Donnerstag, Mai 5, 2022

Landesdoppelmeisterschaften 09.-10.04.2022 im Bowling Star Halle

Es war mal wieder soweit! Die Doppelmeisterschaften standen an. Mit Elke/Simone, LittleHulk/Kriegel, Elvis/Plotni und The Greatness/RatioLars waren schon eine ganze Menge an tollen Teams versammelt. Eigentlich sollte unser aktuell bestens aufgelegter Ronny auch spielen, jedoch musste sein Doppelpartner von den Stones absagen. Diese beiden Urethanmonster hätten bestimmt die gesamte Tabelle durcheinandergewirbelt!
Als Ölung wurde das Ölbild „Carbon“ aufgelegt. Leider wirkten überwiegend die linken Bahnen der jeweiligen Bahnpaare gegenüber den rechten Bahnen länger. Zudem entschied auch das Losglück über den Verlauf der Ergebniserzielung. Ging man nach links, dann wurde es gefühlt schwerer… nach rechts wirkte es einfacher.
Vorrunde:
VR Platz 6: RatioLars/The Greatness: 181,2 (1087 P./6 Sp.) / 1191 P./6 Sp.) = 189,8 Schnitt (2278 Pins)
VR Platz 7: LittleHulk/Kriegel: 179,5 (1077 P./6 Sp.) / 198,5 (1191 P./6 Sp.) = 189 Schnitt (2268 Pins)
VR Platz 14: Elvis/Plotni: 176,7 (1060 P./ 6 Sp.) / 179,8 (1079 P./6 Sp.) = 178,2 Schnitt (2139 Pins)
Insgesamt muss gesagt werden, bei unseren Jungs musste jeder Wurf erarbeitet werden. Gerade bei vermeintlich sicheren Strikeanwürfen blieb oft ein Einzelpin wacker stehen. Kam man zu weit raus, kam der Ball nicht zurück. Verlegte man nach innen, war zu hoffen, dass man in die linke Gasse kam. Der Bereich für die Strikelinie wurde von Wurf zu Wurf enger. Die Bahnen verschmierten und es wurde teilweise zu einer Strikelotterie.
Davi, Micha, Lars und auch Kriegel konnten mit einer gewissen Routine die Vorrunde beschreiten, mussten sich aber auch hintenheraus strecken, weil man nicht genau wusste, kommen nun 10 oder 12 Teams in die Zwischenrunde und wieviel starke Teams folgen noch im 2. Start? Demgemäß war eine gute Platzierung im Frühstart wichtig. Dies gelang beiden Teams zunächst mit Platz 4 und 5.
Es darf nicht unerwähnt bleiben… Unser RatioLars wird alt und man merkte ihm seine angespannte Gesamtsituation immer mal wieder an. So auch im 5. Spiel, als er euphorisch mit verausgabender Konzentration eine ansprechende 215 hinmurmelte und dachte, es sei das 6. Spiel gewesen. Er wollte schon seine Bälle wegpacken, als ihn Micha mit einem Lachen daran erinnerte, es muss noch ein Spiel absolviert werden… uff… RatioLars wird alt…  Aber so konnte man nochmal die Anspannung weglachen und sich mit einer gewissen Lockerheit dem 6. Spiel widmen, was The Greatness mit einer überragenden 233 auch souverän erledigte! Danke! ;)
Steve und Alex versuchten mit viel guter Laune, teils lautstark, teils konzentriert, ihren Rhythmus zu finden. Ich fand es toll, dass mit Plotni, Kriegel und mir gut hörbare Stimmen die Bowlinghalle erhellten! Bei Steve und Plotni fehlte wohl in Summe das Training, um sich auf die Veränderungen des Ölbildes rechtzeitig anzupassen. Unabhängig davon spielten sie wirklich klasse! Steve zeigte mit 249 Pins auch das marble-intern höchste Einzelspiel! Leider reichte es zum Schluss um kleine 2 Pins nicht zum Weiterkommen! Beide konnten dafür im Kreise ihrer Familien den schönen Sonntag genießen, während LittleHulk/Kriegel und RatioLars/The Greatness am Sonntag zur Zwischenrunde nochmal ranmussten!
Zudem spielte unsere Elke mit Simone bei den Damen eine gute Runde (Platz 5 in der VR) und durfte ebenfalls am Sonntag an der Zwischenrunde teilnehmen! Supi Leistung!

