Sonntag, Januar 16, 2022

5. Spieltag der Herren RL in Genthin am 15.01.2022

Willkommen im Jahr 2022! Unsere beiden Herrenteams in der Regionalliga mussten dieses Mal ziemlich zeitig aufstehen, um auch pünktlich in Genthin zum Spieltag anwesend zu sein.

Für unser Flaggschiff ging es darum, die gute Ausgangssituation gegenüber dem Erstplatzierten – Halberstädter Adler – entweder zu verbessern oder zumindest zu halten.

Das Schunkelschiff der Zwoten wollte den guten 4. Platz verteidigen und gegenüber Platz 5 und 6 den Abstand ausbauen.

Flaggschiff

Unser Micha hatte noch mit den Nachwehen mehrerer OP´s zu kämpfen und musste zugleich auf sein gesamtes Stammpersonal verzichten. Zum Glück erklärten sich unsere Star-Rentner Heiko und Hefe bereit, Micha auszuhelfen. Dazu durfte er sich auch noch bei der Zwoten bedienen und schnappte sich Ronny.

Micha: 1036/5 für 207,2 Schnitt
Hefe: 1040/5 für 208 Schnitt
Heiko: 942/5 für 188,4 Schnitt
Ronny: 925/5 für 185 Schnitt

1. Spiel gegen den BC Halberstädter Adler

Tja, selbst ohne deren Starspieler war dieses Team brandgefährlich und nicht zu unterschätzen. Dies sollte sogleich unter Beweis gestellt werden. Gleich mal noch vorneweg… was an diesem Tag für Strikeketten und High-Games erspielt worden, glänzt schon an Träumerei. Solch gute Ergebnisse quer durch alle Teams hab ich lange nicht mehr gesehen. Aber unsere Jungs hielten auf einer guten Ölung mit allem dagegen, was möglich war. Angeführt von Heiko wurde ein sehr homogenes Teamergebnis erspielt. Aber die Adler wollten wohl gerade gegen uns zeigen, dass der Titel nicht so einfach zu erreichen ist. Uns fehlte ein Brecherspiel, um das Duell noch spannender zu gestalten. Sten, Steffen und auch Mathias von den Adlern konnten gar nicht die Strikegasse verfehlen. Einzig Sven konnte nicht mithalten. Dennoch waren die 227, 236 und 241 der Adler ein wenig zuviel für unser Flaggschiff. Leicht getroffen, mussten wir mit guten 797 zu 873 Pins die Bahn als Verlierer verlassen. Das war schon ein hartes Verdauerli.

(Micha: 196, Hefe: 200, Heiko: 211 und Ronny mit 190 Pins)

2. Spiel gegen unsere Zwote

Nun musste ein Sieg her! Aber auch die Zwote benötigte jeden Punkt und Pin. Micha nordete sein Team ein und ab ging die Fahrt. Leider war in diesem Spiel bei Heiko der Wurm drin. So wurde es dann doch ein kleiner Krimi, welchen man bis in die letzten Frames hinauszögerte. Ronny konnte seiner Rolle als Trojanisches Pferd leider nicht gerecht werden ;) und brachte für die Erste wichtige Pins mit. Mit einem für die Bahnverhältnisse eher niedrigeren Ergebnis konnten dennoch 2 Punkte mit 743 zu 732 Pins gesichert werden! Glückwunsch!

(Micha: 210, Hefe: 199, Heiko: 153, Ronny: 181 Pins)

