Donnerstag, Oktober 15, 2020

2. Spieltag der RL im BW MD am 10.10.2020

Mahlzeit! Mal wieder MD… mal wieder BW MD… leider wieder eine schwierige Bahn, aber halt auch für alle Spieler! Was wir erst zum Schluss gehört haben… belegt ist aber nichts… die Ölmaschine sei wohl defekt gewesen bzw. eingeschränkt nutzbar. Unabhängig davon… alles ist bespielbar und wenn es nur über das Räumspiel geht! Man durfte gleich eine tiefe Linie ausprobieren oder mit hoher Geschwindigkeit sein Glück suchen! Es war sehr wenig Öl und das „Ölbild“ wirkte zudem sehr kurz!

Team I – unser „Flaggschiff“

Der Kapitän und BigL waren nun erstmalig an Bord! Mit dem Geburtstagskind Kriegel und Kevin komplettierte unser Micha sein Team:

BigL: 190,3 (1332 P./ 7 Sp.)
Micha: 177 (1239 P./ 7 Sp.)
Kriegel: 202,8 (1420 P./ 7 Sp.) –2. Traumstart
Kevin: 171,4 (1200 P./ 7 Sp.)

Nun stand das potenzielle Meisterschaftsteam bereit! Der Kapitän gab ein klares Ziel vor (ALLES gewinnen und insbesondere die Zwote schlagen) – Ziele sind schön… genauso wie Träume… grins!

1. Spiel gegen BC Sandersdorf I

Am ersten Spieltag gab es noch eine schmerzhafte Niederlage aber heute konnte unser Team alles wieder gerade rücken! Aber die Sandersdorfer verlangten gleich im ersten Spiel viel von unseren Jungs ab. Es bedurfte schon einer sehr guten Leistung aller, um die ersten beiden Punkte einzufahren! Der Kapitän ging mit gutem Beispiel voran und führte sein Team mit starken 784 zu 737 Pins zum Sieg! (Hier konnte noch niemand ahnen, dass es Michas höchstes Spiel für den Tag bleiben würde! Uiuiui) Klasse Start!
(BigL: 188, Micha: 200, Kriegel: 213 und Kevin mit 183 Pins)

2. Spiel gegen ABSV Halle I

Ohne überheblich zu wirken… normalerweise zwei sichere Punkte… normalerweise… aber wir sind ja in MD! Fühlte sich das erste Spiel noch spielbar an… so merkte man im 2. Spiel sogleich erhebliche Veränderungen. Unser Flaggschiff spielte nicht schlecht. Gerade BigL hatte da eine Line bzw. einen Bereich gefunden, in dem sein Bällchen etwas machte. Auch der Kapitän blieb dran… nur unsere beiden Jungspunde verloren ein wenig die Linie. Da aber der ABSV aber eben genauso gut aufspielte, lief es auf einen Showdown in den letzten Frames hinaus. Manchmal entscheidet da ein Räumer oder ein Split… und es gab eine Menge davon… Man gab alles, aber es reichte an diesem Tag nicht! Man verlor knapp mit 740 zu 745 Pins! Schade!
(BigL: starke 216, Micha: 191, Kriegel: 167 und Kevin mit 166 Pins)

3. Spiel gegen BSC MD II

Tja, und wie auch wir in Halle, so nutzten der BSC in Vorbereitung auf diesen Spieltag die Möglichkeit mit diesem „Ölbild“ zu trainieren. Man muss ehrlich sagen, die Zwote des BSC war gut vorbereitet. Es brauchte wieder eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung vom Flaggschiff, um letztlich den Gegner zu versenken. Das Schlauchboot des BSC MD II wehrte sich nach Kräften, jedoch konnten sich unsere Jungs auf Ihre Erfahrung und auf Kriegel verlassen! Man gewann souverän mit 756 zu 721 Pins! Gute Leistung!
(BigL: 181, Micha: 180, Kriegel: starke 223 und Kevin mit 172 Pins)

4. Spiel gegen BSC MD I

… und weil es so schön war, durften wir sogleich gegen den Tabellenführer der Liga ran. Anders als in Halle war es von Nöten, dass alle stets ihr bestmöglichstes Spiel ablieferten! Leider war Micha von einer guten Leistung doch ein wenig weiter weg, aber BigL haute wieder ein gutes Spiel raus! Der Gegner wechselte zudem an zwei Positionen, was nicht unbedingt stets erfolgreich sein muss! Es wurde gekämpft und viel geredet. Unsere Jungs blieben dennoch geduldig und konzentriert, so dass man am Ende mit 2 Siegpunkten von der Bahn gehen durfte! Hierfür reichten gute 736 zu 695 Pins!
(BigL: starke 214, Micha: 159, Kriegel: 191 und Kevin mit 172 Pins)

5. Spiel gegen die Halberstädter Adler

Nach dem Mittag folgte das Duell gegen die Adler. Die Bahnpflege veränderte die Verhältnisse gerade im ersten Spiel nach der Pause, so dass man sich erst mal wieder einfinden musste. Es war ein wirklich teamorientiertes und homogenes Spiel von den Jungs. Keiner war schlechter als 170 aber eben auch nicht besser als 177! Hmm… So kann man natürlich auch Spiele gewinnen, aber auch nur, wenn der Gegner mitmacht. Der hatte aber in Person von Rene S. keine Lust darauf und so mussten unsere tapfer kämpfenden Jungs mit einer Niederlage von 700 zu 741 Pins leicht bedient von der Bahn gehen! Arrgh!
(BigL: 176, Micha: 176, Kriegel: 171 und Kevin mit 177 Pins)

6. Spiel gegen die Zwote

Leicht gefrustet, ging es gegen die Zwote. Man führte im direkten Duell mit 1:0, wusste aber um die fulminante Stärke dieses tollen und sympathischen Teams! GRINS! Es war ein schönes und vor allem spannendes Duell, was wirklich erst im 10. Frame entschieden wurde. BigL und ShortLarsn bekleckerten sich bis zum 9. Frame nicht gerade mit Ruhm, um dann aber mit Strikes für ein kleines und feines Feuerwerk zu sorgen. BigL gewann natürlich… ist ja auch wesentlich größer als ShortLarsn…! Micha musste gegen Plotni ran und es zeichnete sich sogleich ab… Micha war stehend k.O.! Zudem hämmerte Plotni einen Strike nach dem anderen auf die Bahn! Und dann kam das 10. Frame… Micha war dran… und ein Split war die Folge… er schaffte den Räumer leider nicht und plötzlich führte die Zwote! Kevin und Kriegel versuchten nochmal alles… aber an diesem Tag war die Zwote ein wenig stärker! Man verlor mit 760 zu 782 Pins!
(BigL: 176, Micha: 165, Kriegel: starke 220 und Kevin mit 199 Pins)

7. Spiel gegen VSG Oppin I

Im letzten Spiel kam die VSG Oppin I zu Besuch. Die Truppe wirkte ein wenig lustlos. Die Bahn war zudem kaum noch ordentlich zu bespielen. Aber es war schon schmerzhaft anzusehen, wenn ein toller Spieler, wie Thomas H. plötzlich nur noch eine 130 auf die Bahn bekommt. Unsere Jungs nahmen dieses Geschenk dankend an und auch, wenn Kevin das Niveau von Oppin erreichte, so ließ Kriegel an diesem Tag erkennen, dass man mit dem Alter auch besser werden kann! Er zauberte nochmal eine tolle Leistung auf die Bahn, so dass die anderen drei Jungs entspannt im Windschatten den Sieg und zwei weitere Punkte einfuhren, 715 zu 597 Pins!
(BigL: 181, Micha: 168, Kriegel: starke 235 und Kevin mit 131 Pins)

Zusammenfassung:

Es war ein schwieriger Spieltag. Mit einer guten Leistung von 8 Spiel- und 7 Pinpunkten schaffte man es sogar am Ende des Tages auf Platz 1 der aktuellen Gesamttabelle! Glückwunsch hierzu! Natürlich wissen die Jungs, dass es in Genthin einer ähnlichen Leistung bedarf, um weiterhin ganz oben mitzuspielen! Der Titel ist das erklärte Ziel! Und mit diesen Leistungen, ist es sogar machbar! Glückwunsch! Bis zum Familienpokal am 18.10.2020 im Bowling Star!