Zwischenrunde:
Guten Morgen an alle… wieder mal ein Bowlingtag und … auf gings! Leicht motiviert… wobei RatioLars diesen Tag wohl ein wenig zuuu ernst nahm! Nun gut… muss auch mal wieder zum Durchatmen kommen, der Kleine!
So…. entsprechend der VR-Platzierungen wurde dann auf der Bahn mit einem weiteren Konkurrenzteam der Vormittag verbracht.
Elke rollte währenddessen ziemlich gut und konstant mit Ihrer Partnerin durch die ZR! Mit insgesamt 3767 Pins auf 24 Spiele (Teamschnitt 157) behaupteten Elke/Simone ihren 5. Platz und standen somit in der Finalrunde! Glückwunsch!
Bei den Männern fühlte sich das Ölbild wie zur Vorrunde an; Linke Bahn gegenüber der rechten länger. Nun ging es los! Alle 12 Teams waren gewillt unter die besten sechs Teams zu kommen, damit man erstmals im Finale das Baker-System spielen durfte! Das Ziel war also klar.
LittleHulk/Kriegel spielten mit Marco/Sten auf einem Bahnpaar, RatioLars/The Greatness bowlten mit Martin und Hasi vom BSC durch die Zwischenrunde! Die ersten beiden Plätze aus der VR spulten wiederum relativ sicher ihre 6 Spiele ab und man merkte einfach, dass zu den Jungs da oben noch ein bissl an Qualität fehlt. Ab Platz 3 bis Platz 12 wurde die Leistungsdichte aber mal so richtig eng. Jede schwache Serie ließ einen aus den ersten 6 Plätzen rutschen. Unser Ronny war wieder mit an Bord und unterstützte unsere beiden Teams mental und mathematisch! Danke hierfür!
Zunächst zu LittleHulk/Kriegel:
Beide kamen mit guter Laune auf die Bahn und wollten einfach angreifen… 10 Pins trennten sie im Vorfeld von Platz 6! Auf ging es und …. uff… was noch beim Einspielen locker wirkte, musste nun plötzlich erarbeitet werden. Das Ölbild schien sich schon nach dem Einspielen wieder zu verändern. LittleHulk versuchte alles… aber mehr als eine kleine 135 kam dabei nicht heraus. Kriegel startete mit einer soliden 181. Somit geriet man schon mit dem ersten Spiel von 316 Pins in weite Ferne zu Platz 6! Uff… kurzes Verdauerli … eine entsprechende Anpassung und beide beschlossen endlich loszulegen… die folgenden Serien von: 391, 386, 367, 360 und 391 Pins zeigten durchaus auf, was bei beiden möglich war. Einzig der Umstand, dass zumeist nur einer immer ein gutes bis sehr gutes Spiel hatte und somit eine schwächere Runde des anderen ausgleichen musste, trübte das tolle Gesamtbild und die Möglichkeiten, die beiden offenstanden. Zum Schluss berappelten sich beide auf:
Kriegel: 193,7 (1162 Pins/6 Sp.), LittleHulk: 174,8 (1049 Pins/6 Sp.)
Im Gesamtergebnis vollführte man als Team eine tolle Leistung mit 186,6 Schnitt und 4479 Pins (VR und ZR). Leider reichte es nicht ganz für das Finale und man belegte einen tollen 8. Platz! Glückwunsch Jungs!
RatioLars/The Greatness:
Lars und Micha standen nach der Vorrunde auf einem wackeligen 6. Platz und mussten nun am ZR-Tag mit den üblichen Mimimiii-Erscheinungen kämpfen, dass die Bahn wiederum ähnlich schwierig daherkam, machte es nicht unbedingt einfacher… grins! Zudem hatte man mit dem BSC-Doppel zwei Jungs am Start, welche sich richtig wohl auf der Bahn fühlten und uns teilweise aufzeigten, dass Bowling nicht immer aus hoher Rotation und hohem Pendel bestehen muss. Glückwunsch an die beiden! Es hat wirklich Spaß gemacht!
Unabhängig davon merkten Lars und Micha, die Bahn bedurfte einer gewissen räumerischen Zuneigung. Uff… was bei Lars zur VR noch wirklich gut geklappt hatte, bereitete ihm dieses Mal immense Probleme und wirkte sich auf seine (eh schon) wacklige mentale Verfassung nicht gerade förderlich aus! Micha war die Ruhe selbst und starteten wir mit wackeligen Strikes und ein bissl Glück mit einer ordentlichen 402! Nicht übel … nun folgte Spiel 2 und bei Lars ging nichts. Räumfehler und Splits (ohne Strikes) führten zu einer mageren 146, da half Michas kleine 202 nur eingeschränkt. Die 348 warf das Duo sofort ans Ende der Finalplätze. … ab Spiel 3 war es nun ein Auf und Ab! Mit jeder weiteren Serie sprang man entweder wieder auf die Finalplätze oder man hüpfte wieder raus! Es folgten somit 386, 332 und 367 Pins. Ronny informierte uns nach dem 5. Spiel darüber, dass wir wenige Pins hinter dem Team Born/Lange außerhalb der Finalplätze lagen. Micha und ich schauten uns an und Lars versank im Konzentrationsmodus! Was folgte waren zwei tolle Ergebnisse und ein Spiel von 432 Pins! ABER, Born/Lange versenkten im letzten Spiel die Bahn mit 448 Pins! Uff… Ronny bescheinigte uns dies und somit waren wir nach Ronny´s Aussage raus aus den Finalplätzen. Enttäuschung machte sich breit. Plötzlich kam Ronny wieder zurück und meinte, es könne doch sein, dass wir drin sind… Häh … was denn nun, mit sowas kann Lars nach so einem schwachen Tag nicht umgehen… was Ronny nicht auf den Schirm hatte, war das Spiel der bis dahin Viertplatzierten Alder Schülke/Webel. Beide hatten sich bis dahin vom 12. auf den 4. Platz vorgearbeitet. Wow. Aber da es dennoch alles eng beieinander war, rutschten beide mit einer schwachen 323 im letzten Spiel doch noch aus den Finalrängen raus! Boah… Was für eine Leistungsdichte! Das Problem war nun, dass RatioLars schon sein Feierabendgetränk zu sich genommen hatte und auch mental nicht mehr bereit war nochmal anzugreifen! Och menno… dies soll im Nachhinein aber nicht als Ausrede herhalten!
RatioLars: 182,3 (1094 P./ 6 Sp.) und The Greatness: 195,5 (1173 P./ 6 Sp.)
Juuti… Micha futterte verdient seinen Burger und denn ging es in das Finale. RatioLars/The Greatness gegen das Team der Nerds! Das Ziel war klar, Spieler 1 der Nerds verunsichern und gemeinsam Spieler 2 besiegen.
Aber unser RatioLars wollte einfach zu viel…. keine Lockerheit gepaart mit überbordenden Ehrgeiz führten zu unsauberen Würfen und Räumfehlern! Wir verloren das erste Spiel; Spiel 2 ging an uns …. und Spiel 3 …. es fehlte an kombinierten Strikes… Wir verloren somit unsere Serie 2 zu 1! Nun gut! Danach waren wir enttäuscht und Micha musste Lars erstmal wieder mental aufbauen! Nach einer gewissen Zeit war dann auch wieder das Lächeln zurück!
Unsere Elke dagegen konnte im Finale das erste Spiel gewinnen und verlor nach starkem Kampf den Finaleinzug. Letztlich durfte sie sich mit Ihrer Partnerin über einen tollen 3. Platz freuen! Starke Leistung, Elke!
Gesamtbilanz:
Elvis/Plotni scheiterten knapp am Einzug in die ZR und mussten somit nach der VR die Segel streichen!
LittleHulk/Kriegel spielten echt klasse auf und belohnten sich mit einem tollen 8. Platz in der ZR.
RatioLars/The Greatness durften als Sechstplatzierte das Finale bestreiten, wo man nach gutem Kampf leider den Kürzeren zog!
Elke/Simone spielten souverän auf und sicherten sich nach starkem Kampf einen tollen 3. Platz! Glückwunsch!
Somit kann der Verein eine durchaus positive Bilanz ziehen und bedankt sich bei allen, die mitgemacht unseren Verein so positiv präsentiert haben! Danke!
Euer LKF

Montag, Februar 14, 2022

6. Spieltag der Verbandsliga Herren am 12.02.2022 im ABB Charlottencenter Halle

Sven: 686/ Schnitt: 171,5
Flo : 835/ Schnitt: 167,0
Helmut: 319/ Schnitt: 160,0
Herb : 612/ Schnitt: 153,0
Jürgen: 799/ Schnitt: 160,0

Moin allerseits,
ehe hier der Bericht losgeht, erstmal DANKE an unsere beiden Senioren, welche uns überhaupt einen Start in den Spieltag ermöglicht haben.