3. Spiel gegen den BSC MD I

Meine Güte, was die Jungs in den ersten beiden Spielen auf die Bahn gebracht haben, hatte schon Bundesliga-Niveau. 930 und 852 Pins waren bis dato deren Ausbeute. Wow. Da musste sich unser Flaggschiff aber mächtig ins Zeug legen. Aber H E Y, wir sind M A R B L E!!!! Fragt mal Micha, wenn man mit ner 204 mit Abstand das schlechteste Spiel des Teams bowlt… zeugt dies von einer fantastischen Teamleistung. Alle, ja auch Micha, spielten Strike um Strike, Beerframes wurden verteilt und man grinste über das gesamte Gesicht. Man merkte natürlich, dass die Bahn Veränderungen unterlegen war, jedoch kamen unsere Jungs damit wohl in diesem Spiel besser zurecht. Die Strikes flogen gezielt Richtung Planscheboot „BSC MD“ und versenkten dieses gekonnt im Bowlingmeer! Schön… einfach klasse… mit starken 889 zu 768 Pins konnte man einerseits indirekt Revanche fürs Trio nehmen und dafür sorgen, dass der BSC nicht noch näher herankommt!

(Micha: kleine 204 ;), Hefe mit starken 235, Heiko mit guten 227 und Ronny mit tollen 223 Pins)

So, Miiiiittaag… Schnitzel, Currywurscht, Nudeln und Königsberger Klöpse… sehr gutes Mittagessen!

Nach dem Mittag ist vor der Hilfestellung für die Zwote! Nun standen die Duelle gegen Oppin und Sandersdorf an… jeder Sieg hilft der Zwoten! Auf gehts!

4. Spiel gegen die VSG Oppin I

Nun kann man wie immer sagen… vollgefuttert, leicht müde und im Ergebnis vielleicht ein wenig unkonzentriert… Egal was man diesem schwächeren Spiel argumentativ entgegensetzt… wir verstehen das… :)

Man merkte, die Bahn fühlte sich verändert an und man musste halt versuchen sich innerhalb von 2-3 Frames darauf einzustellen. Dies gelang auch fast allen… Leider hatte Ronny gerade hier ein kleines Hängerlein! Was auch immer er versuchte, die Bahn belohnte ihn nicht! Wurf um Wurf musste nicht nur Ronny für sein Ergebnis arbeiten. Einzig „The Greatness“ konnte der Bahn eine 200 abgewinnen! Nun gut, auch der Gegner bekleckerte sich nicht gerade mit Ruhm, war aber halt das Quäntchen von 21 Pins besser. Hmm… man verlor ein wenig kopfschüttelnd mit 701 zu 722 Pins! Die Zwote war „not amused“-,-

(Micha: 209, Hefe: 181, Heiko mit 170 und Ronny mit schwächeren 141 Pins)

5. Spiel gegen den BC Sandersdorf 97

Nun aber! Nochmal die Popo-Backen zusammenkneifen und locker flockig zwei Punkte erbeuten! Angriff lautete die Devise! Die Sandersdorfer hatten hierbei nur einen wahrhaftigen Striker im Team, welcher sie irgendwie noch in Schlagdistanz hielt. Aber Im Verbund konnte unser Team nochmal ordentlich Pins sammeln. Da außer Frank P. kein weiterer Sandersdorfer über 200 spielte, genügten gute 813 zu 740 Pins zum Sieg! Gemessen an den Ergebnissen dieses Spieltages musste man, verrückt wie es auch klingen mag, zu einer 813 nur „gut“ sagen! Ein verrückter Tag halt! Dennoch das Team hat bewiesen, jedes Spiel wird konzentriert angegangen und auch bis zum Schluss nach dem Sieg gegriffen! Glückwunsch!

(Micha: gute 217, Hefe: starke 225, Heiko: 181 und Ronny mit 190 Pins)

Zusammenfassung:

Alle vier Helden konnten überzeugen. Einzig zwei Spiele im gesamten Verlauf kann man als etwas schwächer ansehen… ansonsten waren die Leistungen wirklich klasse. Jedoch spielen wir in der Regionalliga und die anderen Teams treffen dann eben auch ne Menge an Pins! Letztlich konnten drei Spiele für 6 Spielpunkte erobert und aufgrund einer supi dupi Pinleistung auch noch 4 Pinpunkte geschnappt werden. Man ging als Team mit 10 Gesamtpunkten nach Hause.