Team II – unser „Schunkelschiff“

Auch die Zwote durfte wieder ran. Allen waren gutgelaunt und mit

Ronny: 190,7 (1335 P./7 Sp.)
Little Hulk: 152,4 (1067 P./ 7 Sp.)
Plotni: 190,7 (1335 P./ 7 Sp.)
ShortLarsn: 168,1 (1177 P./ 7 Sp.)

fühlten wir uns auch gut aufgestellt!

1. Spiel gegen die Halberstädter Adler

Uff… gleich so ein Brett! Aber der Kapitän erklärte das Duell zum Eingwöhnungsspiel und unser Little Hulk hielt sich da auch gleich mal dran! GRINS! Dass man sogar im Nachhinein eine echte Chance hatte… konnte ja keiner ahnen! Plotni und Ronny schienen mit den Bahnverhältnissen richtig gut zurechtzukommen! Auch der „neue“ Räumball von Plotni war ein gutes Werkzeug. Keinen einzigen Einzelpin ließ Plotni an diesem Spieltag stehen! Super Leistung! Zurück zum Spiel! ShortLarsn versuchte mit den beiden Jungs noch mitzuhalten, jedoch war der Gegner am Ende ein kleinwenig stärker als wir! Man verlor das Duell mit 702 zu 757 Pins! Nun gut… beim nächsten Mal warten wir nicht sooo lange!
(ShortLarsn: 169, Plotni: gute 200, Little Hulk: 135 und Ronny mit guten 205 Pins)

2. Spiel gegen den BSC MD II

Kurz geschüttelt und auf gings zum nächsten Duell. Wir wussten um die Heimstärke dieser Mannschaft und es sollte uns schmerzlich bewusst werden. Mit Thor war auch ein alter Recke dabei, welcher zusammen mit den restlichen Team eine starke Leistung gegen uns hinlegte. Wir waren, mit Ausnahme von Plotni, alle mit uns selbst und der Bahn beschäftigt. Der Fehlerteufel hielt sich auch nicht zurück und so gingen wir sang- und klanglos mit indiskutablen 632 zu 746 Pins unter! Uff…
(ShortLarsn: 155, Plotni: 181, Little Hulk: 148 und Ronny mit 148 Pins)

3. Spiel gegen den ABSV I

Nun aber! Am ersten Spieltag mussten wir uns den Jungs noch knapp geschlagen geben! Aber heute … nun gut… heute war einfach anstrengend. Aber meistens kann man mit guter Laune, einer teaminternen Umstellung (Danke Plotni) und viel Motivation doch den Schalter umlegen. Meine Jungs waren wie ausgewechselt. Es lief von Anfang an… ein bissl Glück hier und ein wenig mehr Können da… und schwupps… der ABSV schaute nicht schlecht. Ronny brachte einen Strike nach dem anderen auf die Bahn, der Rest spielte einfach nur tolles Bowling. Der Lohn war ein klarer Sieg gegen den wirklich gut aufgelegten ABSV I! Nur wir konnten an diesem Tag dem ABSV I zwei Punkte wegschnappen… grins! Wir gewannen mit starken 789 zu 721 Pins!
(ShortLarsn: 198, Plotni: 180, Little Hulk: 176 und Ronny starke 235 Pins)

4. Spiel gegen die VSG Oppin I

Im Nachhinein eine ärgerliche Niederlage, da wir eigentlich bis zum Ende hin geführt hatten und erst zum Schluss die Zügel aus der Hand gegeben haben. Wir waren vielleicht ein wenig zu siegessicher, da Nils wieder drüben mitspielen durfte und das Team nicht wirklich motiviert schien! Leichtsinnige Fehler gepaart mit fehlender Konzentration führten dazu, dass wir dieses verd… Spiel abgegeben haben! Das darf uns bei den kommenden Spieltagen nicht noch einmal passieren! Wir verloren mit schlechten 658 zu 720 Pins!
(ShortLarsn: 151, Plotni: 165, Little Hulk: 149 und Ronny mit 193 Pins)

5. Spiel gegen Sandersdorf I

Nach dem Mittag ging es sogleich gegen die Sandersdorfer. Es war ein Spiel auf Augenhöhe nicht berauschend, aber spannend. Leider konnten wir nicht die entscheidenden Würfe auf die Bahn bringen, um uns einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten. Dazu kamen wiederum die unnötigen Splits und diverse Räumfehler… arrgh. Es waren am Ende nur 5 Pins. Der Kapitän muss zukünftig im Verlauf des Spiels das Kommando übernehmen und für klare Verhältnisse gerade gegen Gegner mit ähnlicher Leistungsstärke sorgen! Wir kämpften, aber letztlich verloren wir mit 685 zu 690 Pins!
(ShortLarsn: 172, Plotni: 191, Little Hulk: 159 und Ronny mit 163 Pins)

6. Spiel gegen unsere Erste

Der Spieltag verlief bis dato… wie er immer in MD verläuft… Sch… Aber ein Spiel liegt uns immer sehr am Herzen… das gegen unsere Erste! Wie ausgewechselt ging mein Team ans Werk. Auch wenn der Kapitän nun merklich seinen Körper „MIMIMI“ rufen hörte, so konnte man dem restlichen Team anmerken, da geht was! Gerade Plotni und Ronny warfen nochmal alles in die Waagschale und zauberten einen schönen Strike nach dem anderen auf die Bahn. Little Hulk raffte sich nochmal zu einem ansehnlichen Spiel auf und der Kapitän hielt gegen den RIESEN BigL soweit es ging, stand! Das Duell der Teams stand auf Messer´s Schneide und wurde erst in den letzten beiden Frames entschieden. Die beiden Larsn brachten ihr letztes Frame sauber nach Hause. BigL lieferte aber für sein Team mehr Pins mit! Plotni hämmerte ne tolle 225 auf die Bahn und Micha – Kapitän der Ersten - musste nun wenigstens ein 10. Frame sauber nach Hause bringen! Aber auch er war an diesem Tag nicht bei 100 Prozent. Er warf gut an… „leider“ blieb ein Split stehen, welcher im Team der Zwoten ein bemitleidendes Schmunzeln hervorrief… nun war das Spiel wirklich offen… so richtig offen… Kevin lieferte in diesem Spiel wirklich gute Würfe ab, musste aber eben auch noch ein wenig drauflegen! Unser Little Hulk blieb eiskalt und brachte sein 10. Frame sauber nach Hause. Kevin konnte „zum Glück“ keine drei Strikes erspielen und so lag es an den Schlussspielern! Beide Jungs hatten einen Haufen Strikes liegen. Kriegel fing an und lieferte nur einen 9er Anwurf. Letztlich landete er bei starken 220. Unser Ronny aber haute nochmal einen richtig raus und brachte mit 231 ein super Spiel zum Sieg – 782 zu 760 Pins – ein! Wow! Das war wieder mal ein tolles Duell. In der Serie steht es nun 1 zu 1. Super gemacht, Jungs!
(ShortLarsn: 157, Plotni: starke 225, Little Hulk: 169 und Ronny mit extrastarken 231 Pins)