Wir sind am letzten Spieltag einer turbulenten Saison angekommen. Zwei Mannschaften, der „Bowling Star 05“ als auch „Hellas Magdeburg“ haben während der Saison das Spielen aufgrund der Situation einstellen müssen. Auch unsere Mannschaft musste zwei Spieltage absagen, dank großer Unterstützung fleißiger Hände starten wir aber viermal. Aber WIR als Mannschaft müssen uns hinterfragen, ob das wirklich unser Anspruch ist.
Nun aber los zum letzten Halali….

An diesem letzten Spieltag ging es für Marble III noch um Platz vier in der Tabelle. Und bei der Meisterschaft hatten wir auch noch ein Wörtchen mitzureden – allerdings nur als „Meistermacher“. Also wer Meister werden wollte, musste uns erstmal schlagen…..Marble III wie immer voller Selbstbewusstsein….auf geht´s.

1. Spiel: Bowling Star 05

Die Spieler vom Star sind leider wieder nicht angetreten, sodass wie das erste Spiel zum finden für die beiden Senioren nutzen konnten.
Helmut eröffnete das Spiel und den Spieltag, spielte sauber herunter. Er zeigte uns auf, dass auch mit seiner Erfahrung wunderschöne Splits zu erreichen sind (sorry, aber Spaß muss sein). Nichts desto trotz verzagte er nicht und erspielte gelassene 159 Pins.
Der Käpt´n auf Position zwei spielte konzentriert, wie gewohnt mit sinnlosen Räumfehlern ungefährdete 162 Pins.
Flo auf Position drei suchte vergeblich eine Linie zu finden, er pendelte zwischen Genie und Wahnsinn hin und her. Aber auch er trug 157 Pins zum Sieg bei.
Herb als Schlussspieler zeigte uns seine hundertjährige Bowlingerfahrung auf und erspielte saubere 181 Pins.
Erstes Spiel mit ordentlichen 659:0 Pins gewonnen, so konnte es weiter gehen.

2. Spiel: BV Bad Lauchstädt

Nun galt es gegen den ersten richtigen Gegner nachzulegen. Der Käptn´ holte „Mr. Darkness“ aka „The Controler“ in die Mannschaft, der den Kassenstift schon zur Hand hatte bevor die Mitspieler die Fehler machten.
Herb eröffnete das Spiel, allerdings buchte er nun die Splits bei seinen Würfen. Aber er gab nicht auf und blieb an seinem Gegenspieler dran.
Der Käpt´n auf gewohnt zweiter Position wurde durch „The Controler“ dermaßen hochgepusht, das ihm so ziemlich alles gelang, egal ob Strikes oder sauberes Räumen. Dadurch wurde der Gegenspieler, Typ „Masse mal Geschwindigkeit“ massiv unsicher und kam nicht mehr ins Spiel.
Flo als nächster Spieler zog gut mit, fand seine Linie und ließ seinem Gegenspieler wenig Chancen. Sven aka „The Controler“ neu in der Mannschaft gab Bad Lauchstädt mit seiner Coolness. So kam es, dass Bad Lauchstädt völlig überrascht von unserer geschlossenen Stärke ins Hintertreffen kam.
Bis zum 9. Frame war es ein herrliches, spannendes Kampfspiel mit einem verdienten Sieg für Marble III.
Wir gewannen dank aller völlig verdient mit 694:675 Pins.
Zwei Spiel, zwei Siege. Jetzt wollten wir den dritten Sieg vor der Mittagspause einfahren.

3. Spiel: SSC Hellas MD

Nach dem gelungenen Auftakt hatten wir wieder ein Freispiel.
Wir wechselten unseren Senioren Helmut wieder ein. Dieser eröffnete das Spiel und war mit seiner Räumstärke in diesem Spiel eine Bank. Flo zeigte auf, das er – einmal in Fahrt – nicht zu stoppen ist. Er legte eine starke 200 auf´s Brett. Alle Achtung!
Der der Käpt´n eröffnete nach starken Spiel zuvor erst einmal mit einem Split. Auch im weiteren Spielverlauf konnte er aufgrund von Räumfehlern kein gutes Spiel abgeben. Sven als Schlussspieler zeigte wie es besser geht und vergeigte im 9. Frame sein „Clean Game“. Das Mitgefühl vom Rest des Teams hielt sich in Grenzen, da „The Controler“ auch jeden noch so kleinen Fehler akribisch notierte.
Schließlich gewannen wir das Spiel mit 678 Pins.

Mittagspause, denn ohne Mampf kein Kampf.

4. Spiel: Bowling Stones MD II – der Tabellenführer

Nachdem die Bäuche wieder gefüllt und bei manchem auch etwas Gerstensaft aufgefüllt war, ging es gegen unsere Lieblingsgegner, die Stones II.
Diese Truppe mit ihrem Anführer „Nathan dem Weisen“ sind wirklich urig nette Typen, gegen die jedes Spiel richtig Spaß gemacht hat.
Aber auch für sie galt: Wer Meister werden will, muss die Recken von Marble III besiegen.
Los geht´s:

Der Käpt´n wechselte unseren zweiten Senioren Herb wieder als Eröffnungsspieler ein, er selbst weg von dieser ungewohnten Position drei wieder auf die zwei, Flo auf drei und „Mr. Darkness“ wieder als Schlussspieler.
Herb konnte leider nicht ganz an seiner Leistung vom ersten Spiel anknüpfen, aber er blieb auf Schlagdistanz am Gegenspieler. Der Käpt´n schloss an seiner weniger guten Leitung des Spiel zu vor an, legte dümmste Räumfehler auf´s Parkett und hätte sich am liebsten selbst ausgewechselt.
Bei Flo muss irgendwas im Essen gewesen sein, er war völlig von der Rolle und die 200 Pins waren meilenweit weg. Auch Sven konnte nicht sicher wie zuvor auftreten, er zeigte Nerven und erste Räumfehler. Aber wir blieben am Gegner dran und gestalteten das Spiel bis zum 8. Frame offen.
Nun aber zeigte sich, dass man in der Mittagspause kein Bier trinken sollte! Sondern zwei oder besser drei!
Die Stones II, zogen angesichts unserer Räumschwäche noch einmal an und legten ordentlich Strikes auf, sodass sie verdient gegen uns gewannnen.
Wir verloren unser erstes Spiel des Tages gegen starke Gegner mit 576:672 Pins.
Als faire Verlierer gratulierten wir den sympathischen Stones zu deren verdienten Sieg.

