautete die Devise! Die Sandersdorfer hatten hierbei nur einen wahrhaftigen Striker im Team, welcher sie irgendwie noch in Schlagdistanz hielt. Aber Im Verbund konnte unser Team nochmal ordentlich Pins sammeln. Da außer Frank P. kein weiterer Sandersdorfer über 200 spielte, genügten gute 813 zu 740 Pins zum Sieg! Gemessen an den Ergebnissen dieses Spieltages musste man, verrückt wie es auch klingen mag, zu einer 813 nur „gut“ sagen! Ein verrückter Tag halt! Dennoch das Team hat bewiesen, jedes Spiel wird konzentriert angegangen und auch bis zum Schluss nach dem Sieg gegriffen! Glückwunsch!

(Micha: gute 217, Hefe: starke 225, Heiko: 181 und Ronny mit 190 Pins)

Zusammenfassung:

Alle vier Helden konnten überzeugen. Einzig zwei Spiele im gesamten Verlauf kann man als etwas schwächer ansehen… ansonsten waren die Leistungen wirklich klasse. Jedoch spielen wir in der Regionalliga und die anderen Teams treffen dann eben auch ne Menge an Pins! Letztlich konnten drei Spiele für 6 Spielpunkte erobert und aufgrund einer supi dupi Pinleistung auch noch 4 Pinpunkte geschnappt werden. Man ging als Team mit 10 Gesamtpunkten nach Hause.

Glückwunsch! Leider konnten die Adler den Abstand auf den zweiten Platz wieder vergrößern, so dass unsere Jungs am letzten Spieltag eben auch 6 Punkte wieder aufholen müssen! Aber … nichts ist unmööööglich … im ABB! :)

Das Schunkelschiff – die Zwote :)

Tja, auch für die Zwote hieß es nun wieder … Attacke! Kapitän RatioLars versammelte mit LittleHulk, Dr. Slow und Plotni ein tolles Team um sich. Leider war Elvis verhindert und Ronny musste ja bei Marble I aushelfen.

Dr. Slow: 966/5 für 193,2 Schnitt (fettes Dankeschön und starke Leistung!)
Ratiolars: 942/5 für 188,4 Schnitt
LittleHulk: 962/5 für 192,4 Schnitt
Plotni: 997/5 für 199,4 Schnitt

Nun gut, für alle außer LittleHulk war der Spieltag auch zugleich Training! :) Man muss ja effizient agieren in der heutigen Zeit!

1. Spiel gegen die VSG Oppin I

Das Glück des ersten Spiels! Wir kamen dufte aus den Startlöchern und konnten sogleich wichtige Akzente im Strikebereich setzen! Für alle VIER zeichnete sich ein machbarer Bereich auf dem wirklich guten Ölbild ab. Man merkte auch, dass wir zusammen harmonierten und der Spaß wieder im Vordergrund stand! Beim Einspielen versenkten fast alle noch eine Ratte in die Rinne… Sauberhalten ist wichtig! Aber als es losging.. .waren alle hellwach! Mit einer tollen geschlossenen Mannschaftsleistung, bei der keiner abfiel, versenkten wir den Senioren-Ausflugsdampfer der Oppiner ziemlich deutlich mit 783 zu 678 Pins! Wir waren wirklich ziemlich stolz auf unsere Leistung, aber der Vergleich mit den anderen Ergebnissen der restlichen Vereine stimmte dann wieder ein wenig nachdenklich! Dennoch… zwei wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten… klasse Start! :)

(Dr. Slow: 182, RatioLars: 205, LittleHulk: 185, Plotni mit 211 Pins)

2. Spiel gegen unser Flaggschiff

Nun wollten wir die Erste ärgern… aber trotz einer Super-Leistung von Little Hulk geriet das Schunkelschiff in tiefe Gewässer! Dr. Slow versuchte mit Abstrichen LittleHulk noch zu unterstützen, aber RatioLars und Plotni hatten ein mittelgroßes Hängerli! Dennoch konnten wir das Spiel bis zum Schluss eng gestalten und mussten erst in den letzten Frames ein wenig abreißen lassen. Schade, da war mehr drin gewesen! :/ Wir verloren mit 732 zu 743 Pins! Nun gut, versuchen wir es positiv zu sehen, die Erste brauchte diese Punkte aber so was von… grins! Das unser Trojanisches Pferd nicht den erhofften Erfolg beschert hat… muss nochmal gesondert am letzten Spieltag ausgewertet werden! :)

(Dr. Slow: 178, RatioLars: 165, LittleHulk mit starken 233 und Plotni mit kleinen 156 Pins!)

3. Spiel gegen BC Sandersdorf 97

Das zweite Spiel, welches wir unbedingt gewinnen wollten! Die Jungs trafen an diesen Tag auch ordentlich! Aber wir hatten genau zum richtigen Zeitpunkt unser bestes Spiel parat! Grins! Eine wiederum sehr homogene Leistung ließ dem Gegner keine Chance. Einzig der Herr Frank P. verunsicherte uns mit seinem hohem Spiel! Man muss aber auch anerkennen, dass er an diesem Tag die beste Einzelserie von 1140/5 hinlegte! Nicht übel! Aber nicht mit uns! Angeführt von Plotni spulten wir recht routiniert einen Strike nach dem anderen auf die Bahn. Auch wenn die Bahn Veränderungen aufzeigte, konnten wir eigentlich immer noch die Wohlfühl-Linie nutzen… ich fand das erstaunlich! Letztlich gewannen wir mit guten 816 zu 741 Pins! Nicht übel! Da kann man schon mal mit einem Lächeln in die Mittagspause gehen!

(Dr. Slow: 201, RatioLars: 201, LittleHulk: 193 und Plotni mit guten 221 Pins!)

4. Spiel gegen BSC MD I

Gut genährt und mit einer Menge Selbstvertrauen, starteten wir in das nächste Spiel. Die Jungs vom BSC MD hatten heute schon die höchste Serie von 930 Pins (232,5 Schnitt) gespielt… uiuiui… Aber jetzt hatte Dr. Slow einen Lauf… ein enge und schnelle Linie führte ihn in das Strikeuniversum… nicht übel! Wie so oft entscheiden Kleinigkeiten die umkämpften Spiele. Wir konnten das Spiel bis zum letzten Frame offen gestalten. LittleHulk und RatioLars konnten jedoch ihr 10. Frame nicht sauber nach Hause bringen… ärgerlich… Wir hatten wirklich die Chance… Trotz aller Anstrengung verloren wir dann doch mit 794 zu 824 Pins! Ach menno…

(Dr. Slow mit starken 235 Pins, RatioLars: 175, LittleHulk: 184 und Plotni mit 200 Pins)

5. Spiel gegen die Halberstädter Adler

Gegen den aktuellen Tabellenführer mussten wir nun versuchen unsere Konzentration aufrecht zu erhalten… leichter gesagt als getan… trotz einer Anfangskette bei RatioLars und schnellen Strikes beim restlichen Team robbten sich die Adler immer näher an uns heran. Gerade Steffen B. lieferte auf Seiten der Adler nochmal ein tolles Spiel! Da auch Sven W. nen bissl traf, fehlten hinten raus die Strikes, um nochmals anzugreifen! LittleHulk versuchte die Bahn wieder für sich zu gewinnen, was leider erst im 10. Frame mit einen Turkey gelang! ;) Plotni wiederum versuchte das Team mit seinem guten Spiel nochmals zu motivieren, jedoch merkte man, dass die vorherige Niederlage doch noch schwer im Bauch lag! Letztlich verloren wir mit 742 zu 794 Pins! Am heutigen Tag war eine 740er Serie (immerhin 185er Schnitt) einfach zu wenig, um damit einen Sieg einzufahren. Dafür war die Qualität der Ergebnisse einfach zu hoch!