7. Spiel gegen den BSC MD I

Nun war die Luft aber wirklich raus. Nicht dass der Gegner überragend besser gewesen wäre. Ein Spieler zog uns den Zahn. Wir wehrten uns nach Kräften. Leider konnte Ronny nicht nochmal so einen Kracher fabrizieren. Aber auch nicht schlimm. Wir gaben uns nicht auf und kämpften bis zum Schluss. Plotni gab sich in einem Privatduell gegen Daniel H. keine Blöße und erspielte sich einen Gerstensaft. Trotz der großen Klappe konnte auch Hr. Fricke nicht annähernd an seine Leistungen anknüpfen und zog im direkten Duell gegen ShortLarsn den Kürzeren. Unser Little Hulk wirkte nun genauso platt wie der Kapitän und verabschiedete sich schon mal vorzeitig in den Ausruhmodus… grins! Wir verloren letztlich deutlich mit 666 zu 742 Pins!
(ShortLarsn: 182, Plotni: 193, Little Hulk: 131 und Ronny mit 160 Pins)

Zusammenfassung:

Der gute Start konnte leider nicht ausgebaut werden. Aber die Stimmung war wieder supi. Plotni ist eine echte Verstärkung für uns und als Motivator eine zusätzliche Stütze im Team. Little Hulk muss eigentlich nur noch ein wenig mehr Konzentration auf sein Räumspiel legen, dann stellen sich die guten Ergebnisse wieder ein! Ronny bleibt einfach Ronny! ShortLarsn bräuchte mal ne körperliche Auszeit… aber solange der Ball auf der Bahn nicht zurückkommt, geht es noch! GRINS! Vielleicht ein Auswechselspieler für den nächsten Spieltag… vielleicht! 4 Spiel- und 3 Pinpunkte bedeuten Platz 6 in der Gesamttabelle. Nicht übel!

Euer LKF

Dienstag, Oktober 6, 2020

1. Spieltag der OL Herren am 26.09.2020 in der Bowling World MD

Spieler:

Sven „The Bowling- Punk“. 1195 Pins/ Schnitt 170,7
Christian „Junior“ 1015 Pins/ Schnitt 145,0
Jürgen „Käpt´n“ 1066 Pins/ Schnitt 152,2
Thomas „Chemikus“ 1161Pins/ Schnitt 166,1

Wie durch ein Wunder verschlug es Marble III in die Oberliga, was wohl mehr der aktuellen Situation in der Bowlingwelt als unserer Leistung in der letzen Saison zuzuschreiben ist.
Egal wie, wir nahmen die Herausforderung an und starteten gespannt in das Abenteuer „Oberliga“
Es ist uns gelungen, den „Bowling- Punk“ Sven für unser Team zu reanimieren, welcher sich noch als echter Volltreffer erwies. Ziel war es am ersten Spieltag gut in die Saison zu kommen und den erfahrenen Mannschaften den einen oder anderen Punkt zu nehmen.

1. Spiel gegen Bowling Stones 1 Magdeburg

Sven startete gut in das erste Spiel, räumte mit kleinen Ausnahmen was kein Strike wurde und hatte seinen Gegner gut im Griff und legte saubere 176 Pins hin. Christian spielt ebenfalls gut mit, hatte leichte Probleme beim Räumspiel, Strikes kamen noch nicht bei rum.
Der Käpt´n hatte ordentlich Probleme seinen Anlaufpunkt zu finden, was zur Folge hatte das oft nur ein „siebener“ Anwurf gelang und zum Schluss peinliche 129 Pins zu Stande kamen. Käpt´n doof! 
Thomas als Schlusspieler warf schöne Strikes, aber auch 2 schöne Splits und leistete sich ebenfalls kleine Räumfehler.
So verloren wir leider unser erstes Spiel mit 610:673 Pins. Schade, es wäre mehr drin gewesen, da der Gegner auch seine Probleme hatte.

2. Spiel gegen „die Unsichtbaren“

Nach der unglücklichen Niederlage kam uns das Freispiel sehr gelegen
Wir wollten das Spiel nutzen um unseren individuellen Fehler abzustellen.
Sven legt etwas unglücklich los und warf wieder unglückliche Splits – zum Haare raufen…fand aber durch den ersten Double der Saison in die Spur zurück und kam auf 160 Pins.
Christian verzog leider wie im ersten Spiel schon zu oft den Anwurf nach links. Die Räumfehler blieben ihm auch treu und gemein wie wir eben sind würgten wir ihm im 10. Frame ein Bierframe rein….
Der Kapitän fand endlich seinen Startpunkt, warf sogar einen Double, räumte wieder sauber und kam auf 182 Pins.
Thomas kam super auf der Bahn zurecht, spielt auch seinen ersten Double und hatte bis zum 8. Frame das Clean Game vor Augen, um dann …..kein Clean Game. Aber trotzdem respektable 174 Pins.
Egal wie, die ersten 2 Punkte (644:0 Pins) waren im Korb und wir hatten nun Hunger auf mehr.

3. Spiel gegen Bowling Treff Magdeburg

Hoch motiviert durch das gewonnene Spiel eben wollten wir den nächsten Sieg.
Aber der Gegner war ein alter Hase in der Liga und würde uns wohl nichts schenken…auf geht’s:

Sven eröffnete wieder und warf doch recht glückliche Strikes, aber auch das gehört dazu. Und Glück muss man sich erarbeiten….Leider warf er wieder diese blöden Splits, die der ganzen Mannschaft wie Kaugummi unter der Sohle klebten. Egal wie, Sven beeindruckte seinen Gegenspieler und zog ab dem 6. Frame nochmals richtig an. Und durch diese Leistung auch den Rest der Mannschaft.
Christian hatte zwar immer noch Probleme mit dem Räumspiel, aber vom „Bowling- Punk“ total begeistert war auch er seinen ersten Double und landete bei guten 153 Pins.
Thomas alias „Chemikus“ ließ seinen Gegner keine Chance, warf einen sauberen Turkey und was sonst im Anwurf stehen blieb wird durch sauberes Räumspiel erledigt. 180 Pins waren das Ergebnis dieser TOP- Leistung.
Der Käpt´n hatte ebenfalls seine liebe Not mit den Splits und sammelte sie wie andere Treuepunkte, also leider auch nur mittelmäßige 154 Pins.
ABER, auch wenn nicht die hohen Pinzahlen als Ergebnis sichtbar waren, im 8. Frame drohte der Gegner doch noch an uns vorbei zu ziehen, aber wir kämpften ihn geschlossen nieder und zogen alle nochmals an und sicherten somit die nächsten 2 Punkte für Marble III (640:569 Pins) ahu!