5. Spiel BC Andry Nerds

Diese Mannschaft, gespickt mit zwei hervorragenden Regionalliga erfahrenen Spielern wollte ebenfalls aufsteigen. Leider konnten wir gegen sie noch keinen einzigen Sieg einfahren.
Aber, wer weiß…

Wir ließen das Team wie es war, Flo wollte zwar raus, aber unser Senior Helmut bestand auf seine wohlverdiente Mittagspause

Herb eröffnete das letzte Spiel der Saison, und setzte seinen Gegenspieler ordentlich unter Druck. Herb was back – und wie! Nach kurzem nachjustieren der Okulare spielte er seine gesamte Erfahrung und Ruhe aus, was seinem Gegner nicht so bekam.
Der Käpt´n versuchte die Mannschaft am Gegner zu halten, und hielt den Abstand zum direktem Gegenspieler ebenfalls so gering wie möglich.
Flo kam wieder besser ins Spiel, aber gegen ehemalige Regionalspieler ist es verdammt schwer dran zu bleiben. Sven hatte ebenfalls ein solches Kaliber vor sich, ließ sich aber nicht unterkriegen und biss sich am Gegner fest.
Wir kämpften uns alle von Frame zu Frame, boten den „Nerds“ Paroli und sie wurden nervös. Der eine der beiden Spieler ohne Regionalligaerfahrung wurden unruhig wenn wir an ihm dran waren bzw. der Zweite war verbissen ehrgeizig – beides keine helfenden Eigenschaften im Titelkampf. Und so trieb der Käpt´n das Team immer wieder an, die Sensation lag in der Luft. Zum Schluss machten aber ein Manuel S. und Patrick M. den Unterschied. Wir waren dran und ohne Spieler dieser Güte hätten wir die „Nerds“ geschlagen.
Aber es ist wie es ist, wir verloren ein spannendes und lange offenes Spiel gegen den neuen Meister mit 644:719 Pins.

Fazit:
Wir hatten heute drei richtig gute Spiele abgeliefert, alle heiß umkämpft gegen starke Gegner. Eines konnten wir für uns entscheiden, zwei verloren wir achtbar. Aber bei beiden verlorenen Spielen wäre mehr drin gewesen. Egal wie, wir beenden die Saison auf Platz vier in der Verabandsliga.
Wir alle wissen um unsere individuellen Fehler, müssen im Einzeltraining an deren Behebung arbeiten. Danke an Sven, der der Mannschaft öfter geholfen hat, als ihm vielleicht lieb war, aber vielleicht kommt beim „Mr. Darkness“ wieder mehr Spaß am Bowling auf, auch wenn es mich jedesmal Gerstensaft kostet.
Schön auch, dass Flo sooft mitspielen konnte, er gehört einfach zur Mannschaft genauso wie Kasi und Christian. Leider hatten diese beiden in der Saison nicht immer die Möglichkeit dabei zu sein, man hat ihr Fehlen gemerkt. Auch diese beiden gehören fest zur Mannschaft, auch sie haben uns als Team gefehlt.
Aber vielleicht treffen wir uns zum Saisonabschluss alle zusammen nochmal auf ein paar Bierchen und lassen die Saison Revue passieren…….und können in der neue Saison als „Dritte“ wieder antreten, und zwar alle Spieltage.
Der Käpt´n bedankt sich bei allen Spielern dafür, dass sie in der schwierigen Zeit die wir nun einmal haben, ein jeder wie es ihm möglich war, in seiner Freizeit für die Mannschaft das gewesen zu sein und für den Spaß den wir zusammen hatten.

6. Spieltag der Regionalliga Herren am 05.02.2022 im ABB Charlottencenter Halle

Ein letztes Aufgalopp unserer beiden Herrenteams im ABB. Als Ölbild wurde uns „Beaten Path“ aufgelegt. Man merkte nun deutlich die Leistungsunterschiede der einzelnen Spieler, aber auch, dass man nur im Team gewinnen kann!

Wir starten heute mal mit der Zwoten!

Kapitän Ratiolars durfte endlich mal wieder sein gesamtes Team begrüßen und gönnte allen genügend Spielzeit!

LittleHulk: 144,7 (434/3)
Elvis: 169,4 (847/5)
Ronny: 198,8 (994/5)
Plotni: 189,4 (947/5)
Ratiolars: 176,5 (353/2)

1. Spiel gegen Sandersdorf

Wir waren angetreten, um unseren 4. Platz – Klassenerhalt – zu verteidigen! Gegen Sandersdorf wollten wir mit einem Sieg starten. Ratiolars gab seinen vier Jungs die Möglichkeit sich u.a. mit guten Leistungen für die erste Mannschaft in der kommenden Saison zu empfehlen! Irgendwie merkte man aber den Sandersdorfern an, dass sie auf der Bahn ebenfalls trainieren! Was bei uns im Einspielen noch gelang, funktionierte dann im Spiel nur noch eingeschränkt, einzig Ronny zeigte ein gutes Spiel! Wir verloren ziemlich schnell den Anschluss und so konnte Sandersdorf einen ungefährdeten Sieg eintüten. Wir merkten, dass wird heute nicht einfach, zumal die andern Teams gefühlt besser zurecht kamen. Uff… Wir verloren sang- und klanglos mit 697 zu 802 Pins!

(LittleHulk: 163, Elvis: 159, Ronny: gute 216 und Plotni mit 159 Pins)

2. Spiel gegen den BSC MD I

Der Kapitän beließ es bei der Aufstellung und hoffte auf eine Reaktion. Gesagt, getan! Angeführt von Plotni fing das Team an besser zu werden. Einzig unser LittleHulk haderte mit der Bahn. Er versuchte vieles, gelingen wollte leider nur wenig! Der BSC war nun auch nicht gerade unbesiegbar, aber leider fehlten uns letztlich 40 Pins… schade. Aber das soll die gute Teamleistung nicht schmälern. Wir verloren mit 757 zu 790 Pins! Schade!