(Dr. Slow: 170, RatioLars: 196, LittleHulk: kleine 167 und Plotni mit 209 Pins)

Zusammenfassung:

Was für ein interessanter Tag. Seit langem funktionierte die Wohlfühl-Linie in Genthin mal wieder. Alle Jungs konnten in einem ähnlichen Bereich über alle fünf Spiele gehen. Man unterstützte sich gegenseitung und lachte viel. Dr. Slow hat sich super in das Team eingefügt und der Rest hat bewiesen, dass man durchaus in der RL mithalten kann! Mir persönlich gefällt, dass man LittleHulk als Spieler nun endlich ernst nimmt! Das hat er sich durch hartes und kontinuierliches Training verdient! Es gibt aktuell kaum jemanden in unserem Verein, der so einen Einsatz im Training, beim Spieltag und für den Verein an sich zeigt! Danke Davi! :)

Ach ja, wir fügten unseren beiden Siegen noch 3 Pinpunkte hinzu und verteidigten mit 7 Gesamtpunkten unseren 4. Platz in der Tabelle. Oppin und Sandersdorf konnte weiterhin auf Abstand gehalten werden! Man wird sehen, was da noch im Februar geht!

Tja, ansonsten… für alle ist noch Luft nach oben, aber dieser Spieltag macht Mut für den letzten im ABB!

Bis dahin trainiert fleißig und wir sehen uns am 05.02.2022 im ABB – Charlottencenter Halle!

Euer LKF

Dienstag, Januar 11, 2022

Regionalliga Senioren am 08.01.2022 im Bowling Star Halle

Willkommen im neuen Jahr und der Verein wünscht allen Mitgliedern einen schönen und gesunden Start.

Für unsere Senioren ging es in Halle schon um den Titel in der Meisterschaft der Regionalliga Senioren. Mit stolzen 19 Punkten Vorsprung wollten Herbert, Helmut, Heiko und Hefe den Titel vorzeitig klarmachen.

Trotz kleinerer Räumschwächen konnten unsere Männers den Tag gut gestalten.

1. Spiel gegen 1. Bowling Treff MD

Zunächst begannen Helmut, Heiko und Hefe. Heiko meinte im Nachhinein, dass schon im ersten Spiel das Linie vom Einspielen nicht gehalten werden konnte und es somit schwieriger wurde. Da auch Helmut Startschwierigkeiten hatte, mussten sich alle drei strecken, um mit 470 zu 452 Pins doch noch die ersten beiden Punkte des Tages einzufahren. Egal wie, gewonnen ist gewonnen!

(Helmut: 132, Hefe: 185 und Heiko mit 153 Pins)

2. Spiel gegen BSC MD I

Gegen den BSC musste eine Steigerung her und diese erfolgte auch in überzeugender Form. Herb blieb noch draußen und so konnten Helmut und Heiko Ergebniskosmetik betreiben. Heiko kratzte sogar an einer 200 und auch die anderen Männers zeigten gute Spiele. Man gewann mit 558 zu 518 Pins! Klasse!

(Helmut: 177, Hefe: 183 und Heiko mit 198)

3. Spiel gegen Sandersdorf

Wiederum erfolgte ein tolle Leistungssteigerung, welche aber gegen Sandersdorf auch dringend notwendig war. Helmut erhielt eine Pause und Herb startete ins Jahr 2022. Wie zumeist gegen Marble-Teams hauten Uwe und Hubert von den Sandersdorfern 200er Spiele rau. Uff…. Da musste man erstmal gegenhalten. Aber irgendwie schien Hefe da eine Linie gefunden zu haben… jedenfalls klappte es mit den Strikes und auch Herb überzeugte mit einem guten Spiel. Nur Heiko musste um jeden Pin kämpfen. Wir gewannen mit starken 592 zu 586 Pins und konnten zwei weitere Punkte einsacken. Tatataaaa…

(Herb: 191, Hefe: starke 234 und Heiko mit kleinen 167 Pins)

4. Spiel gegen die Halberstädter Adler

Mit kurzzeitiger Fan-Unterstützung durch RatioLars konnte auch dieses Match gegen den Tabellenzweiten gewonnen werden. Es war eine tolle Teamleistung und alle drei konnten zwischenzeitlich mit kleineren Strikeketten überzeugen. Aber es wurde auch Zeit für die Mittagspause. Da die Adler leider auch viel Anwurfpech hatten konnten unsere Jungs letztlich einen ungefährdeten Sieg mit 542 zu 446 Pins einfahren. Ich denke ja, dass der FAN einen nicht unerheblichen Anteil an diesem tollen Sieg hatte… grins!

(Herb: 179, Hefe: 178 und Heiko mit 185 Pins)

5. Spiel gegen BC Bowling Stones MD

Uff… vielleicht lag es an der riesigen Portion Bockwurst oder einfach am Mittagstief… aber leider kam nur Hefe mit einem guten Spiel aus der Pause. Helmut versuchte alles, aber leider schien der Pingott in diesem Spiel kein Erbarmen mit ihm zu haben. Auch Heiko begann eher verhalten in den zweiten Abschnitt des Spieltages. Dennoch war der Sieg in Reichweite, auch wenn Familie Honigmann wieder mal toll aufspielte. Nun gut, man verlor mit 493 zu 514 Pins. Nicht schlimm, musste man sich halt im nächsten Spiel ein wenig mehr strecken.

(Helmut: 122, Hefe: 216, Heiko: 155)

6. Spiel gegen die VSG Oppin I

Es ist mal wieder typisch. Wenn es gegen Marble geht, dann strengen sich alle an. So auch Oppin… der Spieltag der Randhallenser verlief bis dato eher durchwachsen. Aber jedes Team hat zumeist ein Brecherspiel dabei. So auch in diesem Fall. Unsere Männers steigerten sich, konnten aber gegen eine tolle Leistung der Oppiner nichts ausrichten. Wir verloren mit 520 zu 597 Pins. Uff… das musste erstmal verdaut werden. Vor dem Mittag alles gewonnen, nach dem Mittag schon zwei Niederlagen… hmm…

(Herb: 171, Hefe: 193, Heiko:156 Pins)

7. Spiel gegen den ABSV Halle I

Nun aber… nochmal konzentrieren und mit einer guten Leistung den Spieltag abzuschließen. Helmut blieb draußen und den anderen drei H´s steigerten sich ordentlich. Da der Gegner dazu noch seine Schwierigkeiten hatte, kam letztlich noch ein souveräner Sieg mit 564 zu 496 Pins heraus. Geht doch! :)

(Herb: 191, Hefe: 200 und Heiko mit 172 Pins!)

Zusammenfassung:

Trotz der zwei Niederlagen konnte man wieder die meisten Siege aller Teams einfahren. Dazu kamen noch 8 Pinpunkte, sodass man mit 18 Gesamtpunkten einerseits den Tagessieg holte und anderseits sich auch vorzeitig den Landesmeistertitel der Regionalliga Senioren sicherte! Glückwunsch! Man hat nun 23 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten! Selbst wenn unser Team nicht antreten und die Adler die optimale Punkteausbeute von (14 + 8 Punkten) holen sollte, ist den Marble Senioren I der Titel nicht mehr zu nehmen!