4. Spiel gegen die Bowling Stones 2 Magdeburg

Wir waren hoch motiviert durch diesen Sieg und wollten mehr, yeah.
Sven suchte in diesem Spiel seine Linie, fand sie aber nicht. Es vielen wieder diese sinnlosen Splits die beim Gegner als Strike fielen. Aber „The Bowling- Punk“ kämpfte sich ins Spiel zurück und zog ab dem 6. Frame nochmals an und steuerte 151 Pins bei.
Christian war ebenfalls noch auf der Suche nach seiner Räumstärke, warf aber einen Turkey was die drei Splits wieder ausglich und zu starken 164 Pins führte.
Thomas konnte an seine starke Leistung zuvor leider nicht anknüpfen, er suchte auch seine Linie und fand leider viel zu oft einen Split, was die Anzeige mit 158 Pins quittierte.
Der Käpt´n konnte leider keine Impulse setzten, in fast jedem Frame entweder ein Split oder ein Räumfehler. Peinliche 131 Pins sprangen heraus.
Und was bei uns alles nicht klappte gelang beim Gegner, die Stones 2 zeigten uns das sie nicht zu Unrecht als Staffelsieger aufgestiegen waren.
Wir verloren mit 610:695 Pins recht deutlich.

5. Spiel gegen Oppin 2

Sven erwachte plötzlich zu neuem Leben und Kampfgeist, das Duell „Toschi vs. The Bowling- Punk“ riss alle mit.
Sven hatte sich eine gute Taktik zurecht gelegt: Gegner verwirren und dann davon ziehen. Er warf zufällig einen Split, den „Toschi“ mit einem Strike konterte und sich schon auf den Sieg einstellte.
Aber da hatte er den „Bowling- Punk“ komplett falsch eingeschätzt. Unser Bester Spieler warf sauber seine Strikes, und räumte sauber alles weg.
Ergebnis: „The Bowling- Punk“ vs „Toschi“ 185: unwichtig……1:0 ahu.
Christian stand zu seinen Räumfehler und man merkte ihm langsam erste Schwächen an. Aber er biss die Zähne zusammen, warf alles rein und kam auf 131 Pins.
Thomas räumte sauber und warf im 8. Frame seinen zweiten Turkey des Tages, aber leider reichte es „nur“ zu 178 Pins.
Beim Käpt´n ließ auch etwas die Konzentration nach, wieder zwei sinnlose Splits durch falsche Anwürfe. Aber auch hier Kampfgeist gezeigt, ordentlich geräumt und wenigsten noch 151 Pins beigesteuert….zur leider viel zu deutlichen Niederlage. Wir verloren gegen Oppin II mit 645:718 Pins, aber er war wirklich ein gutes Spiel was wir lange offen hielten. Schluss endlich sind wir aber doch noch „junge“ Spieler und gegen die alten Hasen etwas im Nachteil.
Nach diesem Spiel ging es in die hochverdiente Mittagspause……Kampfkraft auffüllen mit Fleisch.

6. Spiel gegen den ABSV

Hier waren wir uns alle einig. Die 2 Punkte gehörten uns, da der Gegner gefühlt …egal.
Unsere Gegenspieler hießen Methusalem 1, Methusalem 2, Methusalem 3 und Methusalem junior.
Mindestens 380 Jahre Bowlingerfahrung….

Sven spielte stark auf und eröffnete mit einem Strike. Was bei seinem Gegenspieler keine Reaktion hervor rief. Also warf er gleich noch einen, wieder keine Reaktion von Methusalem 1. Erst beim dritten Strike vom „Bowling- Punk“ reagierte Methusalem 1 – er bewegte sein rechtes Augenlied.
Soviel Starrheit brachte selbst Sven zur Verzweiflung. Beim Gegner kaum Bewegung, kaum Kraft hinter dem Ball und trotzdem ein Strike nach dem anderen. Sven warf super 182 Pins…Methusalem 1 196.
Christian hatte es mit Methusalem 2 zu tun. Genauso starr wie der erste. Christian merkte man nun an, dass zwischen Verbandsliga und Oberliga doch ein erheblicher Unterschied ist. Ihm steckten die 5 absolvierten Spiele in den Knochen, aber er ließ nicht locker und erkämpfte 144 Pins.
Thomas hatte den „Junior“ als Gegenspieler, der sich als harter Brocken erwieß. Unser „Chemikus“ ließ aber nicht locker und warf im 8 Frame seinen dritten Turkey des Tages, aber leider konnte auch er seinen Gegner trotz 173 Pins nicht unter Kontrolle bringen.
Als Schlusspieler wieder der Käpt´n der es mit Methusalem 3 zu tun bekam. Der war sogar noch härter als Methusalem 1, der „warf“ seine Kugel mit 12km/h nach hinten und es fiel ein Strike nach dem anderen. Der Käpt´n ließ aber nicht nach und blieb durch gute Strikes und sauberes Räumspiel an ihm dran. Irgendwann muss dem ja die Kraft ausgehen (dumme Idee ). Wir waren im 9 Frame dran am Sieg…und dann kam die Sch…., die dauernd diesem Spieltag kam. Bahn kaputt……also 10 Minuten Zwangspause was für uns eine halbe Ewigkeit war, für unsere Gegner nicht mal ein Wimpernschlag. Wir waren raus und die spielten weiter wie zuvor. Trotz 173 Pins vom Käpt´n verloren wir mit 657:693 Pins dieses Spiel.
Was haben wir daraus gelernt? Hab ja Respekt vorm Alter!!!

Das 7. und letzte Spiel gegen Bad Lauchstädt

Nach dieser schmerzhaften Niederlage ging es nun gegen Bad Lauchstädt, einem Gegner mit dem wir es noch nie zu tun hatten. Aber sie hatten einen Spieler den wir kennen : Udo..los geht’s :

Sven spielte wieder stark auf und blieb durch viele Strikes und gutes Räumspiel lange an seinem Gegner dran. Aber auch wenn er nicht die bessere Technik hatte, machte er es mit Masse x Geschwindigkeit weg. Trotzdem super 188 Pins vom Sven.
Christian hatte ebenfalls einen Gegner vor sich der einfach nur brachial die Bälle hinter warf, aber leider eben auch die Strikes machte. Christian zog sein Spiel konzentriert durch und warf respektable 150 Pins. Danke dafür.
Thomas verließen nun sichtlich die Kräfte, aber kämpfend kam er auf 153 Pins.
Der Käpt´n hatte es mit Udo als Gegenspieler zu tun, ein schönes Duell. Leider ging es überdeutlich an den Gegner. 228:140 Pins war dann zuviel des Guten. 5 Strikes in Folge ließen die letzten Kräfte schwinden, der Käpt´n war nur noch um Schadensbegrenzung bemüht.
So verloren wir unser letzen Spiel deutlich mit 631:753 Pins.