(LittleHulk: kleine 135, Elvis: 172, Ronny: 203 und Plotni mit starken 247 Pins!)

3. Spiel gegen die VSG Oppin

Nun aber… gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt mussten zwei Punkte her! RatioLars reagierte und wechselte sich für LittleHulk ein! Es folgte unser bestes Spiel, welches wiederum von Plotni und insbesondere von Ronny getragen wurde! Zudem, schwächelte der Startspieler der Oppiner, so dass das starke Spiel von Dominic B. nicht soooo ins Gewicht viel!
Wir spielten wirklich klasse und konnten somit den Ansturm von Domi abwehren. Der Lohn waren zwei wertvolle Punkte und ein Sieg gegen den Mitkonkurrenten! Jawolla!

(RatioLars: 179, Elvis: 152, Ronny: starke 242 und Plotni mit 202 Pins!)

Jetzt ging es zum Mittag und wir konnten die ersten drei Partien Revue passieren lassen!

Nach dem Mittag ist vor dem 4. Spiel.

4. Spiel den BC Halberstädter Adler

Ohne deren Starspieler wollten wir versuchen, den Staffelprimus zu ärgern! Leider klaffen manchmal zwischen Wunsch und Wirklichkeit über 90 Pins… alle zeigten beim Einspielen gute Leistungen, so dass sich der Kapitän veranlasst sah, dem Team wieder eine Chance zu geben!
Elvis bestätigte dann auch die Eindrücke vom Einspielen, leider konnten die anderen Drei nicht sooo mitmachen! Im Gegensatz dazu, lieferten die Adler ordentlich ab. Man merkte das einige nach dem Mittag nicht so zurechtkamen wie vor dem Mittag. Bei uns wirkten Plotni und Ronny wie ausgetauscht… vor dem Mittag sichere 200er Schnittkandidaten nach dem Mittag knappe 170er Spieler. Jedenfalls entschied in diesem Duell Sten von den Adlern mit starken 236 Pins, dass wir als Verlierer von der Bahn gingen. Tja, so konnten wir der ersten Mannschaft leider nicht helfen. Wir verloren mit 653 zu 745 Pins.

(LittleHulk: kleine 136, Elvis: 186, Ronny: 168 und Plotni mit 163 Pins!)

5. Spiel gegen unser Flaggschiff – Marble I

So… und nun auch noch unsere ERSTE! Allen waren aber dennoch gut drauf! Ein paar Sticheleien hier, einige Sprüche da und ab ging die Lutzi! Leider meinten es die Bowlinggötter mit uns nicht soo gut. LittleHulk durfte in den verdienten Feierabend und der Kapitän führte sein Team nochmal auf die Bahn! Normalerweise würde Obelix jetzt sagen… „Die spinnen die Römer!“ In unserem Fall… Die spinnen, die von der Ersten! Uns flogen nur so die Strikes um die Ohren. Wir versuchten wirklich dagegen zu halten… Ronny, Elvis und Plotni hielten so 2-3 Frames mit… RatioLars … bewies gutes Räumspiel… aber da die Erste einfach mit dem Striken nicht aufhören wollte bzw. wie BigL mitten im Spiel scheinbar mühelos anfing einen Strike nach dem anderen auf die Bahn zu bringen, ging uns so langsam die Luft aus. Dann schlichen sich die Fehler bei uns ein und so verkam der starke Beginn zu einem schwächeren Spiel. So richtig schlecht bei uns war im Ergebnis keiner, aber halt auch nicht außerordentlich gut! Wir verloren letztlich klar mit 693 zu 818 Pins!

… und dann war die Saison vorbei!

(RatioLars: 174, Elvis: 178, Ronny: 165 und Plotni mit 176 Pins)

Zusammenfassung:

Dank eigener guter Leistungen, viel Unterstützung und einem Quäntchen Glück, konnten wir den Klassenerhalt letztlich perfekt machen! Danke an alle die in der Zwoten am Start waren! Es war eine ungewöhnliche Saison mit vielen Auf und Abs. Manche werden schon an die kommende Saison denken, aber lasst uns erstmal die kommenden Landesmeisterschaften angehen! Wer Lust hat, die Ausschreibungen hierzu findet Ihr auf www.lvkb-bowling.com

Man sieht sich… Euer LKF

UNSER FLAGGSCHIFF – Marble I

Kapitän Micha angelte sich für den letzten Spieltag zwei Hauskeiler aus dem Seniorenbereich und konnte zudem noch auf BigL vertrauen. WAS für ein TAG…

BigL: 213,8 (1069/5) – starke Leistung
Hefe: 201,0 (1005/5) – die sichere Bank
Heiko: 198,4 (992/5) – erst mit einer Erkältung wird er stark :)
Micha: 223,2 (1116/5) – der Kapitän mit seiner besten Saisonleistung! STARK!

Das Ziel war klar! Angriff auf den Erstplatzieren und alles versuchen, um doch noch das Unmögliche möglich zu machen! Es mussten 6 Punkte zu Halberstadt aufgeholt werden!

1. Spiel gegen die VSG Oppin

Was für ein Bild… Dominic B. im ABB… sein erstes Mal… aber ein Spieler seines Formats kommt auf fast allen Bahnen zurecht (213er Schnitt). Dennoch nur das Team gewinnt! Da aber auch Thomas H. Von den Oppinern richtig gut drauf war… musste schon eine Saisonbestleistung her, um den Sieg einzufahren! Wenn natürlich alle striken, wird jeder Räumer mit einem Beerframe bestraft… und die Mannschaftskasse wurde an diesem Tag befüllt! Klingellingeling!
Angeführt von BigL wurde jeder Angriffsversuch der Oppiner im Keim erstickt… Es war einfach ein tolles Spiel jeder der VIER zeigte tolle Strikes! Letztlich gewann man mit starken 909 zu 799 Pins! Dabei sind 909 Pins mal eben ein 227er Teamschnitt! Nicht übel! :) Man half damit zugleich der Zwoten, damit diese ihren Klassenerhalt festigen konnte! Danke!

(Micha: starke 234, Hefe: gute 215, Heiko: gute 213 und BigL mit extrastarken 247 Pins!)