K L A S S E L E I S T U N G!!!!!

Helmut: 431/3 (143,7 Schnitt)
Heiko: 1186/7 (169,4 Schnitt)
Herb: 733/4 (183,25 Schnitt)
Hefe: 1389/7 (198,4 Schnitt)

Teamleistung: 3739 Pins/21 Spiele = 178,05 Schnitt!

Euer LKF

Samstag, Dezember 4, 2021

Triopokal der Aktiven im Bowling Star am Samstag, den 20.11.2021

Hallo alle miteinand,

lange habe ich keine Berichte mehr verfasst. Jedoch möchte ich den tollen Erfolg vom gestrigen Samstag nicht unerwähnt lassen.

Der Triopokal des Landes Sachsen-Anhalt dient als Jahrsabschluss 2021 der Sektion Bowling in Sachsen-Anhalt.

Wir als kleiner hallescher Verein stellten zwei dynamische Trios. Unser Trio I wurde mit Steve „Elvis“ K., David „LittleHulk“ K. Und Michael „The Greatness“ B. auf die Bahn geschickt.

Im Trio II wurde die Alt-Herren-Brigade um Jens „Hefe“ G., Heiko „Mehlmann“H. und Lars „RatioLars“ F. versammelt.

Leider fanden sich im Bowling Star zu Halle (Saale) nur 12 Herrenteams ein. Damit war klar, dass es vier Vorrundenspiele geben und nach einer Mittagspause sofort die KO-Runde der besten 8 Trios stattfinden würde.
Laut unbestätigter Information soll wohl das Ölbild „Carbon“ auf den Lanes gelegen haben. Leider gab es im Verlauf der Spiele diverse Bahnpaare, welche nicht nur gefühlt unterschiedlich waren. Nun gut, fast jedes Team musste sich dieser Situation stellen.

Die Vorrunde wurde mit den Damentrios gemischt abgehalten. Leider zeichnet sich in Sachsen-Anhalt in den letzten Jahren ein negativer Trend der Mitgliederzahl ab. Dies zeigt sich insbesondere bei den Damen. Nur vier Teams fanden sich in Halle zum Wettkampf ein.

Vorrunde Trio I

Unser jugendliches Team hatte wohl richtig Bock. Das Minimalziel – Einzug in die KO-Runde – wurde überzeugend erreicht. Bei der Vorrunde geht es zwar gegen unterschiedliche Gegner jedoch zählt einzig und allein die Gesamtpinzahl! Pins sammeln, sauberes Räumspiel und natürlich krachende Strikes mussten her! Ahuuu….

Im ersten Spiel durfte man sich gegen ein nicht ganz optimal aufgestelltes Team der Halberstädter Adler mal direkt beweisen. Eine geschlossene Teamleistung von 584 zu 530 Pins zeigte auf, da geht heute etwas! :)

(LittleHulk: 203, Elvis: 194 und The Greatness: 187)

Das zweite Spiel wurde gegen die elitären Hauskeiler der Angry Nerds Trio I absolviert. Trotz einer wiederum ausgeglichenen Leistung auf gutem Niveau genügte es für einen direkten Sieg „noch“ nicht (560 zu 592 Pins). Dennoch wieder viele Pins gesammelt.

(LittleHulk: 193, Elvis: 193 und The Greatness: 174)

Damit nicht genug, auch im dritten Spiel durfte man gegen Hauskeiler der Angry Nerds… hier war es das zwote Trio. Ein hochklassiges Match beider Teams mit dem besseren Ende für unser Trio war die Folge. Da gab es nichts zu meckern… Pins Pins Pins… (604 zu 594 Pins).

(LittleHulk: 183, Elvis: 218 und The Greatness: 203)

Im letzten Vorrundenspiel gegen das Damenteam des BSC MD ging es nur darum die Konzentration aufrecht zu erhalten und wieder … Pins Pins Pins zu sammeln. Es wurde ordentlich gespielt nur The Greatness fiel im Vergleich ein wenig ab. Dennoch wurden wieder 557 Pins zu 371 Pins gesammelt.

(LittleHulk: 195, Elvis: 195 und The Greatness: 167)

Nicht schlecht… somit stand verdientermaßen ein toller vierter Platz in der Vorrunde mit Gesamtpins von 2305 und einem Teamschnitt von 192,08 zu Buche.

Respekt!

Vorrunde Trio II

Mit einer gewissen positiven Stimmung ging es für das eingespielte Trio II in die Vorrunde. Im ersten Spiel durften wir gegen den BSC MD II ran. Die Magdeburger traten mit drei Trios an… uff!

Nun gut… wir spielten uns ein und stellten fest, das Bahnpaar wirkte in sich unterschiedlich. Heiko hatte aufgrund des vorherigen Trainings nur seine eine „Wunderwaffe“ dabei. Vielleicht ein kleiner Nachteil… aber das soll keine Ausrede sein. Wir starteten solide. Die große Angst der Räumschwäche von RatioLars kam zumindest in der Vorrunde nicht zum Tragen… grins! Dennoch, wir drei hatten wohl einen dieser Tage erwischt, wo es nicht ganz optimal lief. Für uns hieß es die KO-Runde ohne viel Stress zu erreichen.

Eine solide 567 zu 489 brachte uns gute Pins ein. Wir starteten zufrieden!

(Hefe: 210, Heiko: 174 und RatioLars mit 183 Pins)

Das zweite Vorrundenspiel wurde gegen die VSG Oppin absolviert. Uff… eines kann man uns nicht absprechen… Routine und Konstanz. Ein Duell auf Augenhöhe, welches wir mit 4 Pins zu unseren Gunsten entscheiden konnten. Die Bahn wirkte schon nach einem Spiel verschmiert und man musste nun teils größere Anpassungen vornehmen. Dennoch rollten wir unseren Stiefel runter. Viel ging über das Räumspiel… Strikes wollten einfach nicht in erhoffter Menge fallen. Aber wir hatten gute Laune und Beerframes wurden trotzdem verteilt… muahaha! (567 zu 563 Pins)

(Hefe: 192, Heiko: 182 und RatioLars mit 193 Pins)

Es kam zum dritten Spiel gegen den BSC MD III. Was war nun los? Die Bahn fühlte sich ganz anders an… komplett zu… kein Zugriff auf die Gasse… Natürlich mag der ein oder andere sagen… spiel genauer bzw. trau dich weiter raus… ha… nicht so einfach… nun gut… nun hieß es für uns… irgendwie die Pins zusammenhalten… einfacher gesagt als getan… Splits und Räumfehler begleiteten uns durch das Spiel. Der Gegner fühlte sich in der linken Gasse wohl, wer kann es ihm verdenken… wenn es fällt, hält man drauf! Nun gut… wir schafften mit 506 zu 549 Pins gerade noch so die 500er Marke. Uiuiuiui… Die KO-Runde fühlte sich plötzlich weit weg an.

(Hefe: 172, Heiko: 172 und RatioLars mit 162 Pins)

Ein Spiel noch … ach komm schon… das Minimalziel sollte drin sein… das Team der Bowling Stones aus MD war unser Gegner. Hefe und RatioLars schienen leicht erholt. Auch wenn wieder keine 200 heraussprang… dennoch war die Bahn gefühlt wieder bespielbar. Nur unser Heiko … irgendwie war das nicht sein Tag! Dennoch motivierten wir uns und hangelten von Frame zu Frame… wir verteilten Beerframes und ließen keinen Zweifel daran aufkommen, dass wir die KO-Runde erreichen wollten. Mit soliden 546 zu 516 Pins holten wir nochmal einige Pins. Aber die anderen Trios spielten teilweise im letzten Spiel eine 600… hmm… nun gut… leicht bedient, setzten wir uns an den Mittagstisch.