Fazit:
Erstmal einen großen Danke an „The Bowling- Punk„ Sven das er wieder dabei war und der Mannschaft durch seine Leistung geholfen hat. Wenn´s Spoaß hatt´st, komm´s wieda 

Wir haben uns wohl doch den einen oder anderen Punkt mehr erhofft für den Saisonstart.
Aber wir müssen klar erkennen, dass zwischen Ober-und Verbandsliga ein erheblicher Unterschied ist. Sieben Spiele sauber und konzentriert bis zum Ende abzuliefern vermochte bis auf Sven keiner an diesem Tag. Ebenfalls müssen wir unbedingt unser Räumspiel verbessern und die vielen Splits vermeiden. Sonst wird es ein sehr kurzes und freudloses Gastspiel in dieser Liga. Lediglich einen Gegner konnten wir spielerisch und kämpferisch besiegen, das ist zu wenig.
Am nächsten Spieltag spielen wir in Halle auf unserer Hausbahn, sicherlich ein Pluspunkt für uns.
Auch das dann die spielerfahrenen Spieler wie Kasi und Flo dabei sind wird zu wahrscheinlich mehr Punkten führen.
Aber wir müssen auf alle Fälle immer mit einem Ersatzspieler auflaufen, da die Kräfte einfach noch nicht bei allen für diese Liga ausreichen.
Aber so lange wir Spaß haben ist alles ok.

2. Spieltag der RL Senioren am 26.09.2020 im BC Genthin

Da geht es Schlag auf Schlag… Unsere Senioren aus der RL durften schon wieder antreten. An diesem Tag lud Herb drei weitere Recken ein, um den erfolgreichen Start auszubauen.

Unser Vier H´s:
Helmut: 172,3 (517 P./ 3 Sp.)
Herb: 178 (712 P./ 4 Sp.)
Heiko: 181,7 (1272 P./ 7 Sp.)
Hefe: 196,3 (1374 P./ 7 Sp.)

1. Spiel gegen den BSC MD I

Aufgrund der Größe des MD-Vereins trifft man eben diesen in fast allen Ligen an. Uff… So auch in der stark aufgestellten RL Senioren. Herb blieb draußen und so versuchten Helmut, Hefe und Heiko gegen den BSC MD I zu bestehen. Aber irgendwie ist es halt im ersten Spiel immer auch ein „Erwärmungsspiel“ man kommt im Einspielen zurecht, aber sobald es dann wirklich losgeht… sucht man seine Linie und die einfachen Räumer werden kompliziert. Nun gut… alle Drei hatten hart zu kämpfen. Aber auch der Gegner bekleckerte sich nicht mit Ruhm. Letztlich entschieden wohl ein bis zwei Räumer über den Sieg. Im Ergebnis mussten wir uns mit 452 zu 494 Pins geschlagen geben! Nun gut… auf geht’s und weiter!
(Helmut: 136, Hefe: 149 und Heiko mit 167 Pins)

2. Spiel gegen den BC Sandersdorf 97 I

Auch hier… der Verein ist überall vertreten. Aber unsere Recken hatten nun scheinbar Lust auf Bowling. Helmut erhielt eine kleine Auszeit und Herb kam rein. Irgendwie machte es bei Heiko „Klick“ oder er hatte einen ziemlich starken Kaffee… grins! Jedenfalls legte er los wie die Feuerwehr. Herb und Hefe ließen sich da nicht lumpen und so flogen die Strikes den Sandersdorfern nur so um die Ohren. Es war ein tolles Spiel. Am Ende gewannen die Helden mit einer starken 642 zu 491 Pins! WoW! Die ersten beiden Punkte des Tages wurden eingefahren!
(Herb: 190, Hefe: gute 207 und Heiko mit starken 245 Pins)

3. Spiel gegen die Bowling Stones I

Das Team war nun im Rhythmus und auch ein Wechsel von Herb zu Helmut tat dem Spiel keinen Abbruch. Helmut kam rein und lieferte. Starke Leistung! Hefe hatte jetzt ein schwächeres Spiel und Heiko „normalisierte“ sich wieder! Man konnte den Gegner mit einer ausgewogenen Leistung auf Abstand halten und zum Schluss zwei weitere Punkte einheimsen! Klasse! Man gewann mit 542 zu 506 Pins!
(Helmut: 184, Hefe: 165 und Heiko mit 193 Pins)

4. Spiel gegen die VSG Oppin I

Es folgte der Seriensieger und ständige Titelaspirant. Und auch hier wieder … dieser Verein ist ebenfalls überall vertreten… arrgh. Aber da Hefe ja ein Auf und Ab erlebte, war es nun Zeit für ein Auf! Grins! Herb tauschte mit Helmut wieder den Platz … und was soll ich sagen, die Wechsel funktionierten. Auch Herb brachte sich mit einem guten Spiel direkt ein! Da die Bahn natürlich auch Veränderungen über sich ergehen lassen musste, konnte Hefe offensichtlich eine Strikelinie ausmachen, welche ihm zu einem starken Spiel verhalf. Das Team funktionierte wieder klasse, so dass eine gute Leistung der Oppiner nicht reichte, um den Sieg einzufahren. Unsere Grauhaarigen  gewannen mit starken 589 zu 548 Pins! Supi!
(Herb: 196, Hefe: starke 231 und Heiko mit kleineren 162 Pins)

Mittagszeit in Genthin! Nudeln oder Currywurst… oder?!

5. Spiel gegen Bowling Treff MD

Eigentlich kein schlechtes Spiel… Eigentlich! Herb ließ Helmut wieder den Vortritt und wieder funktionierte dieser Wechsel echt super! Aber trotz einer homogenen Mannschaftsleistung fehlte wohl ein Räumer oder ein Strike, um das Spiel nach Hause zu bringen! Letztlich waren es nur 7 Pins, aber leider sollte es nicht sein. Man verlor knapp mit guten 556 zu 563 Pins! Schade!
(Helmut: 197, Hefe: 187 und Heiko mit 172 Pins)

6. Spiel gegen die Halberstädter Adler

Nun gut… nun ging es gegen den aktuellen Tabellenführer! Jetzt zählte es! Wieder der Wechsel zwischen Helmut und Herb. Leider nicht ganz so effektiv. Aber letztlich genügten gute Spiele von Hefe und Heiko, um auch mal ein sehr enges Spiel heimzubringen! Ganz die Hausligakeiler halt! Grins! Hefe führte das Team mit einer kleinen 200 an und man schnappte den Adlern auf der Ziellinie die 2 Punkte weg! Supi! Man gewann um Haaresbreite mit 534 zu 532 Pins! Uiuiui!
(Herb: kleine 155, Hefe: gute 200 und Heiko mit 176 Pins)

7. Spiel gegen den ABSV Halle I

Irgendwie schien Hefe nochmal Bock zu haben… alle anderen schielten schon in Richtung Feierabend… nur Hefe nicht… ein Strike folgte dem anderen. Die anderen beiden Recken orientierten sich am Gegner und ließen keinen Widerstand zu! Man gewann überlegen mit 560 zu 475 Pins! Klasse!
(Herb: 171, Hefe: starke 232 und Heiko mit kleinen 157 Pins)

Zusammenfassung

Ein sehr guter Spieltag von den Jungs! Neben 5 Siegen ergatterte man auch die meisten Pins und somit auch 8 Pinpunkte! Hierdurch kletterten die Recken auf Platz 2 und liegt nur noch einen Punkt hinter dem Tabellenführer! Wow! Zudem führt Hefe mit einem starken 194,7 Schnitt die Tabelle der Senioren an! Na das wird noch eine interessante Saison!