2. Spiel gegen die Halberstädter Adler

Jetzt kam es drauf an… Ein Sieg sollte es sein! Wieder wurden die Strikes rausgeholt… aber ausgerechnet in diesem Spiel „quälte“ sich Kapitän Micha! Das Flaggschiff versuchte die „Black Pearl“ der Adler einzuholen… aber der Wind stand einfach ungünstig! Frame um Frame entfernte sich die „Pearl“ und unser Flaggschiff musste die Segel streichen! Trotz eines wiederum guten Ergebnisses verlor man mit 796 zu 826 Pins! Schade! Aber weiter gehts!

(Micha: 182 Hefe: gute 225, Heiko: 196 und BigL mit 193 Pins!)

3. Spiel gegen den BSC MD I

Die Kanonen wurden wieder mit Strikes geladen und das Schlauchboot des BSC MD I ins Visier genommen! Dieses Mal sollte der Gegner nicht entkommen und so wurde dann auch gespielt. Angeführt von BigL griff uns Flaggschiff nach den wertvollen 2 Punkten versenkte das olle Schlauchboot in den Tiefen des Meeres! Blublub hats gemacht! ;)

(Micha: gute 210, Hefe: 181, Heiko: 187 und BigL mit guten 228 Pins!)

Nun schipperte der Kapitän sein Flaggschiff in den Mittagshafen! Mahlzeit!

4. Spiel gegen Sandersdorf

Die Sandersdorfer spielten bis dato stark auf und forderten den Gegnern alles ab! Unsere Jungs wollten einerseits natürlich 2 weitere Punkte und anderseits die Zwote im Kampf um den Klassenerhalt unterstützen.
Was man aktuell oft erlebt, dass jeder Spieltag zwei Seiten hat. Entweder kommt man vor dem Mittag super klar oder halt danach. Dieses Mal erwischte es Sandersdorf. Nach dem Mittag ging kaum noch etwas! Unser Flaggschiff hatte dagegen richtig Bock „Schiffe versenken“ zu spielen… Angeführt vom überragenden Kapitän wurde ein Feuerwerk der Strikes über Sandersdorf abgehalten. So macht Bowling Spaß! :) Wir gewannen schließlich mit starken 853 zu 767 Pins! Ahuuu… 2 Punkte auf der Haben-Seite!

(Micha: überragende 266 , Hefe: 180, Heiko: 206 und BigL mit 201 Pins!)

5. Spiel gegen unser Schunkelschiff – Marble II

Es war dieses Mal ein ungleiches Duell! Zu stark war das Flaggschiff! Konnte das Schunkelschiff zunächst noch in den ersten drei Frames im Windschatten mitfahren… so ließ man in jedem weiteren Frame den Abstand immer größer werden. Dennoch wurde zwischen den Teams gefeixt und gelacht! Das Ergebnis geriet dabei immer mehr in den Hintergrund! Man gewann letztlich souverän mit 818 zu 693 Pins! Es war ein gelungener Abschluss für die Saison! Alle Marble-Männers gingen mit einem Schmunzeln von der Bahn und man genoss einen kühlen Schluck!

(Micha: gute 224 , Hefe: 204, Heiko: 190 und BigL mit 200 Pins!)

Zusammenfassung:

Letztlich war es ein wirklich gelungener Saisonabschluss! Mit dem besten Tagesergebnis der Saison von 209,1 Schnitt (4182 Pins/20 Spiele) durfte man sehr zufrieden sein. Alle Spieler haben wirklich super gespielt! Das es am Ende nicht für den Titel gereicht hat, hatte viele Gründe! Dies soll aber nicht als Ausrede herhalten, schließlich hat es Micha stets geschafft ein konkurrenzfähiges Team auf die Beine zu stellen! Deswegen gilt der Dank denjenigen, welche für das Team da waren und alles Höhen und Tiefen mitgemacht haben! Wir sollten nicht vergessen, dass dies immer noch ein Freizeitsport ist und die Gesundheit, Familie und der Beruf stets vorgehen!

So … trainiert fleißig für die Landesmeisterschaften und tragt Euch den Termin für die Vereinsversammlung ganz dick in den Kalender – Samstag, den 23.04.2022, ab 11 Uhr!

Bleibt alle gesund und genießt das Leben mit eurer Familie! AHUUUU!!

Euer LKF

Donnerstag, Februar 3, 2022

6. Spieltag der RL Senioren in Genthin am 29.01.2022

Hallo alle miteinand,

ich sag nur L A N D E S M E I S T E R ! Unsere Senioren hatten ja schon am 5. Spieltag den Titel gesichert. Somit ging es in Genthin zum Schaulaufen, welches insbesondere Hefe für sich zu nutzen wusste… Micha wirds freuen :)!

Unser Herb versammelte folgende Recken um sich:

Helmut 152,7 (458/3)
Hefe 214,6 (1502/7) – Super beständige Leistung! Glückwunsch Hefe!
Heiko 176,3 (1234/7)
Herb 159,8 (639/4)

Ach wie schön… die vier H`s!

1. Spiel gegen BC MD Stones I Senioren

Dieses Mal wurden unsere Recken nicht von Familie H. überrumpelt. Es starteten Helmut, Heiko und Hefe. Bei Helmut und Heiko war noch der frühmorgendliche Rost anzumerken, so dass Hefe schon halbwegs Niveau zeigen musste… konnte ja keiner ahnen, dass da bei ihm im Verlaufe des Tages noch viiiieel mehr geht! :) Dennoch genügte eine durchschnittliche Leistung, um gegen die Stones zwei sichere Punkte einzutüten. Man gewann mit 500 zu 462 Pins. So, jetzt hätte man direkt in die Titelfeier übergehen können, aber Kapitän Herb wollte mehr. So mussten/durften die Jungs weitermachen :)!

(Helmut: 148, Hefe: 192 und Heiko: 160)

2. Spiel gegen die VSG Oppin Senioren I

Für Oppin ging es um die Verteidigung des dritten Platzes, für unsere Helden um den Spaß! Dennoch wollten wir natürlich gewinnen! Helmut blieb draußen und Herb stieg mit ein. Alle Drei starteten gut und so entwickelte sich gegen Oppin ein spannendes Match, da auch die Jungs gutes Bowling zeigten. Laut Oppiner Informationen war es eine „Letzte-Wurf-Entscheidung“ ! Nun weiß ich leider nicht, wer bei uns den Schlussspieler machte, jedoch sei soviel gesagt… eine NEUN zum Sieg, eine ACHT zum Unentschieden und drunter … genau das passierte wohl… es wurde „nur“ eine SIEBEN angespielt… verdammt! Man verlor unglücklich mit 558 zu 559 Pins! Trotz allem, war es ein gutes Spiel von unseren drei Jungs!