(Hefe: 194, Heiko: 163 und RatioLars mit 189 Pins)

Wider Erwarten reichte unsere 2186/182,17 um als siebtes Trio die KO-Runde zu sichern. Geht doch!

KO-Runde

Dieses Mal fangen wir mit dem Trio II an… Man fand sich zum ersten KO-Duell mit dem amtierenden Trio-Meister – BSC MD I – auf der Bahn ein. Wir waren gut drauf… aber irgendwie sollte es einfach an diesem Tag nicht sein… es lief die Einspielzeit und unsere Bahn hatte 5 Minuten technische Probleme… während alle Trios sich einspielten, wurden wir wieder kalt… leicht angespannt, handelte RatioLars nochmal 5 Minuten Extrazeit für das Trio raus … und weiter ging der Negativtrend… Heiko spielte die ersten Bälle und zack… Wade defekt… mit schmerzverzerrtem Gesicht versuchte Heiko seine Wade wieder hinzubekommen… Ach menno… Dennoch zeigte er Größe und wir gingen das Duell an. Die ersten 4 Frames gehörten auch tatsächlich uns. Der BSC suchte seine Linie. Alleine Heiko`s Schmerzen gepaart mit RatioLars schwächelndem Räumvermögen verhinderten eine eigentlich klare Sache. Auch wenn Hefe eine brachiale 246 auf die Bahn legte … Heiko und RatioLars vermochten nicht mitzuhalten. Der Gegner machte erfolgreiche Anpassungen und steigerte sich von Frame zu Frame. Letztlich verloren wir relativ klar mit 566 zu 605 Pins. Schade… insbesondere RatioLars merkte man das fehlende Räumtraining nun an… Vielleicht hätte er es spannender gestalten können.

(Hefe: starke 246, Heiko: 155 und RatioLars mit 165 Pins)

Ab jetzt ging es für das Trio II nur noch um die Folgeplatzierungen. Dementsprechend war die Luft raus. Dennoch wollte Heiko nicht aufgeben und wir spielten die beiden Spiele gegen die Halberstädter Adler – Niederlage mit 503 zu 542 Pins und gegen den BSC MD III – Sieg mit 571 zu 516 Pins zu Ende.

Uff… Platz 7 im Ergebnis ist nicht schlecht, leider auch nicht überragend. Danke nochmals an Heiko fürs „Zähne zusammenbeißen“.

KO-Runde vom Trio I

Und was machte unser Trio I? Wie so oft in einer KO-Runde… hier zählt es … nun musst Du auf den Punkt genau liefern… und LittleHulk lieferte mal so richtig ab… Ahuuu…

Die Jungs mussten gegen das zweite Trio der Angry Nerds ran. Wie gesagt… die perfekten Hauskeiler … aber hier zählt nur das Momentum … Die Nerds II spielten nicht schlecht … aber was da unser Team fabrizierte, war einfach überragend. Fantastische 688 zu 556 Pins wurde über die Bahn gespielt… die Nerds II versuchten alles, um dranzubleiben… aber insbesondere LittleHulk konnte gar nicht die Strikegasse verfehlen. Das Trio spulte Strike um Strike ab. Man spürte, das Trio I hatte eine Mission! Der Titel ging an diesem Tag nur über dieses magische Trio! Es darf nicht vergessen werden, dass LittleHulk eine kleine „Podiumssau“ ist… einzig der Landesmeistertitel fehlt noch!

(LittleHulk: starke 257, Elvis: 217 und The Greatness: 214)

Nachdem nun dieses kleine Angry Nerds Schlauchboot versenkt wurde, wartete direkt das nicht minder ambitionierte Ruderboot-Trio I der Angry Nerds um Patrick Machlitt auf unser Schlachtschiff!
Auf gehts ins Halbfinale … Yeah…

Die Strikemunition wurde geladen und das Schlachtschiff rollte auf das kleine Ruderboot zu… es wurde wieder ein tolles Spiel… spannend bis zum letzten Frame und der Gegner zeigte, dass man nicht mal soeben ins Halbfinale eingezogen ist. Aber gerade beim Trio muss es dann auch bei allen funktionieren. Unsere Jungs wirkten konzentriert, schossen gezielt die Strikes raus und versenkten Frame um Frame das Ruderboot der Nerds. Wieder zeigte LittleHulk seine Beständigkeit und führte das Trio souverän an. Letztlich wurde mit 603 zu 566 das Finale klargemacht!

(LittleHulk: 210, Elvis: 194 und The Greatness: 199)

Es wäre nun für den Zuschauer und Mitstreiter beim Triopokal total toll gewesen, hätte man diesem Finale beiwohnen dürfen. Leider mussten wir alle noch unser „letztes“ Spiel absolvieren. Vielleicht könnte man die KO-Runde einfach anders gestalten, so dass man dem Finale als Zuschauer beiwohnen könnte und somit der Support wesentlicher intensiver gewesen wäre. Außerdem finde ich, dass ein Finale stets eine gesonderte Aufmerksamkeit zukommen sollte. Das am Rande.

Nun aber das Finale… Mr. Marble Trio I gegen den BSC MD Trio I

Der amtierende Titelverteidiger gegen unsere Helden… wir alle kennen diesen einen Spieler/diese eine Spielerin, welche dem Spiel seinen Stempel aufdrückt. So auch in diesem Spiel. In den direkten Duellen konnte unser Team mit 2 zu 1 seine spielerische Klasse aufzeigen. Jedoch gab es beim BSC halt diesen einen Spieler… gnadenlose 288 brachte Tom L. auf Bahn… unglaublich… eine tolle Leistung! Die direkten Duelle:

LittleHulk vs. Daniel F. 160 zu 157 Pins
Elvis vs. Stefan K. 197 zu 183 Pins
The Greatness vs. Tom L. 199 zu 288 Pins

Uff… nun kann man auf das berühmte „Hätte, wenn und aber“ zurückgreifen… letztlich ist es wie in jedem KO-Finale… jetzt oder nie… dieses Mal war es einfach ein überragendes Spiel, welches das Finale entschieden hat. Dennoch sollte dieses tolle Trio nicht den Kopf hängen lassen… eine überragende Serie hat mit dem 2. Platz ein fantastisches Ende gefunden. Glückwunsch!

Einzelleistungen aller Marble-Jungs:
5. Platz: Elvis mit 1408 Pins/201,14
8. Platz: Hefe mit 1401 Pins/200,14
9. Platz: LittleHulk mit 1401 Pins/200,14
13. Platz: The Greatness mit 1337 Pins/191,00
23. Platz: RatioLars mit 1235 Pins/176,43
32. Platz: Heiko mit 1190 Pins/170,00

Zusammenfassend kann gesagt werden… wir sind noch nicht am Ziel und alles ist möglich! Ahuuu!

Der Verein wünscht alle Marble Mädels und Männers eine tolle Winter- und Weihnachtszeit! Passt auf Euch auf!