Montag, September 21, 2020

1. Spieltag der RL im BS Halle am 19.09.2020

Auch bei den Herren … Willkommen zurück auf der Bahn! Beide Teams waren leicht dezimiert und mussten gegen die Elite des Landes antreten! Wir wussten alle um das „wunderbar“ schnell abbauende Ölbild, welchen jeden Spieler zwangsläufig animierte … sich anzupassen … ahuu! Schauen wir mal, was dabei rausgekommen ist!

Team I – unser „Flaggschiff“

Der Kapitän und BigL waren bei einer wichtigen Feier und konnten somit nicht mitmachen! Vize „High-Pendel“ Kevin konnte trotzdem mit einer schlagfertigen Truppe antreten:

Plotni : 188,7 (1321 P./ 7 Sp.)
Hefe: 178,9 (1252 P./ 7 Sp.)
Kriegel: 212,4 (1487 P./ 7 Sp.) – Traumstart
Kevin: 184 (1288 P./ 7 Sp.)

Hefe wurde kurzerhand von den Senioren und Plotni von der Zweiten ins Team beordert. Von außen wirkte es zudem ziemlich harmonisch. Das Team hatte den Spieltag über viel Spaß und kämpfte verbissen um jeden Pin!

1. Spiel gegen BSC MD I

Sogleich durfte man wieder mal gegen einen Mitfavoriten um den Titel antreten. Die Bahn war frisch und noch nicht verschmiert. Alle konnten Ihre „Wohlfühllinie“ spielen, so denn diese gefunden wurde… grins! Ausgerechnet Hefe, der „alte Recke“, hatte ein wenig Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Jedoch trumpften die anderen drei Jungs umso besser auf, so dass man im Team einem starken Gegner zwei Punkte stibitzen konnte. Auch wenn es wirklich ein enges Spiel war, gerade das Räumspiel funktionierte… man gewann mit starken 799 zu 793 Pins! Glückwunsch!
(Plotni: 213, Hefe: 158, Kriegel: 202 und Kevin mit guten 226 Pins)

2. Spiel gegen BSC MD II

Wie auch bei uns, so haben die MD´ler zwei Teams am Start. Auch der Aufsteiger bewies, dass man durchaus kein Punktelieferant sein möchte und wehrte sich nach Kräften. Jedoch war unser Flaggschiff dann doch eine Nummer zu groß. Hefe zeigte sich leicht verbessert und Kriegel hatte wohl an diesem Tag vor, die 300 anzugreifen! Er trug das Team auf seinen Schultern zu 2 weiteren gut erspielten Punkten! Man gewann verdient mit 799 zu 737 Pins!
(Plotni: 189, Hefe: 171, Kriegel: starke 256 und Kevin mit 183 Pins)

3. Spiel die Halberstädter Adler

Die Adler als amtierender Landesmeister starteten ebenfalls mit zwei Siegen. Man merkte aber, dass dem Team ein guter Spieler in Sten fehlte. Unabhängig davon hatten sie ja vor allem Casi! Nun denn, wer Meister werden möchte, muss den amtierenden Meister auch besiegen! Was auch immer Kriegel zu sich genommen hat (eine Extraportion Gummibärchen?) es war einfach eine fulminante Leistung! Auch das restliche Team nahm die Herausforderung an und es entwickelte sich ein echter RL-Klassiker! Wow! Je länger das Spiel dauerte, umso mehr gaben die Adler auf… eine Art Déjà-vu aus dem Meisterjahr 18/19 als unser Kriegel ein ähnliches Spiel auf die Bahn legte, kam auf! Begeistert und mit guter Laune brachte man zwei tolle Punkte in den Marble-Hafen und versenkte die Adler ohne Umschweife mit grandiosen 861 zu 723! WoW!
(Plotni: 193, Hefe: gute 215, Kriegel: wahnsinnige 286 und Kevin mit kleinen 167 Pins)

4. Spiel gegen die VSG Oppin I

Noch leicht berauscht, ging es zum letzten Spiel vor dem Mittag! Und wie das so oft ist, nach solch einem Konzentrationsspiel fällt meist eben diese ab und es wird schwierig die Spannung aufrecht zu erhalten… Leider erging es unserem Team genauso. Zur Verteidigung, die Bahn hatte auch noch eine starke Veränderung erfahren und jeder suchte verzweifelt nach einer funktionierenden Linie. Man quälte sich teils durch das Spiel. Oppin dagegen konnte Frame für Frame den Abstand ausbauen und unsere Helden schafften es einfach nicht, sich nochmals aufzubäumen. Einzig Hefe und mit Abstrichen Kevin hielten ihre Form… aber wie sagt man immer … „Mund abwischen und weiter geht’s!“ Wir verloren sang- und klanglos mit einer schwachen 633 zu 778 Pins! Autsch!
(Plotni: kleine 146, Hefe: 183, Kriegel: ernüchternde 138 und Kevin mit 166 Pins)

5. Spiel gegen Sandersdorf I

Nach dem Mittag kam ein Wiederaufsteiger zu Besuch. Die Sandersdorfer waren natürlich auf ihrer Trainingsbahn nicht zu unterschätzen… gerade wenn man das Team auf dem Bahnpaaren 19/20 bzw. 21/22 erwischte. So war es eben auch hier… unsere Jungs starteten stark in die Frames, aber es gab zu wenige Ketten. Sandersdorf dagegen spulte einen Strike nach dem anderen ab. Unglaublich, wenn dann gerade Hubi wieder mal ne 240 raushaut und auch noch zwei andere Jungs über 220 spielen, wird es selbst für ein gut aufgelegtes Flaggschiff schwierig. Es wurde gekämpft. Jedes Frame wurde konzentriert angegangen und man versuchte den Sandersdorfern den Zahn zu ziehen… leider klappte es nicht. Mit einer starken 804 verlor man gegen 864 Pins! Uff… das musste erst mal verdaut werden.
(Plotni: gute 214, Hefe: 171, Kriegel: gute 227 und Kevin mit 192 Pins)

6. Spiel gegen den ABSV I

Leicht gefrustet, ging es gegen den ABSV I. Das Bild vom ABSV hat sich schon leicht verändert. Man kennt die Truppe gespickt mit räumstarken Männern. Nun steht da seit 2 Jahren eine jüngere Truppe auf der Bahn, welche vor allem über Strikes versucht zum Ziel zu kommen! Es ist nun viel mehr Rotation im Spiel. Nun gut, unser Team wollte natürlich endlich wieder Punkte einfahren! Mit einer starken Mannschaftsleistung, bei der kein Spieler extrem ausbrach… konnte man merken, was es eben bedeutet, ein starkes Räumspiel aufzuziehen! Eine tolle Leistung. Man gewann überlegen mit 752 zu 616 Pins! Endlich wieder 2 Punkte!
(Plotni: 171, Hefe: 182, Kriegel: 201 und Kevin mit 198 Pins)