Glückwunsch! Leider konnten die Adler den Abstand auf den zweiten Platz wieder vergrößern, so dass unsere Jungs am letzten Spieltag eben auch 6 Punkte wieder aufholen müssen! Aber … nichts ist unmööööglich … im ABB! :)

Das Schunkelschiff – die Zwote :)

Tja, auch für die Zwote hieß es nun wieder … Attacke! Kapitän RatioLars versammelte mit LittleHulk, Dr. Slow und Plotni ein tolles Team um sich. Leider war Elvis verhindert und Ronny musste ja bei Marble I aushelfen.

Dr. Slow: 966/5 für 193,2 Schnitt (fettes Dankeschön und starke Leistung!)
Ratiolars: 942/5 für 188,4 Schnitt
LittleHulk: 962/5 für 192,4 Schnitt
Plotni: 997/5 für 199,4 Schnitt

Nun gut, für alle außer LittleHulk war der Spieltag auch zugleich Training! :) Man muss ja effizient agieren in der heutigen Zeit!

1. Spiel gegen die VSG Oppin I

Das Glück des ersten Spiels! Wir kamen dufte aus den Startlöchern und konnten sogleich wichtige Akzente im Strikebereich setzen! Für alle VIER zeichnete sich ein machbarer Bereich auf dem wirklich guten Ölbild ab. Man merkte auch, dass wir zusammen harmonierten und der Spaß wieder im Vordergrund stand! Beim Einspielen versenkten fast alle noch eine Ratte in die Rinne… Sauberhalten ist wichtig! Aber als es losging.. .waren alle hellwach! Mit einer tollen geschlossenen Mannschaftsleistung, bei der keiner abfiel, versenkten wir den Senioren-Ausflugsdampfer der Oppiner ziemlich deutlich mit 783 zu 678 Pins! Wir waren wirklich ziemlich stolz auf unsere Leistung, aber der Vergleich mit den anderen Ergebnissen der restlichen Vereine stimmte dann wieder ein wenig nachdenklich! Dennoch… zwei wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten… klasse Start! :)

(Dr. Slow: 182, RatioLars: 205, LittleHulk: 185, Plotni mit 211 Pins)

2. Spiel gegen unser Flaggschiff

Nun wollten wir die Erste ärgern… aber trotz einer Super-Leistung von Little Hulk geriet das Schunkelschiff in tiefe Gewässer! Dr. Slow versuchte mit Abstrichen LittleHulk noch zu unterstützen, aber RatioLars und Plotni hatten ein mittelgroßes Hängerli! Dennoch konnten wir das Spiel bis zum Schluss eng gestalten und mussten erst in den letzten Frames ein wenig abreißen lassen. Schade, da war mehr drin gewesen! :/ Wir verloren mit 732 zu 743 Pins! Nun gut, versuchen wir es positiv zu sehen, die Erste brauchte diese Punkte aber so was von… grins! Das unser Trojanisches Pferd nicht den erhofften Erfolg beschert hat… muss nochmal gesondert am letzten Spieltag ausgewertet werden! :)

(Dr. Slow: 178, RatioLars: 165, LittleHulk mit starken 233 und Plotni mit kleinen 156 Pins!)

3. Spiel gegen BC Sandersdorf 97

Das zweite Spiel, welches wir unbedingt gewinnen wollten! Die Jungs trafen an diesen Tag auch ordentlich! Aber wir hatten genau zum richtigen Zeitpunkt unser bestes Spiel parat! Grins! Eine wiederum sehr homogene Leistung ließ dem Gegner keine Chance. Einzig der Herr Frank P. verunsicherte uns mit seinem hohem Spiel! Man muss aber auch anerkennen, dass er an diesem Tag die beste Einzelserie von 1140/5 hinlegte! Nicht übel! Aber nicht mit uns! Angeführt von Plotni spulten wir recht routiniert einen Strike nach dem anderen auf die Bahn. Auch wenn die Bahn Veränderungen aufzeigte, konnten wir eigentlich immer noch die Wohlfühl-Linie nutzen… ich fand das erstaunlich! Letztlich gewannen wir mit guten 816 zu 741 Pins! Nicht übel! Da kann man schon mal mit einem Lächeln in die Mittagspause gehen!