Euer LKF

Donnerstag, Oktober 15, 2020

2. Spieltag der RL im BW MD am 10.10.2020

Mahlzeit! Mal wieder MD… mal wieder BW MD… leider wieder eine schwierige Bahn, aber halt auch für alle Spieler! Was wir erst zum Schluss gehört haben… belegt ist aber nichts… die Ölmaschine sei wohl defekt gewesen bzw. eingeschränkt nutzbar. Unabhängig davon… alles ist bespielbar und wenn es nur über das Räumspiel geht! Man durfte gleich eine tiefe Linie ausprobieren oder mit hoher Geschwindigkeit sein Glück suchen! Es war sehr wenig Öl und das „Ölbild“ wirkte zudem sehr kurz!

Team I – unser „Flaggschiff“

Der Kapitän und BigL waren nun erstmalig an Bord! Mit dem Geburtstagskind Kriegel und Kevin komplettierte unser Micha sein Team:

BigL: 190,3 (1332 P./ 7 Sp.)
Micha: 177 (1239 P./ 7 Sp.)
Kriegel: 202,8 (1420 P./ 7 Sp.) –2. Traumstart
Kevin: 171,4 (1200 P./ 7 Sp.)

Nun stand das potenzielle Meisterschaftsteam bereit! Der Kapitän gab ein klares Ziel vor (ALLES gewinnen und insbesondere die Zwote schlagen) – Ziele sind schön… genauso wie Träume… grins!

1. Spiel gegen BC Sandersdorf I

Am ersten Spieltag gab es noch eine schmerzhafte Niederlage aber heute konnte unser Team alles wieder gerade rücken! Aber die Sandersdorfer verlangten gleich im ersten Spiel viel von unseren Jungs ab. Es bedurfte schon einer sehr guten Leistung aller, um die ersten beiden Punkte einzufahren! Der Kapitän ging mit gutem Beispiel voran und führte sein Team mit starken 784 zu 737 Pins zum Sieg! (Hier konnte noch niemand ahnen, dass es Michas höchstes Spiel für den Tag bleiben würde! Uiuiui) Klasse Start!
(BigL: 188, Micha: 200, Kriegel: 213 und Kevin mit 183 Pins)

2. Spiel gegen ABSV Halle I

Ohne überheblich zu wirken… normalerweise zwei sichere Punkte… normalerweise… aber wir sind ja in MD! Fühlte sich das erste Spiel noch spielbar an… so merkte man im 2. Spiel sogleich erhebliche Veränderungen. Unser Flaggschiff spielte nicht schlecht. Gerade BigL hatte da eine Line bzw. einen Bereich gefunden, in dem sein Bällchen etwas machte. Auch der Kapitän blieb dran… nur unsere beiden Jungspunde verloren ein wenig die Linie. Da aber der ABSV aber eben genauso gut aufspielte, lief es auf einen Showdown in den letzten Frames hinaus. Manchmal entscheidet da ein Räumer oder ein Split… und es gab eine Menge davon… Man gab alles, aber es reichte an diesem Tag nicht! Man verlor knapp mit 740 zu 745 Pins! Schade!
(BigL: starke 216, Micha: 191, Kriegel: 167 und Kevin mit 166 Pins)

3. Spiel gegen BSC MD II

Tja, und wie auch wir in Halle, so nutzten der BSC in Vorbereitung auf diesen Spieltag die Möglichkeit mit diesem „Ölbild“ zu trainieren. Man muss ehrlich sagen, die Zwote des BSC war gut vorbereitet. Es brauchte wieder eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung vom Flaggschiff, um letztlich den Gegner zu versenken. Das Schlauchboot des BSC MD II wehrte sich nach Kräften, jedoch konnten sich unsere Jungs auf Ihre Erfahrung und auf Kriegel verlassen! Man gewann souverän mit 756 zu 721 Pins! Gute Leistung!
(BigL: 181, Micha: 180, Kriegel: starke 223 und Kevin mit 172 Pins)

4. Spiel gegen BSC MD I

… und weil es so schön war, durften wir sogleich gegen den Tabellenführer der Liga ran. Anders als in Halle war es von Nöten, dass alle stets ihr bestmöglichstes Spiel ablieferten! Leider war Micha von einer guten Leistung doch ein wenig weiter weg, aber BigL haute wieder ein gutes Spiel raus! Der Gegner wechselte zudem an zwei Positionen, was nicht unbedingt stets erfolgreich sein muss! Es wurde gekämpft und viel geredet. Unsere Jungs blieben dennoch geduldig und konzentriert, so dass man am Ende mit 2 Siegpunkten von der Bahn gehen durfte! Hierfür reichten gute 736 zu 695 Pins!
(BigL: starke 214, Micha: 159, Kriegel: 191 und Kevin mit 172 Pins)

5. Spiel gegen die Halberstädter Adler

Nach dem Mittag folgte das Duell gegen die Adler. Die Bahnpflege veränderte die Verhältnisse gerade im ersten Spiel nach der Pause, so dass man sich erst mal wieder einfinden musste. Es war ein wirklich teamorientiertes und homogenes Spiel von den Jungs. Keiner war schlechter als 170 aber eben auch nicht besser als 177! Hmm… So kann man natürlich auch Spiele gewinnen, aber auch nur, wenn der Gegner mitmacht. Der hatte aber in Person von Rene S. keine Lust darauf und so mussten unsere tapfer kämpfenden Jungs mit einer Niederlage von 700 zu 741 Pins leicht bedient von der Bahn gehen! Arrgh!
(BigL: 176, Micha: 176, Kriegel: 171 und Kevin mit 177 Pins)

6. Spiel gegen die Zwote

Leicht gefrustet, ging es gegen die Zwote. Man führte im direkten Duell mit 1:0, wusste aber um die fulminante Stärke dieses tollen und sympathischen Teams! GRINS! Es war ein schönes und vor allem spannendes Duell, was wirklich erst im 10. Frame entschieden wurde. BigL und ShortLarsn bekleckerten sich bis zum 9. Frame nicht gerade mit Ruhm, um dann aber mit Strikes für ein kleines und feines Feuerwerk zu sorgen. BigL gewann natürlich… ist ja auch wesentlich größer als ShortLarsn…! Micha musste gegen Plotni ran und es zeichnete sich sogleich ab… Micha war stehend k.O.! Zudem hämmerte Plotni einen Strike nach dem anderen auf die Bahn! Und dann kam das 10. Frame… Micha war dran… und ein Split war die Folge… er schaffte den Räumer leider nicht und plötzlich führte die Zwote! Kevin und Kriegel versuchten nochmal alles… aber an diesem Tag war die Zwote ein wenig stärker! Man verlor mit 760 zu 782 Pins!
(BigL: 176, Micha: 165, Kriegel: starke 220 und Kevin mit 199 Pins)

7. Spiel gegen VSG Oppin I

Im letzten Spiel kam die VSG Oppin I zu Besuch. Die Truppe wirkte ein wenig lustlos. Die Bahn war zudem kaum noch ordentlich zu bespielen. Aber es war schon schmerzhaft anzusehen, wenn ein toller Spieler, wie Thomas H. plötzlich nur noch eine 130 auf die Bahn bekommt. Unsere Jungs nahmen dieses Geschenk dankend an und auch, wenn Kevin das Niveau von Oppin erreichte, so ließ Kriegel an diesem Tag erkennen, dass man mit dem Alter auch besser werden kann! Er zauberte nochmal eine tolle Leistung auf die Bahn, so dass die anderen drei Jungs entspannt im Windschatten den Sieg und zwei weitere Punkte einfuhren, 715 zu 597 Pins!
(BigL: 181, Micha: 168, Kriegel: starke 235 und Kevin mit 131 Pins)

Zusammenfassung:

Es war ein schwieriger Spieltag. Mit einer guten Leistung von 8 Spiel- und 7 Pinpunkten schaffte man es sogar am Ende des Tages auf Platz 1 der aktuellen Gesamttabelle! Glückwunsch hierzu! Natürlich wissen die Jungs, dass es in Genthin einer ähnlichen Leistung bedarf, um weiterhin ganz oben mitzuspielen! Der Titel ist das erklärte Ziel! Und mit diesen Leistungen, ist es sogar machbar! Glückwunsch! Bis zum Familienpokal am 18.10.2020 im Bowling Star!