Update: Über den Namen des Schlussspielers wird der Mantel des Schweigens gelegt… grins, wir wollen ja Heiko schützen.. upps! :)

(Herb: 177, Hefe: 200, Heiko: 181 Pins)

3. Spiel gegen BC Sandersdorf 97 Senioren I

Für Sandersdorf ging es auch darum Oppin vom dritten Platz zu verdrängen. Demzufolge mussten sie gegen uns gewinnen. Da es an den Ergebnissen nichts auszusetzen gab, ging es mit Herb, Hefe und Heiko weiter. Hefe und Herb hatten nun eine Strikelinie gefunden. Nur Heiko quälte sich… uiuiui… wir hoffen doch, dass es nicht die Wade war?! Da er aber letztlich durchspielte und im weiteren Verlauf gute Ergebnisse erzielte… gehe ich davon aus… es war eines dieser unnötigen „es klappt nichts“ Spiele. Sandersdorf spielte dagegen ziemlich homogen zusammen. Es war ein harter Kampf, wobei jede Schwäche des Gegners gnadenlos ausgenutzt wurde. Die Sandersdorfer gewannen letztlich mit starken 607 zu 573. Das musste erstmal verarbeitet werden. Zwei Niederlagen hintereinander hatte es die Saison selten gegeben. Uff… nun gut, trotzdem war es wiederum ein gutes Spiel. Kopf hoch, weiter gehts!

(Herb: gute 207, Hefe: starke 232 und Heiko mit kleinen 134 Pins!)

4. Spiel gegen 1. Bowlingtreff MD Senioren

Angriff lautete nun die Devise! Was man nicht wollte: als Landesmeister Punktelieferant sein! Wir geben uns nie geschlagen! Ahuuu!

Mit motivierter Laune und einem Wechsel von Herb zu Helmut, starteten wir ins letzte Duell vor dem heiligen Mittagsessen! Und dieses Mal wurden keine Geschenke verteilt… Hefe spulte weiterhin einen Strike nach dem anderen auf die Bahn und auch Helmut und Heiko bewiesen spielerische Qualitäten. Heiko konnte auch wieder ein klein wenig schmunzeln und so gewannen wir mit 570 zu 440 Pins und sicherten uns endlich wieder zwei Punkte!

Mittagsessen – Mahlzeit :)

5. Spiel gegen den BSC MD Senioren I

Uff… noch im Mittagstief versuchten Helmut, Hefe und Heiko gegen die Herren des BSC MD einen Sieg einzufahren. Heiko und Hefe konnten auch an ihre guten Leistungen anknüpfen. Leider schaffte es Helmut nicht so ganz. Zwar versuchte er die zwei zu unterstützen, jedoch lieferten die BSC`ler ordentlich ab. Da bei denen auch keiner abfiel, gewannen sie mit 549 zu 603 Pins. Uiuiui.. man muss in der RL halt immer bereit sein… Nun gut… Mund abwischen und weiter gehts zum nächsten Gegner!

(Helmut: 145, Hefe: 206, Heiko: 198 Pins)

6. Spiel gegen den ABSV Halle Senioren I

Nun aber … nochmal aufbäumen, um nicht am heutigen Tag als Punktelieferant herzuhalten. Herb wurde für Helmut eingewechselt und los ging die wilde Fahrt! Hefe und Heiko lieferten wieder ordentlich ab, jedoch war bei Herb noch Sand im Getriebe. Er war wirklich bemüht, jedoch passte es hier einfach nicht. Aber es ist ein Teamsport und man gewinnt nur im Team. Gesagt getan! Wir ließen nicht locker und verdienten uns im kämpferischer Manier den Sieg! Ahuu! Zwei weitere Punkte, welche doch bis dato den Spieltag versöhnlicher erscheinen ließen! Man gewann mit 557 zu 546 Pins! Klasse!

(Herb: 148, Hefe: 215 und Heiko mit 194 Pins)

7. Spiel gegen den Zweitplatzierten – Halberstädter Adler Senioren

Nochmal alles reinlegen und nochmal zeigen, warum man verdientermaßen da oben steht… nur nicht heute! Ach man, was war mit Herb los? Ich persönlich kann so ein Spiel komplett nachvollziehen, man versucht alles, das ganze Spiel besteht aus einem Denk- und Anpassungsprozess, in der Hoffnung noch irgendwie das Spiel rumzureißen… aber dann ist das 10. Frame ran und man weiß, dass wird nichts mehr! Ärgerlich, aber Kopf hoch! Ihr habt das Spiel gegen die Adler lange offen gestalten können. Die Adler waren nicht überragend, jedoch in deren Ergebnissen sehr ausgeglichen. Trotz einer tollen 233 von Hefe, war es sehr schwierig Herbs Spiel auszugleichen. Man verlor daher auch mit 526 zu 568 Pins! Schade. Kopf hoch Herb!

(Herb: klitzekleine 107, Hefe starke 233 und Heiko mit 186 Pins)

Zusammenfassung:

Kurzum… Landesmeister der RL Senioren! Glückwunsch! Unser Hefe zeigte mal wieder eine tolle Leistung mit 214er Schnitt und führt somit auch die Einzelwertung in der RL mit einem 201er Schnitt souverän an! Glückwunsch dazu! Letztlich konnte das Team 6 Spiel- und auch noch tolle 6 Pinpunkte erspielen. Mit diesen 12 Punkten schaffte man in der Gesamtwertung die magische Marke von 100 Punkten (starke 105 Punkte)! Mit 22.873 Gesamtpins und 126 Gesamtspielen erbowlte man einen tollen 181,5 Saisonschnitt! Wow!

Herb und Heiko belegen in der Einzelwertung RL Senioren die Plätze 7 und 8! Glückwunsch hierzu!

Ohne Helmut geht nichts! Danke für deinen Einsatz! Mit einem guten 31. Platz in der Einzelwertung half er entscheidend beim Titelgewinn mit!