(Dr. Slow: 201, RatioLars: 201, LittleHulk: 193 und Plotni mit guten 221 Pins!)

4. Spiel gegen BSC MD I

Gut genährt und mit einer Menge Selbstvertrauen, starteten wir in das nächste Spiel. Die Jungs vom BSC MD hatten heute schon die höchste Serie von 930 Pins (232,5 Schnitt) gespielt… uiuiui… Aber jetzt hatte Dr. Slow einen Lauf… ein enge und schnelle Linie führte ihn in das Strikeuniversum… nicht übel! Wie so oft entscheiden Kleinigkeiten die umkämpften Spiele. Wir konnten das Spiel bis zum letzten Frame offen gestalten. LittleHulk und RatioLars konnten jedoch ihr 10. Frame nicht sauber nach Hause bringen… ärgerlich… Wir hatten wirklich die Chance… Trotz aller Anstrengung verloren wir dann doch mit 794 zu 824 Pins! Ach menno…

(Dr. Slow mit starken 235 Pins, RatioLars: 175, LittleHulk: 184 und Plotni mit 200 Pins)

5. Spiel gegen die Halberstädter Adler

Gegen den aktuellen Tabellenführer mussten wir nun versuchen unsere Konzentration aufrecht zu erhalten… leichter gesagt als getan… trotz einer Anfangskette bei RatioLars und schnellen Strikes beim restlichen Team robbten sich die Adler immer näher an uns heran. Gerade Steffen B. lieferte auf Seiten der Adler nochmal ein tolles Spiel! Da auch Sven W. nen bissl traf, fehlten hinten raus die Strikes, um nochmals anzugreifen! LittleHulk versuchte die Bahn wieder für sich zu gewinnen, was leider erst im 10. Frame mit einen Turkey gelang! ;) Plotni wiederum versuchte das Team mit seinem guten Spiel nochmals zu motivieren, jedoch merkte man, dass die vorherige Niederlage doch noch schwer im Bauch lag! Letztlich verloren wir mit 742 zu 794 Pins! Am heutigen Tag war eine 740er Serie (immerhin 185er Schnitt) einfach zu wenig, um damit einen Sieg einzufahren. Dafür war die Qualität der Ergebnisse einfach zu hoch!

(Dr. Slow: 170, RatioLars: 196, LittleHulk: kleine 167 und Plotni mit 209 Pins)

Zusammenfassung:

Was für ein interessanter Tag. Seit langem funktionierte die Wohlfühl-Linie in Genthin mal wieder. Alle Jungs konnten in einem ähnlichen Bereich über alle fünf Spiele gehen. Man unterstützte sich gegenseitung und lachte viel. Dr. Slow hat sich super in das Team eingefügt und der Rest hat bewiesen, dass man durchaus in der RL mithalten kann! Mir persönlich gefällt, dass man LittleHulk als Spieler nun endlich ernst nimmt! Das hat er sich durch hartes und kontinuierliches Training verdient! Es gibt aktuell kaum jemanden in unserem Verein, der so einen Einsatz im Training, beim Spieltag und für den Verein an sich zeigt! Danke Davi! :)

Ach ja, wir fügten unseren beiden Siegen noch 3 Pinpunkte hinzu und verteidigten mit 7 Gesamtpunkten unseren 4. Platz in der Tabelle. Oppin und Sandersdorf konnte weiterhin auf Abstand gehalten werden! Man wird sehen, was da noch im Februar geht!

Tja, ansonsten… für alle ist noch Luft nach oben, aber dieser Spieltag macht Mut für den letzten im ABB!

Bis dahin trainiert fleißig und wir sehen uns am 05.02.2022 im ABB – Charlottencenter Halle!

Euer LKF