Team II – unser „Schunkelschiff“

Auch die Zwote durfte wieder ran. Allen waren gutgelaunt und mit

Ronny: 190,7 (1335 P./7 Sp.)
Little Hulk: 152,4 (1067 P./ 7 Sp.)
Plotni: 190,7 (1335 P./ 7 Sp.)
ShortLarsn: 168,1 (1177 P./ 7 Sp.)

fühlten wir uns auch gut aufgestellt!

1. Spiel gegen die Halberstädter Adler

Uff… gleich so ein Brett! Aber der Kapitän erklärte das Duell zum Eingwöhnungsspiel und unser Little Hulk hielt sich da auch gleich mal dran! GRINS! Dass man sogar im Nachhinein eine echte Chance hatte… konnte ja keiner ahnen! Plotni und Ronny schienen mit den Bahnverhältnissen richtig gut zurechtzukommen! Auch der „neue“ Räumball von Plotni war ein gutes Werkzeug. Keinen einzigen Einzelpin ließ Plotni an diesem Spieltag stehen! Super Leistung! Zurück zum Spiel! ShortLarsn versuchte mit den beiden Jungs noch mitzuhalten, jedoch war der Gegner am Ende ein kleinwenig stärker als wir! Man verlor das Duell mit 702 zu 757 Pins! Nun gut… beim nächsten Mal warten wir nicht sooo lange!
(ShortLarsn: 169, Plotni: gute 200, Little Hulk: 135 und Ronny mit guten 205 Pins)

2. Spiel gegen den BSC MD II

Kurz geschüttelt und auf gings zum nächsten Duell. Wir wussten um die Heimstärke dieser Mannschaft und es sollte uns schmerzlich bewusst werden. Mit Thor war auch ein alter Recke dabei, welcher zusammen mit den restlichen Team eine starke Leistung gegen uns hinlegte. Wir waren, mit Ausnahme von Plotni, alle mit uns selbst und der Bahn beschäftigt. Der Fehlerteufel hielt sich auch nicht zurück und so gingen wir sang- und klanglos mit indiskutablen 632 zu 746 Pins unter! Uff…
(ShortLarsn: 155, Plotni: 181, Little Hulk: 148 und Ronny mit 148 Pins)

3. Spiel gegen den ABSV I

Nun aber! Am ersten Spieltag mussten wir uns den Jungs noch knapp geschlagen geben! Aber heute … nun gut… heute war einfach anstrengend. Aber meistens kann man mit guter Laune, einer teaminternen Umstellung (Danke Plotni) und viel Motivation doch den Schalter umlegen. Meine Jungs waren wie ausgewechselt. Es lief von Anfang an… ein bissl Glück hier und ein wenig mehr Können da… und schwupps… der ABSV schaute nicht schlecht. Ronny brachte einen Strike nach dem anderen auf die Bahn, der Rest spielte einfach nur tolles Bowling. Der Lohn war ein klarer Sieg gegen den wirklich gut aufgelegten ABSV I! Nur wir konnten an diesem Tag dem ABSV I zwei Punkte wegschnappen… grins! Wir gewannen mit starken 789 zu 721 Pins!
(ShortLarsn: 198, Plotni: 180, Little Hulk: 176 und Ronny starke 235 Pins)

4. Spiel gegen die VSG Oppin I

Im Nachhinein eine ärgerliche Niederlage, da wir eigentlich bis zum Ende hin geführt hatten und erst zum Schluss die Zügel aus der Hand gegeben haben. Wir waren vielleicht ein wenig zu siegessicher, da Nils wieder drüben mitspielen durfte und das Team nicht wirklich motiviert schien! Leichtsinnige Fehler gepaart mit fehlender Konzentration führten dazu, dass wir dieses verd… Spiel abgegeben haben! Das darf uns bei den kommenden Spieltagen nicht noch einmal passieren! Wir verloren mit schlechten 658 zu 720 Pins!
(ShortLarsn: 151, Plotni: 165, Little Hulk: 149 und Ronny mit 193 Pins)

5. Spiel gegen Sandersdorf I

Nach dem Mittag ging es sogleich gegen die Sandersdorfer. Es war ein Spiel auf Augenhöhe nicht berauschend, aber spannend. Leider konnten wir nicht die entscheidenden Würfe auf die Bahn bringen, um uns einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten. Dazu kamen wiederum die unnötigen Splits und diverse Räumfehler… arrgh. Es waren am Ende nur 5 Pins. Der Kapitän muss zukünftig im Verlauf des Spiels das Kommando übernehmen und für klare Verhältnisse gerade gegen Gegner mit ähnlicher Leistungsstärke sorgen! Wir kämpften, aber letztlich verloren wir mit 685 zu 690 Pins!
(ShortLarsn: 172, Plotni: 191, Little Hulk: 159 und Ronny mit 163 Pins)

6. Spiel gegen unsere Erste

Der Spieltag verlief bis dato… wie er immer in MD verläuft… Sch… Aber ein Spiel liegt uns immer sehr am Herzen… das gegen unsere Erste! Wie ausgewechselt ging mein Team ans Werk. Auch wenn der Kapitän nun merklich seinen Körper „MIMIMI“ rufen hörte, so konnte man dem restlichen Team anmerken, da geht was! Gerade Plotni und Ronny warfen nochmal alles in die Waagschale und zauberten einen schönen Strike nach dem anderen auf die Bahn. Little Hulk raffte sich nochmal zu einem ansehnlichen Spiel auf und der Kapitän hielt gegen den RIESEN BigL soweit es ging, stand! Das Duell der Teams stand auf Messer´s Schneide und wurde erst in den letzten beiden Frames entschieden. Die beiden Larsn brachten ihr letztes Frame sauber nach Hause. BigL lieferte aber für sein Team mehr Pins mit! Plotni hämmerte ne tolle 225 auf die Bahn und Micha – Kapitän der Ersten - musste nun wenigstens ein 10. Frame sauber nach Hause bringen! Aber auch er war an diesem Tag nicht bei 100 Prozent. Er warf gut an… „leider“ blieb ein Split stehen, welcher im Team der Zwoten ein bemitleidendes Schmunzeln hervorrief… nun war das Spiel wirklich offen… so richtig offen… Kevin lieferte in diesem Spiel wirklich gute Würfe ab, musste aber eben auch noch ein wenig drauflegen! Unser Little Hulk blieb eiskalt und brachte sein 10. Frame sauber nach Hause. Kevin konnte „zum Glück“ keine drei Strikes erspielen und so lag es an den Schlussspielern! Beide Jungs hatten einen Haufen Strikes liegen. Kriegel fing an und lieferte nur einen 9er Anwurf. Letztlich landete er bei starken 220. Unser Ronny aber haute nochmal einen richtig raus und brachte mit 231 ein super Spiel zum Sieg – 782 zu 760 Pins – ein! Wow! Das war wieder mal ein tolles Duell. In der Serie steht es nun 1 zu 1. Super gemacht, Jungs!
(ShortLarsn: 157, Plotni: starke 225, Little Hulk: 169 und Ronny mit extrastarken 231 Pins)