7. Spiel gegen unsere Zwote

Und da war es das erste Duell gegen die Zwote. Plotni hatte nun ein schweres Los, aber löste es angemessen. Die Zwote freut sich für die kommenden Spieltage einfach auf einen gut aufgelegten Plotni, welcher auch in diesem eher schwierigen Spiel ein gutes Ergebnis erbowlte. Leider merkte man fast allen an, dass es Zeit wurde zum Ende zu kommen. Die Arme waren schwer und die Bahn wurde langsam schwierig. Unabhängig davon, wollte jedes Team gewinnen. Plotni hatte die Ehre gegen seinen aktuellen Kapitän spielen zu dürfen und beide Jungs lieferten sich ein ansehnliches Duell, welches letztlich Plotni verdient für sich entschied. Auch die anderen zeigten zumindest solide Leistungen. Leider quälte sich Kevin mehr denn je an diesem Tag. Aber letztlich auch dank seiner Pins, konnte die Erste dieses Duell für sich entscheiden. Man gewann mit ausbaufähigen 700 zu 690 Pins.
(Plotni: 195, Hefe: 172, Kriegel: 156 und Kevin mit 177 Pins)

Zusammenfassung:

Dank des kleinen Endspurts konnte sich die Erste dann doch noch ansehnlich aus dem Spieltag verabschieden. Man nahm neben 5 Siegen auch noch starke 7 Pinpunkte mit, so dass im Ergebnis der zweite Platz in der neuen Gesamtwertung hinter dem BSC MD I erobert werden konnte. Man wird sehen, wie die Mannschaft die nächsten Spieltage angeht, insbesondere, wenn der Kapitän und BigL an Bord sind.

Team II – unser „Schunkelschiff“

Auch die Zwote startete in die neue Saison. Wie jedes Jahr, so auch in diesem … der Klassenerhalt und das Ärgern der Großen 4 standen im Vordergrund.
Der Kapitän versammelte folgende Jungs um sich:

Ronny: 171,3 (685 P./4 Sp.)
Florian: 176,7 (530 P./ 3 Sp.)
Little Hulk 183 (1281 P./ 7 Sp.)
Elvis: 184,7 (1293 P./ 7 Sp.)
ShortLarsn: 180,7 (1265 P./ 7 Sp.)

Leider mussten wir Plotni an die Erste abtreten, jedoch waren wir bis zum Mittag in Stammbesetzung und danach half uns Flo mit starken Ergebnissen zu weiteren Punkten. Danke!

1. Spiel gegen den ABSV Halle

Eigentlich sollte man gerade zum ersten Spieltag nicht von einem „Angstgegner“ sprechen, aber die Quote gegen diese Truppe ist schon sch… Wir waren, außer dem Kapitän, wirklich gut dabei, aber irgendwie fehlte das Quäntchen Glück. Wir kämpften und waren auch gut unterwegs, aber letztlich fehlten 12 Pins. Wir verloren undankbar mit 699 zu 711 Pins. Uff…
(ShortLarsn: 164, Elvis: 193, Little Hulk: 170 und Ronny mit 172 Pins)

2. Spiel gegen den BSC MD I

Noch in Gedanken vertieft, mussten wir schon gegen den BSC MD I ran. Vielleicht Karma oder Glück… egal… wir scheinen nicht der Lieblingsgegner dieser Truppe zu sein… grins! Aber in diesem Spiel passte es mal wieder bei uns allen! Angeführt von Elvis enterte man einen Titelaspiranten mit tollen Würfen und starkem Räumspiel. Dabei überzeugte insbesondere das tolle Mannschaftsspiel und ruhige Auftreten aller Marble-Jungs. Danke. Wir gewannen mit starken 827 zu 758 Pins! Das war ein klasse Gefühl und gab uns noch mehr Sicherheit. Unsere ersten beiden Punkte waren gesichert!
(ShortLarsn: 202, Elvis: starke 231, Little Hulk: gute 209 und Ronny mit 185 Pins)

3. Spiel gegen den BSC MD II

Grinsend nahmen wir den Bahnwechsel vor und trafen auf die Zwote des BSC. Na da… irgendwie war da etwas im Spiel, was dem Kapitän nicht wirklich gefiel. Alle hatten ihre Probleme mit der Bahn, außer bei unserem Räumgott Little Hulk, welcher mit einer Seelenruhe die Bahn bearbeite. Er traf die richtigen Entscheidungen, überdrehte nicht und ließ sich auch von Sprüchen nicht beeinträchtigen. Es war schön zu sehen, dass sich Training auszahlt. Trotz allem war die Leistung auch notwendig, da der Gegner sich zwar an unser Leistungsvermögen anpasste, aber eben auch nicht locker ließ. Letztlich wurde das Spiel in den letzten beiden Frames entschieden. Wir gewannen denkbar knapp mit 665 zu 660 Pins. Uff … aber 2 Punkte… grins!
(ShortLarsn: 155, Elvis: 160, Little Hulk: gute 200 und Ronny mit 150 Pins)

4. Spiel gegen Sandersdorf

Auch das noch, die Hauskeiler von Sandersdorf. Glücklicherweise erwischten wir die Jungs nicht auf deren Trainingsbahn. Dieses Glück gepaart mit einer Leistungssteigerung durch Ronny und ShortLarsn genügte, die schwächeren Spiele von Little Hulk und Elvis nicht nur zu kompensieren sondern auch noch dem Gegner zwei Punkte zu entreißen. Die Bahn hatte zu diesem Zeitpunkt an Griffigkeit und Einfachheit verloren… zu stark war die Veränderung. Aber egal… wir gewannen mit 689 zu 644 Pins!
(ShortLarsn: gute 214, Elvis: 148, Little Hulk: 149 und Ronny mit 178 Pins)

5. Spiel gegen die VSG Oppin I

Nach dem Mittag war vor den drei Hammerspielen. Mit der VSG Oppin I folgte auch gleich der Vizemeister und eben ein echter Kracher. Wir verabschiedeten Ronny und begrüßten Florian! Warum auch immer… vielleicht wieder einfach mal Glück… grins … Sie ließen Nils gegen uns auflaufen. Eigentlich ein guter Spieler, der aber an diesem Tag wohl einfach nicht mit der Bahn zurechtkam. Unser Glück. Da auch die anderen Jungs nur normales Bowling spielten, reichte es eben auch aus, dass Shortlarsn mit seinem indiskutablen Spiel keine Relevanz darbot. Vielmehr waren es unsere drei anderen Recken, welche die Nussschale der Oppiner versenkte… uppsi… Flo fügte sich mit einem guten Ergebnis toll ins Team ein. Wir gewannen gar nicht mal so unverdient mit 733 zu 680 Pins. Na da, diese zwei Punkte nimmt man mal dankend mit!
(ShortLarsn: ganz schwache 137, Elvis: gute 207, Little Hulk: gute 203 und Flo mit 186 Pins)

6. Spiel gegen die Halberstädter Adler

Und da war es nun soweit… der Landesmeister kam vorbei. Und schon wieder… Glück gehört dazu… auch hier bedurfte es eines Wechsels zum Mittag! Loddi, die Seniorengranate, durfte aushelfen. Unser Kapitän hatte sich von seinem schlechten Spiel gut erholt und führte sein Team gegen sein ehemaliges an. Mit einer starken Mannschaftsleistung wurden die Adler besiegt. Wieder zwei eher unerwartete Punkte! Wir gewannen mit guten 751 zu 721 Pins!
(ShortLarsn: 201, Elvis: 186, Little Hulk: 167 und Flo mit 197 Pins)