Tja, endlich mal wieder eine Saison vollständig absolviert! Nun stehen die Landesmeisterschaften bevor! Habt Spaß und unterstützt vielleicht am kommenden Samstag, den 05.02.2022, unsere beiden Herrenmannschaften in der RL! Da geht es beim letzten Spieltag im ABB (Charlottencenter) für das Flaggschiff um den Titel und für unser Schunkelschiff um den Klassenerhalt. Viele spannenden Spiele und hohe Ergebnisse sind vorprogrammiert… zumindest hat mir der Micha das versprochen! GRINS!

Bis denne

Euer LKF

Donnerstag, Januar 27, 2022

5. Spieltag Verbandsliga Herren in Genthin am 22.01.2022

Sven: 779/ Schnitt: 156
Flo: 791/ Schnitt: 158
Jürgen: 710/ Schnitt: 142
Thomas: 910/ Schnitt: 182

Bevor es hier losgeht, erstmal einen großen Dank an Flo und Sven, der trotz Verletzung der Mannschaft aushalf. Ohne den Einsatz der beiden hätten wir wieder einen Spieltag abmelden müssen – also D A N K E !!!!!

1. Spiel: Hellas Magdeburg

Die Spieler aus MD sind nur einen Platz vor uns, also konnte es nur ein Ziel geben –Sieg!
Der Käpt´n eröffnete den Spieltag mit einen Strike, was Hoffnung machte. Flo auf Position 2 fand noch nicht so richtig ins Spiel. Sven mit unvergleichlicher „Ballbeherrschung“ legt gut los. Thomas als Schlussspieler mit 210 Pins wollte dem Gegner zeigen, dass die Punkte uns gehörten. Bis zum fünften Frame hatten alle noch ein Problem mit ihrer Linie, dass Spiel war recht ausgeglichen.
Im sechsten Frame zogen wir alle wieder an, räumten besser und gewannen zum Schluss doch recht deutlich. Die ersten zwei Punkte gehörten uns.

2. Spiel: Bowling Star Halle05

Die Motivation war hoch, der Gegner war aus Respekt vor uns erst gar nicht angetreten :-)
So nutzen wir das Freispiel um endlich besser mit der Bahn zu Recht zukommen.
Thomas räumte sauber alles weg, der Käpt´n spielte konzentriert, hatte aber das Problem den Abwurfpunkt zu finden. Flo spielte starke 184 Pins, Sven schaffte fast ein CleanGame.
Wie auch immer, die nächsten 2 Punkte kamen ins Körbchen

3. Spiel: Bowlings Stones MD

Nach dem gelungenen Start hatten wir nun den Ligaprimus vor uns – ungeschlagen aber nicht unschlagbar.
Wir wechselten die Positionen, der Käpt´n eröffnete das Spiel, Sven auf Position zwei, Flo auf drei und Thomas als Schlussspieler.
Wir kamen besser ins Spiel und hielten uns in Schlagweite. Der Käpt´n fand seine Linie und warf im fünften/ sechten Frame ein Double. Sven spielte stark, aber man merkte ihm an das es ihm Kraft kostete. Flo hatte nun Probleme mit dem Räumen, Thomas spielte wieder stark. Im siebenten Frame sah es nach einer Sensation für uns aus, aber die Stones hatten einen „Mützel“. Und „Mützel“ war mal geschmeidige 256 Pins.
Wir hatten die Stones dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung am Rande einer Niederlage, jedoch ein Spieler entschied das Spiel zu Gunsten des Gegners.
Aber gegen die Stones kann man verlieren, zum einen sind sie eine Topmannschaft und zum anderen machen die Spiele gegen sie riesigen Spaß.

4. Spiel: BC Angry Nerds

Hier waren die Karten klar verteilt. Die „Nerds“ mit zwei ehemaligen Regionalspielern im Team waren der Favorit, das Ziel war es die Niederlage erträglich zu halten.
Wir spielten mit der gleichen Aufstellung weiter, Sven fühlte sich auf Position drei besser.
Leider kam es so wie es vorher zu sehen war, die Nerds zogen ab dem ersten Frame davon. Der Käpt´n fand überhaupt keinen Abwurfpunkt und erspielte peinliche 113 Pins .-(
Auch Flo zeigte Schwächen im Räumspiel und lies Pins liegen. Sven erwartete sehnlichst die Mittagspause um sich zu erholen und Energie zu tanken. Einzig Thomas spielte sauber und konzentriert sein Spiel und hatte mit 208 Pins großen Anteil, dass die Niederlage nicht noch deutlicher war.

5. Spiel BV Bad Lauchstädt

Das letzte Spiel galt es gegen den Tabellendritten zu bestreiten. Nach der letzten Niederlage, die noch ordentlich schmerzte, wollten wir nochmals angreifen und 2 Punkte holen um uns achtbar aus dem Spieltag zu verabschieden.
Der Käpt´n versuchte die Mannschaft am Gegner zu halten, den Abstand so gering wie möglich zu halten, damit Thomas und Flo zum Schluss einen Angriff starten konnten.
Wir kämpften uns alle von Frame zu Frame, boten den „Lauchstädtern“ Paroli und plötzlich waren wir im Vorteil. Bis zum sechsten Frame bauten wir den Vorsprung aus was die Lauchstädter sichtbar nervös machte. Leider konnten wir die Schwäche nicht konsequent ausnutzen und ließen den Gegner nun wiederum durch unsere Räumschwäche rankommen. Trotz Mobilisierung aller Kräfte, kaum das wir dran waren gaben wir den Vorteil sofort wieder aus der Hand. Und so war im neunten Frame sichtbar, was vorher noch unmöglich erschien. Wir verloren im letzten Frame knapp mit 26 Pins dieses Spiel. Es lag nicht an der Stärke des Gegners, es lag ans uns.
Aber, für unsere Situation hatten wir einen verdammt guten Spieltag.

Fazit:
Wir haben uns heute auf Platz 4 in der Tabelle vorgekämpft, müssen diesen am letzten Spieltag in Halle nur noch verteidigen. Nach oben geht leider nichts mehr, mit dem Aufstieg haben wir rein gar nichts zu tun. Dafür hätten wir alle fünf Spieltage antreten müssen. Dass uns das zweimal nicht gelungen ist, schmerzt! Nichts desto trotz, Spaß hatten wir heute jeden jede Menge.