7. Spiel gegen den BSC MD I

Nun war die Luft aber wirklich raus. Nicht dass der Gegner überragend besser gewesen wäre. Ein Spieler zog uns den Zahn. Wir wehrten uns nach Kräften. Leider konnte Ronny nicht nochmal so einen Kracher fabrizieren. Aber auch nicht schlimm. Wir gaben uns nicht auf und kämpften bis zum Schluss. Plotni gab sich in einem Privatduell gegen Daniel H. keine Blöße und erspielte sich einen Gerstensaft. Trotz der großen Klappe konnte auch Hr. Fricke nicht annähernd an seine Leistungen anknüpfen und zog im direkten Duell gegen ShortLarsn den Kürzeren. Unser Little Hulk wirkte nun genauso platt wie der Kapitän und verabschiedete sich schon mal vorzeitig in den Ausruhmodus… grins! Wir verloren letztlich deutlich mit 666 zu 742 Pins!
(ShortLarsn: 182, Plotni: 193, Little Hulk: 131 und Ronny mit 160 Pins)

Zusammenfassung:

Der gute Start konnte leider nicht ausgebaut werden. Aber die Stimmung war wieder supi. Plotni ist eine echte Verstärkung für uns und als Motivator eine zusätzliche Stütze im Team. Little Hulk muss eigentlich nur noch ein wenig mehr Konzentration auf sein Räumspiel legen, dann stellen sich die guten Ergebnisse wieder ein! Ronny bleibt einfach Ronny! ShortLarsn bräuchte mal ne körperliche Auszeit… aber solange der Ball auf der Bahn nicht zurückkommt, geht es noch! GRINS! Vielleicht ein Auswechselspieler für den nächsten Spieltag… vielleicht! 4 Spiel- und 3 Pinpunkte bedeuten Platz 6 in der Gesamttabelle. Nicht übel!

Euer LKF

Dienstag, Oktober 6, 2020

1. Spieltag der OL Herren am 26.09.2020 in der Bowling World MD

Spieler:

Sven „The Bowling- Punk“. 1195 Pins/ Schnitt 170,7
Christian „Junior“ 1015 Pins/ Schnitt 145,0
Jürgen „Käpt´n“ 1066 Pins/ Schnitt 152,2
Thomas „Chemikus“ 1161Pins/ Schnitt 166,1

Wie durch ein Wunder verschlug es Marble III in die Oberliga, was wohl mehr der aktuellen Situation in der Bowlingwelt als unserer Leistung in der letzen Saison zuzuschreiben ist.
Egal wie, wir nahmen die Herausforderung an und starteten gespannt in das Abenteuer „Oberliga“
Es ist uns gelungen, den „Bowling- Punk“ Sven für unser Team zu reanimieren, welcher sich noch als echter Volltreffer erwies. Ziel war es am ersten Spieltag gut in die Saison zu kommen und den erfahrenen Mannschaften den einen oder anderen Punkt zu nehmen.

1. Spiel gegen Bowling Stones 1 Magdeburg

Sven startete gut in das erste Spiel, räumte mit kleinen Ausnahmen was kein Strike wurde und hatte seinen Gegner gut im Griff und legte saubere 176 Pins hin. Christian spielt ebenfalls gut mit, hatte leichte Probleme beim Räumspiel, Strikes kamen noch nicht bei rum.
Der Käpt´n hatte ordentlich Probleme seinen Anlaufpunkt zu finden, was zur Folge hatte das oft nur ein „siebener“ Anwurf gelang und zum Schluss peinliche 129 Pins zu Stande kamen. Käpt´n doof! 
Thomas als Schlusspieler warf schöne Strikes, aber auch 2 schöne Splits und leistete sich ebenfalls kleine Räumfehler.
So verloren wir leider unser erstes Spiel mit 610:673 Pins. Schade, es wäre mehr drin gewesen, da der Gegner auch seine Probleme hatte.

2. Spiel gegen „die Unsichtbaren“

Nach der unglücklichen Niederlage kam uns das Freispiel sehr gelegen
Wir wollten das Spiel nutzen um unseren individuellen Fehler abzustellen.
Sven legt etwas unglücklich los und warf wieder unglückliche Splits – zum Haare raufen…fand aber durch den ersten Double der Saison in die Spur zurück und kam auf 160 Pins.
Christian verzog leider wie im ersten Spiel schon zu oft den Anwurf nach links. Die Räumfehler blieben ihm auch treu und gemein wie wir eben sind würgten wir ihm im 10. Frame ein Bierframe rein….
Der Kapitän fand endlich seinen Startpunkt, warf sogar einen Double, räumte wieder sauber und kam auf 182 Pins.
Thomas kam super auf der Bahn zurecht, spielt auch seinen ersten Double und hatte bis zum 8. Frame das Clean Game vor Augen, um dann …..kein Clean Game. Aber trotzdem respektable 174 Pins.
Egal wie, die ersten 2 Punkte (644:0 Pins) waren im Korb und wir hatten nun Hunger auf mehr.

3. Spiel gegen Bowling Treff Magdeburg

Hoch motiviert durch das gewonnene Spiel eben wollten wir den nächsten Sieg.
Aber der Gegner war ein alter Hase in der Liga und würde uns wohl nichts schenken…auf geht’s:

Sven eröffnete wieder und warf doch recht glückliche Strikes, aber auch das gehört dazu. Und Glück muss man sich erarbeiten….Leider warf er wieder diese blöden Splits, die der ganzen Mannschaft wie Kaugummi unter der Sohle klebten. Egal wie, Sven beeindruckte seinen Gegenspieler und zog ab dem 6. Frame nochmals richtig an. Und durch diese Leistung auch den Rest der Mannschaft.
Christian hatte zwar immer noch Probleme mit dem Räumspiel, aber vom „Bowling- Punk“ total begeistert war auch er seinen ersten Double und landete bei guten 153 Pins.
Thomas alias „Chemikus“ ließ seinen Gegner keine Chance, warf einen sauberen Turkey und was sonst im Anwurf stehen blieb wird durch sauberes Räumspiel erledigt. 180 Pins waren das Ergebnis dieser TOP- Leistung.
Der Käpt´n hatte ebenfalls seine liebe Not mit den Splits und sammelte sie wie andere Treuepunkte, also leider auch nur mittelmäßige 154 Pins.
ABER, auch wenn nicht die hohen Pinzahlen als Ergebnis sichtbar waren, im 8. Frame drohte der Gegner doch noch an uns vorbei zu ziehen, aber wir kämpften ihn geschlossen nieder und zogen alle nochmals an und sicherten somit die nächsten 2 Punkte für Marble III (640:569 Pins) ahu!

4. Spiel gegen die Bowling Stones 2 Magdeburg

Wir waren hoch motiviert durch diesen Sieg und wollten mehr, yeah.
Sven suchte in diesem Spiel seine Linie, fand sie aber nicht. Es vielen wieder diese sinnlosen Splits die beim Gegner als Strike fielen. Aber „The Bowling- Punk“ kämpfte sich ins Spiel zurück und zog ab dem 6. Frame nochmals an und steuerte 151 Pins bei.
Christian war ebenfalls noch auf der Suche nach seiner Räumstärke, warf aber einen Turkey was die drei Splits wieder ausglich und zu starken 164 Pins führte.
Thomas konnte an seine starke Leistung zuvor leider nicht anknüpfen, er suchte auch seine Linie und fand leider viel zu oft einen Split, was die Anzeige mit 158 Pins quittierte.
Der Käpt´n konnte leider keine Impulse setzten, in fast jedem Frame entweder ein Split oder ein Räumfehler. Peinliche 131 Pins sprangen heraus.
Und was bei uns alles nicht klappte gelang beim Gegner, die Stones 2 zeigten uns das sie nicht zu Unrecht als Staffelsieger aufgestiegen waren.
Wir verloren mit 610:695 Pins recht deutlich.