7. Spiel gegen unsere Erste

Last but not least… da war es… das erste Duell um die interne Krone. Man merkte, dass bei allen die Luft raus war. Die Bahn war abgespielt und die Anspannung ließ nach. Für uns war es schon bis dato ein toller Tag. Dass auch dieses Spiel ein machbares war, hätten wir nicht erwartet. Vielleicht lag es an einzelnen Räumfehlern, vielleicht an der fehlenden Anpassung oder am unzureichenden Material… egal wie… beiden Mannschaften wurden die spielerischen Grenzen aufgezeigt. Wir kämpften und ackerten, blieben ruhig und betrieben ein wenig Psychospielchen, aber es war einfach Zeit für das Ende. Letztlich hat das glücklichere Team gewonnen und wir gratulieren unserer Ersten für deren tollen Spieltag! Wir verloren mit 690 zu 700 Pins!
(ShortLarsn: 192, Elvis: 168, Little Hulk: 183 und Flo mit kleinen 147 Pins)

Zusammenfassung:

Wider Erwarten sind wir in dieser Saison richtig gut aus den Startlöchern gekommen. Mit einer ausgeglichenen Teamleistung, einem im Chillmodus befindlichen Little Hulk und ein wenig Glück, gelang uns heute mit 5 Siegen und noch 3 Pinpunkten eine erstaunlich gute Ausbeute. Glückwunsch an mein Team! Danke! Ich weiß, dass dies nur eine Momentaufnahme darstellt, jedoch genieße ich diesen besonders…! Platz 4 in der kurzen aktuellen Gesamtwertung ist der Lohn! Trainiert alle ein wenig und lasst uns hoffen, dass wir eine tolle Truppe zum nächsten Spieltag aufstellen können!

Euer LKF

1. Spieltag der Senioren RL im Bowling Star Halle am 12.09.2020

Willkommen zurück aus der Corona- und Sommerzeit! Es ist endlich wieder soweit… Bowling – unser liebstes Hobby – ist wieder am Start.
Respektvoll beginnt nun die Saison mit den Senioren der RL … so starte ich mit einer kurzen Zusammenfassung unter Zugrundelegung der Ergebnisse!

Angetreten sind für uns:
Helmut: 169,1 (1184 Pins/ 7 Sp.)
Karsten: 162,1 (1135 Pins/ 7 Sp.)
Hefe: 193,1 (1352 Pins/ 7 Sp.)

1. Spiel gegen BSC I

Da ging es gleich in die Vollen. Helmut hatte noch leichte Startschwierigkeiten. Aber Karsten und Hefe spulten mit teils starken Leistungen gute Ergebnisse ab. In Summe konnten Sie souverän mit 532 zu 426 Pins gewinnen und die ersten beiden Punkte der jungen Saison einfahren. Glückwunsch!
(Helmut: 141, Karsten, 166 und Hefe mit starken 225 Pins)

2. Spiel gegen BC Sandersdorf I

Obwohl in Summe nicht schlecht gespielt, konnte man gegen die gut aufgelegte Truppe nicht vollends mithalten. Helmut steigerte sich, zugleich ließen die anderen zwei ein wenig nach. Dennoch eine gute 500 gespielt. Schade. Man verlor mit 516 zu 547 Pins.
(Helmut: 183, Karsten, 146 und Hefe mit 187 Pins)

3. Spiel gegen die Bowling Stones MD I

Wieder so ein gutes Spiel, welches unsere alten Recken nicht nach Hause bringen konnten. Auch hier war der Gegner ein bissl besser… genauer gesagt … ganze 10 Pins! Nun gut. Kann passieren. Trotzdem starke Leistung. Gerade Karsten konnte mit einem starken Spiel überzeugen. Man verlor letztlich mit 548 zu 558 Pins.
(Helmut: 165, Karsten, 193 und Hefe mit 190 Pins)

4. Spiel gegen Oppin I

So kurz vor dem Mittag noch ein Titelaspirant… würden unsere Grauhaarigen dem Druck standhalten können und wieder einen Sieg einfahren?! Alles was hier zählte, war ein gutes Räumspiel. Die Bahn schien abgebaut zu haben, so dass es nur über das klassische Räumspiel gehen konnte! Auch der Gegner schien Schwierigkeiten zu haben. Unsere Helden spulten souverän eine tolle Teamleistung ab und konnten somit zum Mittag auch noch einen Sieg mitbringen. Starke Leistung. Man gewann mit 525 zu 506 Pins!
(Helmut: 178, Karsten, 168 und Hefe mit 179 Pins)

5. Spiel gegen Bowling Treff MD

Manchmal ist das so eine Sache mit dem Mittag! Futtert man zu viel oder zu wenig?? Wie auch immer unsere grauen Helden es gehandhabt haben… einzig Hefe konnte mit einer guten Leistung im Spiel gegen den Bowling Treff überzeugen. Aber eben auch der Gegner kam nur behäbig aus den Startlöchern. So konnte man eben mit 496 zu 486 Pins auch mal zwei Punkte einfahren! Glückwunsch!
(Helmut: 146, Karsten, 146 und Hefe mit guten 204 Pins)

6. Spiel gegen die Halberstädter Adler

Wie auch bei uns, so rücken ehemalige Aktive von den Adlern in den Seniorenbereich auf. Auch wenn sie als Aufsteiger noch den Stempel des „Neulings“ innehaben, so merkt man sogleich, dass da eine Menge Erfahrung im Team vorherrscht. Das es für unsere Jungs nicht gereicht hat, lag leider auch an Hefe, der ausgerechnet in diesem Spiel seine Auszeit nahm. Schade, denn ansonsten funktionierte das Team super.
Man verlor letztlich relativ deutlich mit 509 zu 558 Pins und musste zwei Punkte abgeben.
(Helmut: 184, Karsten, 169 und Hefe mit schwachen 156 Pins)

7. Spiel gegen den ABSV Halle I

Jetzt hieß es nochmal… Rücken strecken; die alten Gelenke nochmal ausschütteln und ein ordentliches Spiel auf die Bahn bringen… gesagt … getan! Helmut bestätigte seine gute Leistung und Hefe rehabilitierte sich für das vorige Spiel. Auch wenn Karsten ein wenig einknickte, so konnte am sich über ein starke Teamleistung freuen. Der ABSV schien schon im ersten Drittel die Segel gestrichen zu haben… denn mit einer kleinen 450 auf der Heimbahn geht man eigentlich nicht aus dem Spieltag. Aber gut für uns… wir gewannen 2 weitere Punkte mit 545 zu 450 Pins! Starke Leistung!
(Helmut: 187, Karsten, 147 und Hefe mit guten 211 Pins)

Ergebnis:

Ein guter Einstand für die Truppe! Mit 4 Siegen konnte man 8 Spielpunkte ergattern und durch die respektable Pinausbeute auch noch 6 Pinpunkte einheimsen. Klasse!

Somit platziert man sich sogleich auf den 3. Platz in der Gesamtwertung (14 Punkte) und hat sich ein kleines Polster auf die Abstiegsplätze erbowlt!

Weiter so!

Der nächste Spieltag findet schon am 26.09.2020 im Bowlingcenter Genthin statt! Die feiern gerade ihr 20jähriges Jubiläum! Na da kann man bestimmt das eine oder andere Freibier abknapsen…?!

Trainiert schön fleißig!

Euer LKF