5. Spiel gegen Oppin 2

Sven erwachte plötzlich zu neuem Leben und Kampfgeist, das Duell „Toschi vs. The Bowling- Punk“ riss alle mit.
Sven hatte sich eine gute Taktik zurecht gelegt: Gegner verwirren und dann davon ziehen. Er warf zufällig einen Split, den „Toschi“ mit einem Strike konterte und sich schon auf den Sieg einstellte.
Aber da hatte er den „Bowling- Punk“ komplett falsch eingeschätzt. Unser Bester Spieler warf sauber seine Strikes, und räumte sauber alles weg.
Ergebnis: „The Bowling- Punk“ vs „Toschi“ 185: unwichtig……1:0 ahu.
Christian stand zu seinen Räumfehler und man merkte ihm langsam erste Schwächen an. Aber er biss die Zähne zusammen, warf alles rein und kam auf 131 Pins.
Thomas räumte sauber und warf im 8. Frame seinen zweiten Turkey des Tages, aber leider reichte es „nur“ zu 178 Pins.
Beim Käpt´n ließ auch etwas die Konzentration nach, wieder zwei sinnlose Splits durch falsche Anwürfe. Aber auch hier Kampfgeist gezeigt, ordentlich geräumt und wenigsten noch 151 Pins beigesteuert….zur leider viel zu deutlichen Niederlage. Wir verloren gegen Oppin II mit 645:718 Pins, aber er war wirklich ein gutes Spiel was wir lange offen hielten. Schluss endlich sind wir aber doch noch „junge“ Spieler und gegen die alten Hasen etwas im Nachteil.
Nach diesem Spiel ging es in die hochverdiente Mittagspause……Kampfkraft auffüllen mit Fleisch.

6. Spiel gegen den ABSV

Hier waren wir uns alle einig. Die 2 Punkte gehörten uns, da der Gegner gefühlt …egal.
Unsere Gegenspieler hießen Methusalem 1, Methusalem 2, Methusalem 3 und Methusalem junior.
Mindestens 380 Jahre Bowlingerfahrung….

Sven spielte stark auf und eröffnete mit einem Strike. Was bei seinem Gegenspieler keine Reaktion hervor rief. Also warf er gleich noch einen, wieder keine Reaktion von Methusalem 1. Erst beim dritten Strike vom „Bowling- Punk“ reagierte Methusalem 1 – er bewegte sein rechtes Augenlied.
Soviel Starrheit brachte selbst Sven zur Verzweiflung. Beim Gegner kaum Bewegung, kaum Kraft hinter dem Ball und trotzdem ein Strike nach dem anderen. Sven warf super 182 Pins…Methusalem 1 196.
Christian hatte es mit Methusalem 2 zu tun. Genauso starr wie der erste. Christian merkte man nun an, dass zwischen Verbandsliga und Oberliga doch ein erheblicher Unterschied ist. Ihm steckten die 5 absolvierten Spiele in den Knochen, aber er ließ nicht locker und erkämpfte 144 Pins.
Thomas hatte den „Junior“ als Gegenspieler, der sich als harter Brocken erwieß. Unser „Chemikus“ ließ aber nicht locker und warf im 8 Frame seinen dritten Turkey des Tages, aber leider konnte auch er seinen Gegner trotz 173 Pins nicht unter Kontrolle bringen.
Als Schlusspieler wieder der Käpt´n der es mit Methusalem 3 zu tun bekam. Der war sogar noch härter als Methusalem 1, der „warf“ seine Kugel mit 12km/h nach hinten und es fiel ein Strike nach dem anderen. Der Käpt´n ließ aber nicht nach und blieb durch gute Strikes und sauberes Räumspiel an ihm dran. Irgendwann muss dem ja die Kraft ausgehen (dumme Idee ). Wir waren im 9 Frame dran am Sieg…und dann kam die Sch…., die dauernd diesem Spieltag kam. Bahn kaputt……also 10 Minuten Zwangspause was für uns eine halbe Ewigkeit war, für unsere Gegner nicht mal ein Wimpernschlag. Wir waren raus und die spielten weiter wie zuvor. Trotz 173 Pins vom Käpt´n verloren wir mit 657:693 Pins dieses Spiel.
Was haben wir daraus gelernt? Hab ja Respekt vorm Alter!!!

Das 7. und letzte Spiel gegen Bad Lauchstädt

Nach dieser schmerzhaften Niederlage ging es nun gegen Bad Lauchstädt, einem Gegner mit dem wir es noch nie zu tun hatten. Aber sie hatten einen Spieler den wir kennen : Udo..los geht’s :

Sven spielte wieder stark auf und blieb durch viele Strikes und gutes Räumspiel lange an seinem Gegner dran. Aber auch wenn er nicht die bessere Technik hatte, machte er es mit Masse x Geschwindigkeit weg. Trotzdem super 188 Pins vom Sven.
Christian hatte ebenfalls einen Gegner vor sich der einfach nur brachial die Bälle hinter warf, aber leider eben auch die Strikes machte. Christian zog sein Spiel konzentriert durch und warf respektable 150 Pins. Danke dafür.
Thomas verließen nun sichtlich die Kräfte, aber kämpfend kam er auf 153 Pins.
Der Käpt´n hatte es mit Udo als Gegenspieler zu tun, ein schönes Duell. Leider ging es überdeutlich an den Gegner. 228:140 Pins war dann zuviel des Guten. 5 Strikes in Folge ließen die letzten Kräfte schwinden, der Käpt´n war nur noch um Schadensbegrenzung bemüht.
So verloren wir unser letzen Spiel deutlich mit 631:753 Pins.

Fazit:
Erstmal einen großen Danke an „The Bowling- Punk„ Sven das er wieder dabei war und der Mannschaft durch seine Leistung geholfen hat. Wenn´s Spoaß hatt´st, komm´s wieda 

Wir haben uns wohl doch den einen oder anderen Punkt mehr erhofft für den Saisonstart.
Aber wir müssen klar erkennen, dass zwischen Ober-und Verbandsliga ein erheblicher Unterschied ist. Sieben Spiele sauber und konzentriert bis zum Ende abzuliefern vermochte bis auf Sven keiner an diesem Tag. Ebenfalls müssen wir unbedingt unser Räumspiel verbessern und die vielen Splits vermeiden. Sonst wird es ein sehr kurzes und freudloses Gastspiel in dieser Liga. Lediglich einen Gegner konnten wir spielerisch und kämpferisch besiegen, das ist zu wenig.
Am nächsten Spieltag spielen wir in Halle auf unserer Hausbahn, sicherlich ein Pluspunkt für uns.
Auch das dann die spielerfahrenen Spieler wie Kasi und Flo dabei sind wird zu wahrscheinlich mehr Punkten führen.
Aber wir müssen auf alle Fälle immer mit einem Ersatzspieler auflaufen, da die Kräfte einfach noch nicht bei allen für diese Liga ausreichen.
Aber so lange wir Spaß haben ist alles ok.